Microsoft:
Deutschland-Cloud geöffnet


[22.9.2016] Microsoft bietet jetzt erste Cloud-Services der Plattform Azure aus deutschen Rechenzentren in Frankfurt am Main und Magdeburg an. Weitere Dienste wie Office 365 sollen folgen.

Die ersten Dienste aus der Deutschland-Cloud von Microsoft sind verfügbar. Die ersten Dienste aus der Deutschland-Cloud von Microsoft (wir berichteten) sind verfügbar. Unter dem Namen Azure Deutschland können die Kunden Infrastruktur-, Plattform- und Internet-of-Things-Dienste der Cloud-Plattform Azure ab sofort auch aus deutschen Rechenzentren in Frankfurt am Main und Magdeburg nutzen. Wie der IT-Konzern mitteilt, sollen die neuen Services es auch streng regulierten Branchen ermöglichen, ihre digitale Transformation mit Public-Cloud-Lösungen voranzutreiben. Die Deutschland-Cloud von Microsoft kombiniere die georedundante Speicherung von Kundendaten in Deutschland mit einem Datentreuhandmodell: Der Datentreuhänder T-Systems International, eine Tochter der Deutschen Telekom, kontrolliere den Zugang zu den Kundendaten. Ohne Zustimmung des Datentreuhänders oder des Kunden erhalte Microsoft keinen Zugriff. Sabine Bendiek, Chefin von Microsoft Deutschland, erklärt: „Die Microsoft Cloud Deutschland ist unsere Antwort auf die wachsende Nachfrage nach Cloud-Diensten in Deutschland und Europa. Azure Deutschland unterstützt unsere Kunden dabei, zukunftsfähige Lösungen zu entwickeln und gleichzeitig ihre Compliance-Richtlinien einzuhalten.“ Nach Angaben von Microsoft sollen in den kommenden Monaten neben weiteren Azure-Services auch die Cloud-Dienste Office 365 und Dynamics 365 aus den deutschen Rechenzentren bereitgestellt werden. (al)

http://www.microsoft.de

Stichwörter: IT-Infrastruktur, Microsoft, Deutschland-Cloud

Bildquelle: Microsoft

Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Infrastruktur
Mobility Data Space: truzzt Alliance betreibt Datenplattform
[27.7.2022] Der von der Non-Profit-Organisation DRM Datenraum Mobilität getragene Marktplatz Mobility Data Space (MDS) hat den Betrieb seiner Plattform an die truzzt Alliance vergeben. Der MDS will einen sicheren Datenaustausch für innovative Mobilitätskonzepte ermöglichen. mehr...
Baden-Württemberg: Aktiv beim Mobility Data Space
[20.7.2022] Baden-Württemberg bringt sich stärker beim europäischen Datenhandelsportal Mobility Data Space (MDS) ein: Das Land wurde jetzt Gesellschafter der MDS-Betreibergesellschaft DRM Datenraum Mobilität. Der MDS soll dazu beitragen, innovative Mobilitätskonzepte zu entwickeln. mehr...
OZG: Online-Anwendungen zur Datenauskunft
[12.7.2022] Im Rahmen des Digitalisierungsprogramms Bund haben das Bundesinnenministerium und das Bundesverwaltungsamt drei neue Online-Anwendungen im Bereich Ausländerwesen und Visa entwickelt. Sie sollen die Antragstellung erleichtern und der Verwaltung Zeitersparnisse einbringen. mehr...
ITZBund: Rechenzentrum macht Fortschritte
[6.7.2022] Das Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund) wird in das neue Rechenzentrum FRA02 einziehen, das die Firma maincubes derzeit in Schwalbach bei Frankfurt am Main baut. Die offizielle Grundsteinlegung ist nun erfolgt. mehr...
Das neue Rechenzentrum FRA02 für den ITZBund wird nach umfassenden Nachhaltigkeits- und Klimaschutzstandards errichtet.
Gaia-X: Europäische Cloud für den Public Sector Bericht
[4.7.2022] Der Cloud-Anbieter IONOS hat eine Studie zur Rolle der europäischen Cloud für den Public Sector publiziert. Demnach ist der Server-Standort eines Cloud-Anbieters vertrauensbildend – etwa beim europäischen Projekt Gaia-X, für das inzwischen auch Lösungen für die Verwaltung vorliegen. mehr...
Suchen...
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich IT-Infrastruktur:
Aktuelle Meldungen