Nordrhein-Westfalen:
Land stellt Karriereportal vor


[23.3.2017] Mit dem Portal Karriere.NRW präsentiert sich das Land im Internet als größter Arbeitgeber in Nordrhein-Westfalen.

Das Land Nordrhein-Westfalen stellt sein neues Portal Karriere.NRW vor. Das Land Nordrhein-Westfalen hat ein neues Karriereportal für Schulabgänger, Studierende und Berufserfahrene gestartet. Mit Karriere.NRW positioniert sich das Land erstmals als größter Arbeitgeber in NRW, informiert das Finanzministerium des Landes Nordrhein-Westfalen. Die neue zentrale Anlaufstelle biete mit aktuell 91 verschiedenen Jobprofilen Stellensuchenden ein umfassendes Angebot an Karrierechancen. Alle wichtigen Informationen werden durch das Projektteam sowie die einzelnen Ressorts gesammelt und zielgruppengerecht aufbereitet. Wie das Ministerium mitteilt, sei die Seite unter dem Motto „Mit wenigen Klicks zum Ziel“ aufgebaut worden. Schulabgänger und Studienabsolventen finden über die angebotenen Optionen Ausbildung beim Land, Studieren beim Land oder Karriere nach dem Studium vielseitige Stellenofferten. Als Anbieter vertreten sind zum Beispiel die Finanzverwaltung, die Polizei und die Informationstechnik. Auch der bereits seit 2012 erfolgreich betriebene Stellenmarkt.NRW wurde in das neue Portal integriert. Schnell stoßen damit Interessenten, die ihr Studium und Referendariat oder ihre Berufsausbildung bereits abgeschlossen haben sowie berufstätige Landesbeamte auf aktuell ausgeschriebene Stellen. Allein im Jahr 2016 wurden im Stellenmarkt rund 5.100 Stellen in über 4.700 Stellenangeboten ausgeschrieben. (sav)

karriere.nrw
www.finanzverwaltung.nrw.de

Stichwörter: Personalwesen, Nordrhein-Westfalen, Portale

Bildquelle: karriere.nrw

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Personalwesen
Thüringen: Neue Personalverwaltung
[22.10.2018] Mit PERSOS_TH testet Thüringen ein neues elektronisches Verfahren für die Personalverwaltung. Angestrebt wird ein einheitliches Personalverwaltungsverfahren in der Landesverwaltung. mehr...
Thüringen strebt ein einheitliches Personalverwaltungsverfahren in der Landesverwaltung an.
Schleswig-Holstein: Entgelte via KoPers abrechnen
[30.7.2018] Die Software KoPers hat in Schleswig-Holstein das Verfahren Permis A bei der Entgeltabrechnung abgelöst. mehr...
Sachsen: Zentrales Stellenportal geplant
[4.7.2018] In Sachsen startet Anfang August ein zentrales Karriereportal im Web. Damit will der Freistaat dem bevorstehenden Generationenwechsel begegnen. mehr...
Bayern: Neue Möglichkeiten für IT-Fachkräfte
[29.6.2018] Um IT-Fachkräfte besser zu binden oder neu zu gewinnen, will Bayern zusätzliche Beförderungsmöglichkeiten für 450 Beschäftigte im IT-Bereich umsetzen. mehr...
Schleswig-Holstein: Personalakten sind digitalisiert
[18.6.2018] In Schleswig-Holstein ist die Digitalisierung der Personalakten des Landespersonals abgeschlossen. Die Einführung eines elektronischen Personal-Managements soll diesen Kulturwandel in der Verwaltung fortsetzen. mehr...