E-Vergabe:
Angebotsassistent jetzt webbasiert


[10.4.2017] Das Bundesbeschaffungsamt hat den Angebotsassistenten für die E‑Vergabe erneuert. Der neue AnA-Web wartet unter anderem mit einer modernisierten Benutzeroberfläche auf, zudem wurde auf eine unternehmensbezogene Nutzung umgestellt, was insbesondere größeren Bieterorganisationen Vorteile bietet.

Bei der Teilnahme an Ausschreibungen, die über die E-Vergabe-Plattform des Bundes veröffentlicht werden, werden Unternehmen durch einen elektronischen Angebotsassistenten (AnA) unterstützt. Wie das Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Innern mitteilt, ist dieser Assistent nun erneuert und auf eine grundlegend andere Technologie und Benutzerführung umgestellt worden. Der neue AnA-Web sei weitgehend webbasiert, Nutzer müssten jetzt nur noch in dem Bereich „Meine e‑Vergabe“ arbeiten. Dort erwartet sie laut Beschaffungsamt eine modernisierte Benutzeroberfläche und überarbeitete Funktionalitäten. Mithilfe von AnA-Web könne komplett elektronisch nach Ausschreibungsunterlagen recherchiert, die Angebotsunterlagen bearbeitet und schließlich ein Angebot abgegeben werden. AnA-Web biete also eine zeitgemäße intuitive Benutzerführung entlang des Vergabeprozesses. Im Vergleich zum bisherigen Angebotsassistenten wurde nach Angaben des Bundesbeschaffungsamtes zudem die personenbezogene Nutzung durch eine unternehmensbezogene Nutzung abgelöst. Dies habe insbesondere für größere Bieterorganisationen den Vorteil, dass sie nicht den Überblick verlieren, wer in Kontakt mit den Vergabestellen steht. Auch der Registrierungsprozess sei verschlankt worden: Ein elektronisches Zertifikat sei nun nicht mehr zwingend erforderlich, sondern komme nur noch zum Einsatz, wenn dies von der Vergabestelle gefordert wird. (bs)

http://www.evergabe-online.de
http://www.evergabe-schulung.de
http://www.bescha.bund.de

Stichwörter: E-Procurement, E-Vergabe



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich E-Procurement
BME: Ausschreibung für öffentliche Auftraggeber
[10.5.2021] Einsendeschluss 15. Oktober 2021 – der Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik (BME) ruft Bundes- und Kommunalverwaltungen dazu auf, herausragende Projekte zur Beschaffung von Innovationen und der Gestaltung innovativer Beschaffungsprojekte einzureichen. mehr...
OZG: Elektronischer Bestellprozess
[27.4.2021] Im OZG-Themenfeld Unternehmensführung und -entwicklung wird unter anderem eine Lösung erarbeitet, die die Verkaufsprozesse in den Einkaufssystemen der Verwaltung für Unternehmen einfacher gestalten soll. Ein Digitalisierungslabor dazu wurde kürzlich abgeschlossen. mehr...
Intelligentes Vertragswesen: Helfer in der Krise Bericht
[8.3.2021] Die Corona-Pandemie hat das Beschaffungswesen von Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen und Kommunen auf eine harte Probe gestellt. Ein intelligentes Vertragsmanagement hilft dabei, diese Prozesse effizienter zu gestalten und Zeit und Ressourcen zu sparen. mehr...
Viele Medizinprodukte und Schutzausrüstungen waren zu Beginn der Corona-Pandemie Mangelware.
Beschaffung: Der Riese hat Hunger Bericht
[12.11.2020] Der Internet-Konzern Amazon ist seit einiger Zeit im Bereich Öffentliche Beschaffung tätig und hat sich auf unterschwellige Angebote spezialisiert. Das ist gesetzes-, aber nicht datenschutzkonform. mehr...
Auch Kommunen bestellen bei Amazon.
Statement: Im Rahmen geltenden Rechts
[12.11.2020] Der Internet-Konzern Amazon reagiert auf einen Bericht in Kommune21 und betont, dass der Schutz von Kundeninformationen oberste Priorität hat. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich E-Procurement:
xSuite Group GmbH
22926 Ahrensburg
xSuite Group GmbH
Aktuelle Meldungen