Twitter:
De Maizière beantwortet digitalpolitische Fragen


[10.5.2017] Im Rahmen der Konferenz re:publica wird Bundesinnenminister Thomas de Maizière unter anderem Fragen beantworten, die Interessierte via Twitter stellen können.

Heute (10. Mai 2017) wird Bundesinnenminister Thomas de Maizière erstmals an der Konferenz re:publica teilnehmen. Wie das Bundesministerium des Innern (BMI) meldet, wird er zwischen 12.30 Uhr und 13.30 Uhr zunächst in einem Impulsvortrag grundlegende Gedanken zur Freiheit und Rolle des Staates im Zeitalter der Digitalisierung formulieren. Anschließend stelle sich de Maizière nicht nur den Fragen des Publikums. Im Rahmen einer Debatte zu netzpolitischen Themen werde er auch Fragen beantworten, die Interessierte über Twitter stellen können. Die Veranstaltung könne im Livestream via Internet mitverfolgt werden. Im Anschluss werde de Maizière weitere 45 Minuten von der re:publica Fragen über den Twitter-Kanal des BMI beantworten. Fragen zu Themen wie Open Data, IT-Sicherheit, Digitalisierung oder Datenschutz können unter #Digitalpolitik17 direkt an den Bundesinnenminister gerichtet werden. (ve)

http://re-publica.com/de
Zum Twitter-Kanal des BMI. (Deep Link)

Stichwörter: Social Media, E-Partizipation, Thomas de Maizière, Twitter



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Social Media
Bayern: Mastodon für Datenschutzbeauftragten
[31.5.2022] Auf die datenschutzkonforme Twitter-Alternative Mastodon setzt jetzt auch Bayerns Datenschutzbeauftragter. Er nutzt dafür die Instanz des Bundesdatenschutzbeauftragten. mehr...
Bayern: Landesdatenschutzbeauftragter nutzt Mikroblogging-Dienst Mastodon.
Hexagon: Social-Media-Daten im Krisenfall nutzen
[9.5.2022] Der Software-Konzern Hexagon wirkte an einem Forschungsprojekt des österreichischen Innenministeriums mit. Dabei wurde eine Plattform entwickelt, die im Katastrophenfall Daten aus sozialen Medien, Messengern und ähnlichen Kanälen für Sicherheitsbehörden zugänglich macht. mehr...
Bremen: Kurzgutachten zu Facebook-Fanpages
[11.4.2022] Die Konferenz der unabhängigen Datenschutzbeauftragten des Bundes und der Länder hat ein aktuelles Kurzgutachten zum Betrieb von Facebook-Fanpages publiziert, über das jetzt Bremens Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit informierte. mehr...
Berlin: Social Media mit Datenschutz
[24.2.2022] Auf den Mikroblogging-Dienst Mastodon setzt jetzt auch die Berliner Datenschutzbeauftragte und greift dabei auf die Instanz des Bundesdatenschutzbeauftragten zurück. mehr...
Datenschutz: Facebook-Verbot für Behörden
[2.7.2021] Weil ein datenschutzkonformer Betrieb von Facebook-Fanpages derzeit nicht möglich ist, müssen Ministerien und Behörden des Bundes ihre Auftritte bis Ende dieses Jahres löschen. Das verlangt der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber. mehr...
Weil ein datenschutzkonformer Betrieb der Fanpage nicht möglich ist, soll die Bundesregierung ab 2022 nicht mehr auf Facebook aktiv sein.
Suchen...
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Social Media:
GovConnect GmbH
30163 Hannover
GovConnect GmbH
SEITENBAU GmbH
78467 Konstanz
SEITENBAU GmbH
Aktuelle Meldungen