Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > E-Justiz > Anbindung an beA

procilon:
Anbindung an beA


[22.5.2017] procilon ermöglicht es jetzt, Fachanwendungen und Kommunikationslösungen an das besondere elektronische Anwaltspostfach (beA) anzubinden.

Für den sicheren rechtsverbindlichen elektronischen Nachrichtenaustausch nutzen Gerichte, Behörden sowie rechts- und steuerberatende Berufsgruppen OSCI-basierte Software nach der so genannten EGVP-Spezifikation. Die Integrationskomponente proDESK framework 3 von procilon erweitert entsprechende Fachapplikationen oder E-Mail-Infrastrukturen um EGVP, außerdem ermöglicht es den Applikationen laut Unternehmensangaben Zugriff auf die bereits bestehenden Funktionalitäten wie Adressbuch oder Nachrichten. Jetzt hat procilon proDESK framework 3 um eine Schnittstelle zum besonderen elektronischen Anwaltspostfach beA der Bundesrechtsanwaltskammer erweitert. Somit können laut Unternehmensangaben Fachanwendungen und Kommunikationslösungen um die Schnittstelle zum beA erweitert werden. Damit werden die Arbeitsabläufe von Rechtsanwälten auch im Rahmen des elektronischen Rechtsverkehrs erleichtert. (ve)

http://www.procilon.de
http://bea.brak.de

Stichwörter: E-Justiz, procilon, proGOV framework 3, beA



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich E-Justiz
Elektronischer Rechtsverkehr: Auf dem Weg zum Erfolgsmodell
[13.6.2019] Die Digitalisierung der Justiz-Kommunikation hat sich zum Erfolgsmodell entwickelt. Noch in diesem Jahr wird im Elektronischen Rechtsverkehr (ERV) voraussichtlich die Marke von 20 Millionen Nachrichten überschritten. mehr...
Sachsen: Neues Justizrechenzentrum aufgebaut
[5.6.2019] Die produktiven IT-Systeme der Leitstelle für Informationstechnologie der sächsischen Justiz (LIT) sind in ein neues Rechenzentrum verlagert worden. Projektpartner war das Unternehmen operational services. mehr...
Bremen: E-Akte im Verwaltungsgericht
[15.5.2019] Die Arbeit der 5. Kammer des Verwaltungsgerichts (VG) Bremen ist auf die E-Akte als rechtlich führende Akte umgestellt. Weitere Kammern sowie weitere Gerichte in Bremen sollen dem Piloten folgen. mehr...
Baden-Württemberg: E-Akte für alle Arbeitsgerichte
[29.4.2019] In Baden-Württemberg ist die erste vollständig digital arbeitende Flächengerichtsbarkeit in Deutschland umgesetzt worden: Alle Arbeitsgerichte des Landes haben die E-Akte eingeführt. mehr...
Schleswig-Holstein: E-Akte beim Arbeitsgericht Kiel
[5.4.2019] Als Pilot ist jetzt beim Arbeitsgericht Kiel die elektronische Verfahrensakte gestartet. Die anderen Arbeitsgerichte Schleswig-Holsteins sowie das Landesarbeitsgericht sollen im Laufe dieses Jahres folgen. mehr...