Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > E-Justiz > Anbindung an beA

procilon:
Anbindung an beA


[22.5.2017] procilon ermöglicht es jetzt, Fachanwendungen und Kommunikationslösungen an das besondere elektronische Anwaltspostfach (beA) anzubinden.

Für den sicheren rechtsverbindlichen elektronischen Nachrichtenaustausch nutzen Gerichte, Behörden sowie rechts- und steuerberatende Berufsgruppen OSCI-basierte Software nach der so genannten EGVP-Spezifikation. Die Integrationskomponente proDESK framework 3 von procilon erweitert entsprechende Fachapplikationen oder E-Mail-Infrastrukturen um EGVP, außerdem ermöglicht es den Applikationen laut Unternehmensangaben Zugriff auf die bereits bestehenden Funktionalitäten wie Adressbuch oder Nachrichten. Jetzt hat procilon proDESK framework 3 um eine Schnittstelle zum besonderen elektronischen Anwaltspostfach beA der Bundesrechtsanwaltskammer erweitert. Somit können laut Unternehmensangaben Fachanwendungen und Kommunikationslösungen um die Schnittstelle zum beA erweitert werden. Damit werden die Arbeitsabläufe von Rechtsanwälten auch im Rahmen des elektronischen Rechtsverkehrs erleichtert. (ve)

http://www.procilon.de
http://bea.brak.de

Stichwörter: E-Justiz, procilon, proGOV framework 3, beA



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

usu2110
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich E-Justiz
Thüringen: Start der E-Akte am Oberlandesgericht
[1.10.2021] Die Umstellung auf die E-Akte in der Thüringer Justiz schreitet voran: Am Oberlandesgericht werden neu anzulegende Gerichtsakten seit September fast ausschließlich in elektronischer Form geführt. mehr...
Bremen: Landgericht stellt auf E-Akte um
[28.9.2021] Ab 2026 müssen alle bundesdeutschen Gerichte mit der E-Akte arbeiten. In Bremen wurde nach den Fachgerichten mit der Umstellung in der ordentlichen Gerichtsbarkeit begonnen. Am Landgericht wird erstmals eine komplette Software-Lösung erprobt, die im Länderverbund entwickelt wurde. mehr...
Mecklenburg-Vorpommern: E-Akte setzt sich an Gerichten durch
[9.9.2021] In Mecklenburg-Vorpommern arbeiten rund ein Viertel aller Richterinnen und Richter mit der elektronischen Akte. Nach dem OLG Rostock ist jetzt auch die E-Akte in den Zivilkammern des Landgerichts Neubrandenburg eingeführt worden. mehr...
Justizministerin Hoffmeister und der Präsident des Landgerichts Neubrandenburg Christian Möllenkamp in der Scan-Strecke des Landgerichts.
Bayern: E-Akte an allen Landgerichten
[20.8.2021] Nach erfolgreicher Pilotierung soll die E-Akte in Bayern regulär bei den Landgerichten eingeführt werden. Nach Ingolstadt und Weiden i.d.OPf. hat nun auch das Landgericht Hof auf die elektronische Akte umgestellt. mehr...
Bayern: Digitale Verhandlungen an allen Gerichten
[10.8.2021] In Bayern sind mittlerweile alle Gerichte und die Generalstaatsanwaltschaften mit Videokonferenzanlagen und der Conferencing-Lösung Microsoft Teams ausgestattet. Virtuelle Gerichtsverhandlungen sind somit überall möglich. mehr...
Suchen...
procilon GROUP
04425 Taucha bei Leipzig
procilon GROUP
Aktuelle Meldungen