Baden-Württemberg:
Alle Verkehrsinfos in einer App


[8.6.2017] Mit VerkehrsInfo BW haben die Nutzer alle Verkehrsinformationen auf ihrem Smartphone. Die kostenlose App bietet nicht nur Hinweise zu Baustellen und Staus – über Verkehrskameras kann auch die aktuelle Verkehrslage beobachtet werden.

Verkehrsinformationen direkt aufs Smartphone. Das Land Baden-Württemberg hat im Rahmen seiner Digitalisierungsinitiative die neue App VerkehrsInfo BW vorgestellt. Wie das Land mitteilt, liefert sie jederzeit und überall aktuelle Verkehrsinformationen und ergänzt nach Einführung und Weiterentwicklung des Informationsportals der Straßenverkehrszentrale Baden-Württemberg das Angebot rund um den Straßenverkehr. Laut Verkehrsminister Winfried Hermann ist damit ein weiterer wichtiger Baustein zur Transparenz des Verkehrsgeschehens gesetzt. Alle dem Land verfügbaren Informationen seien in einem Angebot vereint. Insbesondere durch die Bedienfreundlichkeit erhoffe sich der Verkehrsminister, dass sich die Bürger bei einer Reise bewusster entscheiden – von der Wahl des Zeitfensters bis hin zur Wahl des Verkehrsmittels. Die kostenlose App kann in den entsprechenden App-Stores heruntergeladen werden und ist für Endgeräte mit den gängigen Betriebssystemen konzipiert worden. In den Entwicklungskosten von etwa 181.000 Euro sei auch der Betrieb des Systems in den kommenden dreieinhalb Jahren enthalten, informiert das Land. Neben der Kartendarstellung der aktuellen Verkehrslage bietet die App unter anderem folgende Funktionen: eine kompakte Stauübersicht von wichtigen Streckenabschnitten, Bilder von über 160 Verkehrskameras, aktuelle Verkehrsstörungen durch Baustellen und Staus, aktuelle Routenempfehlungen, die Anzahl freier Stellplätze für Lastwagen, Parkmöglichkeiten und Mitfahrenplätze sowie aktuelle Wetterdaten. (sav)

http://www.svz-bw.de

Stichwörter: Social Media, Apps, Baden-Württemberg, Winfried Hermann

Bildquelle: Ministerium für Verkehr

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Social Media
Niedersachsen: Landgericht Osnabrück twittert
[20.6.2019] Als erstes niedersächsisches Landgericht twittert das Landgericht Osnabrück nun Pressemitteilungen, kleine Meldungen aus dem Gerichtsalltag oder zu anstehenden Verfahren. Unter anderem soll damit das Interesse an den Ausbildungs- und Arbeitsplätzen in der Justiz gestärkt werden. mehr...
Sachsen-Anhalt: Facebook-Fanpage wird abgeschaltet
[14.6.2019] Die Landesregierung Sachsen-Anhalts wird ihre Facebook-Seite nicht länger betreiben. Grund sind datenschutzrechtliche Bedenken. mehr...
TU Hamburg: Studenten gewinnen per Social Media
[13.6.2019] Auf ihr neues Bewerbungsportal macht die Technische Universität Hamburg (TUHH) via Social-Media-Kampagne aufmerksam. mehr...
TU Hamburg wirbt via Social Media um neue Studenten.
Österreich: 100.000 gehen per App aufs Amt
[7.5.2019] Seit Mitte März können die Österreicher Behördengänge auch per Smartphone erledigen. Mehr als 101.000 Bürger haben die App seither heruntergeladen, täglich kommen zwischen 700 und 1.000 dazu. mehr...
Österreichs Digitalisierungsministerin Margarete Schramböck: „Als erstes Land in Europa haben wir die Verwaltung vom E-Government zum M-Government gewandelt.“
Rheinland-Pfalz: Vom Pressedienst zum Newsroom Bericht
[10.4.2019] Die Landesregierung Rheinland-Pfalz wird ihren Landespressedienst zu einem modernen, vernetzten Mediendienst umbauen. Auch Bürger sollen künftig in direkten Dialog mit der Regierung treten können. mehr...
Landesregierung Rheinland-Pfalz will bei der Kommunikation künftig stärker auf soziale Medien setzen.
Suchen...
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Social Media:
GovConnect GmbH
30169 Hannover
GovConnect GmbH
SEITENBAU GmbH
78467 Konstanz
SEITENBAU GmbH
TSA - Teleport GmbH
06108 Halle (Saale)
TSA - Teleport GmbH
Aktuelle Meldungen