Bund:
Bedarfserhebungstool geht online


[21.6.2017] Das Beschaffungsportal des Bundes ist jetzt um ein elektronisches Bedarfserhebungstool (BET) ergänzt worden.

Ihre Bedarfe für Rahmenverträge können öffentliche Auftraggeber des Bundes ab sofort über das neue elektronische Bedarfserhebungstool (BET) an die zentralen Vergabestellen des Bundes melden. Das vom Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Innern (BMI) entwickelte Tool soll die elektronische Erfassung der Bedarfsmeldungen für Bedarfsträger und zentrale Beschaffungsstellen effizienter und komfortabler gestalten. Wie das Bundesbeschaffungsamt berichtet, ist eine Anwendung auf Basis von Standard-Software entstanden, welche die Bündelung der Bedarfe durchgehend digitalisiert. Medienbrüche bei der Bedarfserhebung gehörten somit der Vergangenheit an. Das BET löse die bekannten Erhebungstabellen in Excel ab und ermögliche es, ex-ante Meldungen für den Bereich Informations- und Kommunikationstechnik im Vorfeld von geplanten Beschaffungen komfortabel an die Zentralstelle für IT-Beschaffung (ZIB) weiterzuleiten. Wie die Behörde weiter mitteilt, wird das E-Beschaffungsportal des Bundes mit der Einführung des BET um einen weiteren wichtigen Baustein auf dem Weg hin zu einem vollständig digitalisierten Beschaffungsverfahren ergänzt. Das elektronische Bedarfserhebungstool erfülle die Anforderungen der Barrierefreie-Informationstechnik-Verordnung (BITV 2.0 ) und werde den Behörden der Bundesverwaltung lizenzkostenfrei zur Verfügung gestellt. (bs)

www.e-beschaffung.bund.de
www.bescha.bund.de

Stichwörter: E-Procurement, E-Beschaffung, Bund



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich E-Procurement
Berlin: Vergabe wird professionalisiert
[9.7.2018] Um Beschaffungsprozesse zu optimieren, sollen in den Berliner Behörden zentrale Vergabestellen eingerichtet und ein einheitliches elektronisches Verfahren eingeführt werden. mehr...
Staatsanzeiger BW: Neue Kunden für Ausschreibungsdienst
[21.6.2018] Bislang war der Ausschreibungsdienst des Staatsanzeigers für Baden-Württemberg auf die Kommunen im Ländle beschränkt. Jetzt weitet der Staatsanzeiger diese Geschäftstätigkeit europaweit aus. mehr...
UfAB 2018: Neuer Leitfaden für öffentlichen IT-Einkauf
[30.4.2018] Vollständig überarbeitet steht Behörden mit der Unterlage für Ausschreibung und Bewertung von IT-Leistungen (UfAB) 2018 ein neuer Praxisleitfaden für die Durchführung von IT-Beschaffungen zur Verfügung. mehr...
Die Unterlage für Ausschreibung und Bewertung von IT-Leistungen (UfAB) berücksichtigt die aktuelle Rechtslage.
Berlin: Zentrale Vergabestellen
[22.2.2018] In Berlin werden Beschaffungen und Vergaben künftig in zentralen Vergabestellen gebündelt und ein einheitliches elektronisches Verfahren verwendet. mehr...
IT-Beschaffung: Neue Roadmap sorgt für Transparenz
[8.2.2018] Eine neue Rahmenvertrags-Roadmap mit deutlich mehr Informationen zu einzelnen Vergabeverfahren hat die Zentralstelle IT-Beschaffung (ZIB) im Beschaffungsamt des Bundesinnenministeriums veröffentlicht. Das soll für mehr Transparenz bei der IT-Beschaffung sorgen. mehr...