Saarland:
Mehr Mittel für Breitband


[6.7.2017] Die vom Zweckverband elektronische Verwaltung für saarländische Kommunen – eGo-Saar betriebene Breitbandberatungs- und -koordinierungsstelle erweitert ihr Aufgabenspektrum und wird künftig als Breitbandbüro Saar firmieren. Die Staatskanzlei des Saarlandes hat zudem ihre Förderung aufgestockt.

Ihre Förderung für die Breitbandberatungs- und -koordinierungsstelle beim Zweckverband eGo-Saar hat die Staatskanzlei des Saarlands bis Ende 2019 verlängert und um rund 100.000 Euro auf nun 800.000 Euro aufgestockt. Das Breitbandkompetenzzentrum berät seit dem Jahr 2009 die Kommunen im Saarland in allen Fragen des Breitband-Ausbaus. Ende 2015 hat eGo-Saar die Trägerschaft des Projekts NGA-Netzausbau Saar (wir berichteten) übernommen, und ist damit operativ verantwortlich für die flächendeckende Versorgung des Landes mit Bandbreiten von mindestens 50 Megabit pro Sekunde (Mbit/s). Nach der kürzlich erfolgten Unterzeichnung der Ausbauverträge wird sie das Projekt bis zum Bauabschluss Ende 2018 in enger Abstimmung mit der Staatskanzlei begleiten, die einzelnen Ausbaumaßnahmen koordinieren und den Projekterfolg sicherstellen. Mit der nun gewährten Förderung rüstet sich die Beratungsstelle nach Angaben der Staatskanzlei für kommende Aufgaben auf dem Weg in die Gigabitgesellschaft. Die neue Firmierung als Breitbandbüro Saar trage dieser inhaltlichen Weiterentwicklung Rechnung. Erste konkrete Instrumente für den Gigabitausbau stehen mit dem Gesetz zur Erleichterung des Ausbaus digitaler Hochgeschwindigkeitsnetze (DigiNetz-Gesetz) und dem Sonderförderprogramm für Gewerbegebiete des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) seit Kurzem bereit. Diese neuen Rahmenbedingungen in den Kommunen bekannt zu machen und sie effizient zur Anwendung zu bringen, wird laut Staatskanzlei nun eine der zentralen Aufgaben des neuen Breitbandbüro Saar sein. Hierzu sei eine Aufstockung des Beratungspersonals geplant, die mit den zusätzlichen Fördermitteln finanziert werden soll. (bs)

www.breitband-saarland.de

Stichwörter: Breitband, Saarland, eGo-Saar



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Breitband
LTE: Kampf gegen Funklöcher
[28.1.2019] Am Runden Tisch Mobilfunk hat Rheinland-Pfalz mit Mobilfunkversorgern beraten, wie die Funklöcher im Land kurzfristig geschlossen werden können. Damit das LTE-Netz im Laufe des Jahres deutschlandweit dichter wird, will das Unternehmen Vodafone die Geschwindigkeit beim Ausbau verdoppeln. mehr...
Rheinland-Pfalz: Runder Tisch Mobilfunk mit Vorstandsmitgliedern von Telefonica, Vodafone und Telekom.
Niedersachsen: Giga-Pakt unterzeichnet
[14.1.2019] Land, Kommunen und Verbände haben einen Giga-Pakt für Niedersachsen geschlossen. Bis zum Jahr 2025 sollen alle Bürger in Niedersachsen mit gigabitfähigen Glasfaseranschlüssen versorgt sein. Rahmenbedingungen für den geförderten Glasfaserausbau werden in der ersten Jahreshälfte 2019 vorgestellt. mehr...
Land, Kommunen und Verbände haben einen Giga-Pakt für Niedersachsen unterzeichnet.
Bremen: Gigabit-Bundesland
[13.11.2018] Bremen ist das erste Bundesland mit Gigabit-Anschlüssen im gesamten Kabelnetz. Vodafone bietet rund 340.000 Haushalten Highspeed-Internet an. mehr...
Symbolischer Startschuss für das Gigabit-Land Bremen.
BNetzA / BMVI: Funkloch-App gestartet
[31.10.2018] Über die App zur Breitband-Messung können Bürger nun auch bestehende Funklöcher melden. Die App speichert dafür den Standort des Nutzers und überträgt die Daten, sobald das Handy wieder Empfang hat. mehr...
Per App können Bürger jetzt Funklöcher melden.
Niedersachsen: Korrekturen für G5-Standard
[12.10.2018] Für das bevorstehende 5G-Versteigerungsverfahren fordert der niedersächsische Digitalisierungsminister Bernd Althusmann Korrekturen der Versorgungsauflagen. Beispielsweise sollten sie Wasserstraßen und den Küstenraum abdecken und Gewerbegebiete berücksichtigen. mehr...
Suchen...
Aktuelle Meldungen