Atos:
Sichere Telefonie für Sicherheitskräfte


[10.7.2017] Die Lösung Hoox for Mission auf Basis der Mobilfunktechnologie 4G von Anbieter Atos kann auch für die Kommunikation bei der Polizei oder den Streitkräften genutzt werden.

Eine neue Kommunikationslösung für Sicherheitskräfte auf Basis der Mobilfunktechnologie 4G/LTE hat das Unternehmen Atos angekündigt. Hoox for Mission ist nach Angaben des Herstellers die weltweit erste 4G-Lösung, mit der ein Maß an Sicherheit, Vertraulichkeit und Resilienz gewährleistet werden kann, welche den Anforderungen bei Krisenoperationen der Polizei oder der Streitkräfte gerecht wird und gleichzeitig die Benutzerfreundlichkeit eines normalen Smartphones beibehält. Sicherheitskräfte und Task Forces können mithilfe von 4G im Einsatz umfangreiche Datensätze wie Fotos, Videos oder Standortdaten in Echtzeit teilen. Hoox for Mission unterstützt laut Anbieter Atos diese Interaktionsmöglichkeiten. Die modulare Lösung basiere auf drei Komponenten, die vollständig gegen physische Angriffe und das Abfangen von Informationen gesichert seien:
Das Hoox Smartphone, eine neue Smartphone-Reihe auf Android-Basis, die von Atos für Feldmissionen gesichert und optimiert wurde; der Hoox Hub, eine tragbare Einheit, die etwa so groß wie ein Smartphone ist und Zugriff auf die Kommunikationskanäle öffentliches 4G, privates 4G und direkte Kommunikation von Einheit zu Einheit bietet; Hoox LTE Bubble, ein Modul für die Bereitstellung eines privaten 4G-Netzwerks, das ein hohes Maß an Vertraulichkeit gewährleistet. Darüber hinaus kann Hoox for Mission private LTE-Lösungen integrieren. Durchgängig gesichert wird die Kommunikation zwischen den Teilnehmern anhand von Intrusionsschutz, verschlüsselter Kommunikation (Gespräche, Daten und Standort) sowie sicherer Infrastruktur. „Mit Hoox for Mission wird das Know-how, das Atos über viele Jahre in der ultrasicheren Telefonie und in der Umsetzung großer Netzwerke für kritische Feldkommunikation erworben hat, umgesetzt. Als europäischer Marktführer in der Cyber-Sicherheit setzt Atos seine Kompetenz in zivilen und kritischen Technologien ein, um bestehende Systeme für Verteidigungs- und Sicherheitsmissionen zu transformieren“, sagt Pierre Barnabé, Chief Operating Officer Big Data & Security bei Atos.
Die Hoox-Reihe wird seit dem Jahr 2012 von internationalen Organisationen und Unternehmen aus dem Verteidigungs- und Privatsektor genutzt. Dank der Expertise von Atos in Hardware- und Software-Sicherheit, Verschlüsselung und Authentifizierung erfüllen die Hoox-Lösungen – insbesondere eine Reihe von „NATO restricted“-Lösungen – die spezifischen Anforderungen der Branchen. (bs)

http://www.atos.net

Stichwörter: IT-Infrastruktur, Atos, Mobilfunk, Kommunikation, Innere Sicherheit



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Infrastruktur
Forschung: KI-basierte Verwaltungsstrukturen
[10.6.2022] Wie lassen sich Verwaltungsstrukturen so organisieren, dass komplizierte rechtliche und technische Vorgaben erfüllt werden, erforderliche Anpassungen aber schnell möglich sind? Ein Forschungskonsortium in Thüringen geht der Frage nach, inwieweit dabei KI eingesetzt werden kann. mehr...
Sachsen: Vier EfA-Leistungen für Recht und Ordnung
[30.5.2022] Vier Einer-für-Alle(EfA)-Leistungen setzt Sachsen im OZG-Themenfeld Recht und Ordnung um: ein Online-Verfahren für die Verlustmeldung von Fundsachen, die Online-Anzeige im Rahmen der Online-Wache und die digitale Beantragung von Förderungen und Hilfen bei Naturkatastrophen. mehr...
Mecklenburg-Vorpommern: Online-Dienst zum freiwilligen Landtausch
[25.5.2022] Mecklenburg-Vorpommern rollt den Online-Dienst für den freiwilligen Landtausch aus. Es handelt sich um eine FIM-basierte Eigenentwicklung im OZG-Themenfeld Bauen und Wohnen. mehr...
In Mecklenburg-Vorpommern startet der OZG-Dienst zum freiwilligen Landtausch.
Standardisierung: Arbeiten mit dem BerlinPC Bericht
[11.5.2022] Mitarbeitende der Berliner Verwaltung können künftig auf einen standardisierten IT-Arbeitsplatz zugreifen: den BerlinPC. Er erleichtert den Datenaustausch zwischen den Behörden und ist somit ein wichtiger Baustein der Verwaltungsdigitalisierung. mehr...
Berliner Behörden arbeiten künftig mit standardisiertem IT-Arbeitsplatz.
msg: Studie zur digitalen Verwaltungsarbeit
[6.5.2022] Eine Studie zur digitalen Verwaltungsarbeit 2022 hat das Unternehmen msg veröffentlicht. Demnach sind medien- und systembruchfreie Prozesse in den Behörden noch immer die Ausnahme. Meist fehlt ein umfassendes Prozess-Management und auch Digitalisierungsplattformen werden bislang nur selten eingesetzt. mehr...
Suchen...
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich IT-Infrastruktur:
Aktuelle Meldungen