Materna:
E-Akte für NRW


[17.7.2017] Elektronische Akten sollen bei allen Landesbehörden Nordrhein-Westfalens eingeführt werden. IT-Dienstleister Materna wird das Vorhaben gemeinsam mit den Unternehmen Ceyoniq Technology, DXC Technology und Infora umsetzen.

Die Landesregierung Nordrhein-Westfalens führt landesweit die elektronische Aktenführung ein. Der Zuschlag für das Projekt geht an Materna. Wie das Unternehmen mitteilt, hat das Land einen Rahmenvertrag im zweistelligen Millionenbereich für zunächst acht Jahre für die Einführung eines E-Akte-Systems an Materna vergeben. Die Umsetzung erfolge gemeinsam mit den Unternehmen Ceyoniq Technology, DXC Technology und Infora. Das neue E-Akte-System werde künftig die Arbeitsgrundlage für mindestens 60.000 Nutzer aus über 500 Behördenorganisationen in der Landesverwaltung sein. Behörden in NRW werden das neue E-Akten-System zukünftig über den Rahmenvertrag beim Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) nutzen können. Basierend auf der Lösung nscale eGov für Dokumenten-Management und Vorgangsbearbeitung des Herstellers Ceyoniq werde Materna die zugrunde liegende Technologie implementieren sowie den Dokumentenbasisdienst aufbauen und weiterentwickeln. Ebenfalls Bestandteil des Rahmenvertrags seien Lizenzen und zugehörige Dienstleistungen. Dazu zählt nicht nur die technische Unterstützung etwa hinsichtlich der Altdaten-Migration, der Anbindung von Fachverfahren unter anderem über den Standard CMIS oder der DMS-Support. Vom Support im Betrieb bis hin zu Schulungen für Fachadministratoren und Endanwender gehören auch fachliche produktspezifische Unterstützungsleistungen dazu. Auf Beraterseite wird Materna von den Unternehmen DXC Technology und Infora begleitet. DXC und Infora sind spezialisiert auf IT-Veränderungsprozesse in der Verwaltung. DXC war bereits an der Realisierung eines vergleichbaren Projektes in Hessen beteiligt. (ve)

http://www.materna.de
http://www.ceyoniq.com
http://www.infora.de
http://www.dxc.technology

Stichwörter: Dokumenten-Management, Ceyoniq, Infora, Materna, DXC Technology



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Dokumenten-Management
E-Akte Bund: Erster Basisdienst in der Bundescloud
[22.6.2020] Die E-Akte Bund wird als erster Basisdienst in der Bundescloud ausgerollt. Durch die Bereitstellung als Software as a Service sollen Administrationsaufwände auf ein Minimum reduziert werden. mehr...
Berlin: XGewerbeanzeige auf dem neuesten Stand
[11.5.2020] Die Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe erfüllt fristgerecht den neuen XGewerbeanzeige Standard 2.1. DSV Service hat die assistentengestützten Formulare für die digitale An-, Um- und Abmeldung aktualisiert. mehr...
Berlin: Einführung der E-Akte verzögert sich
[4.5.2020] Die Einführung der E-Akte in Berlin war ursprünglich bis Januar 2023 geplant. Aufgrund eines Beschlusses der Vergabekammer wurde das Vergabefahren nun jedoch zurückgesetzt. mehr...
Berlin: Online-Anträge mit cit
[27.4.2020] Das Land Berlin nutzt zur Umsetzung seines Basisdiensts „Digitaler Antrag“ die Plattform cit intelliForm. Darüber lassen sich nun auch die Anträge auf Entschädigung nach dem Infektionsschutzgesetz und zum Mietendeckel stellen. mehr...
Berlin: Hürden senken, Digitalisierung fördern
[23.4.2020] Das Land Berlin arbeitet daran, dass die Kommunikation zwischen Bürgern und Behörden komplett online durchgeführt werden kann. Einen wichtigen Schritt auf diesem Weg könnte eine neu vorgelegte Verordnung darstellen, die elektronische Schriftformen einschließlich der Antragstellung über Internet-Masken zulässt. mehr...