Bundesnetzagentur:
E-Akte löst Papier ab


[30.8.2017] Die Bundesnetzagentur hat die Weichen für eine künftig durchgängig elektronische Dokumentenbearbeitung gestellt. Mit der Einführung der E-Akte-Lösung wurden die Unternehmen adesso und TechTalk beauftragt.

Den Zuschlag für die Lieferung, Integration und Einführung einer Standard-Software zur elektronischen Aktenführung hat die Bundesnetzagentur (BNetzA) jetzt an die Bietergemeinschaft der Unternehmen adesso und TechTalk erteilt. Wie adesso mitteilt, beträgt das Auftragsvolumen rund 3,5 Millionen Euro.
Die Einführung der E-Akte soll die bislang weitgehend papiergebundene Bearbeitung von Geschäftsvorgängen in der Behörde ablösen. Die beauftragte Bietergemeinschaft aus adesso und TechTalk wird dazu nach eigenen Angaben in den nächsten zwölf Monaten ihre Kenntnisse auf dem Gebiet der Entwicklung, Einführung und dem Betrieb komplexer Software-Projekte bündeln. Als Subdienstleister sei Produkthersteller rubicon IT mit an Bord, dessen Dokumenten-Management-System Acta Nova bei der Bundesnetzagentur zum Einsatz kommen wird.
Als Pilot für die Implementierung der E-Akte-Lösung dient die „Abteilung 8 Netzausbau“ der BNetzA, welche für die Umsetzung des Netzausbaubeschleunigungsgesetzes Übertragungsnetz (NABEG) verantwortlich ist. Das NABEG dient als Grundlage, um den Ausbau der Höchstspannungsleitungen bundesweit zu beschleunigen und das Stromnetz effizient und umweltverträglich für die geplante Energiewende auszubauen. Bis April 2018 soll die elektronische Aktenführung hier in den Wirkbetrieb überführt werden. Im Anschluss werde die E-Akte laut adesso in weiteren Abteilungen, Beschlusskammern, Stäben und Referaten der Behörde zum Einsatz kommen. Mit dem Projekt setze die Bundesnetzagentur die Vorgaben des E-Government-Gesetzes um, das die Einführung einer digitalen Aktenführung für Bundesbehörden ab dem Jahr 2020 verpflichtend vorsieht. (bs)

www.bundesnetzagentur.de
www.adesso.de

Stichwörter: Dokumenten-Management, adesso, Bundesnetzagentur



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Dokumenten-Management
BfJ: Pilot für E-Akte Bund
[16.1.2019] Der Startschuss für den ersten produktiven Einsatz der E-Akte Bund ist im Bundesamt für Justiz (BfJ) gefallen, wo die IT-Beschaffungsvorgänge im Rahmen eines Pilotbetriebs jetzt ausschließlich elektronisch geführt werden. mehr...
BfJ-Präsident Heinz-Josef Friehe unterzeichnet den ersten Vorgang in der E-Akte Bund (im Hintergrund Vertreter der am Pilotprojekt beteiligten Behörden und des Software-Herstellers Fabasoft).
Schleswig-Holstein: Steuererklärungen in Karlsruhe gescannt
[16.1.2019] Die Papiersteuererklärungen des Landes Schleswig-Holstein werden im Rahmen einer Verwaltungskooperation mit Baden-Württemberg im badischen Karlsruhe digitalisiert. Bis Mitte 2019 soll die Einführung des Scan-Verfahrens in allen schleswig-holsteinischen Finanzämtern abgeschlossen sein. mehr...
Sachsen: Mehr als 600.000 Digitalisate online
[11.1.2019] Das sächsische Staatsarchiv hat Archivalien des gesamten Bestands Oberhofmarschallamt online gestellt. Das sind mehr als 600.000 Digitalisate. Zum Einsatz kommt eine neue Speicherplatz-sparende Technologie. mehr...
DAN: Digitales Magazin in Betrieb
[18.12.2018] Anfang Dezember ist das gemeinsame digitale Magazin des Kooperationsverbunds Digitale Archivierung Nord (DAN) gestartet. mehr...
Baden-Württemberg: BRSMobil besteht Praxistest
[14.12.2018] Das Pilotprojekt BRSMobil hat den Praxistest der baden-württembergischen Umweltverwaltung bestanden. Bis November 2019 soll die Anwendung in den Regelbetrieb gehen. mehr...
Karten- und Datenvielfalt im UIS-BRS.
Suchen...
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Dokumenten-Management:
Branchenindex PlusCeyoniq Technology GmbH
33613 Bielefeld
Ceyoniq Technology GmbH
Fabasoft Deutschland GmbH
60549 Frankfurt am Main
Fabasoft Deutschland GmbH
Aktuelle Meldungen