secunet:
EU-Zulassung für SINA Workstation


[8.11.2017] Die Lösung SINA Workstation H von Anbieter secunet hat von der EU jetzt die Zulassung für die Geheimhaltungsstufe EU SECRET erhalten.

Die EU hat den Hochleistungskrypto-Client SINA Workstation H für die Geheimhaltungsstufe „SECRET UE/EU SECRET“ zugelassen. Als einziger deutscher Hersteller erfüllt secunet damit nach eigenen Angaben die Anforderungen von NATO und der EU an IPsec-Lösungen für diesen hohen Geheimhaltungsgrad. Wie der Anbieter mitteilt, wurde die SINA Workstation H speziell für Anwender mit einem hohen Schutzbedarf entwickelt. Einzigartig sei die Multi-Session-Fähigkeit: So könnten mit der SINA Workstation H beispielsweise offene und bis zum Zulassungsgrad GEHEIM eingestufte Daten in parallelen Sessions verarbeitet und kryptografisch getrennt lokal gespeichert werden. Diese Eigenschaft ist laut secunet gerade für die Nutzung im EU-Umfeld von Vorteil, da die Anwender häufig unterschiedlich eingestufte Informationen aus verschiedenen Netzwerken verarbeiten müssten. Mit der SINA Workstation H könnten sie diese Informationen auf nur einem Gerät bearbeiten statt zwischen mehreren Arbeitsplätzen wechseln zu müssen. Neben dem Sicherheitsaspekt biete der Einsatz von SINA zudem ein erhebliches Einsparpotenzial. „Wir sind sehr stolz auf die Zulassung der EU. Dies ist eine besondere Auszeichnung für uns und unsere Entwicklung, zeigt sie doch, dass hochwertige Kryptoprodukte aus Deutschland auch die hohen Ansprüche der EU erfüllen“, kommentiert Rainer Baumgart, Vorstandsvorsitzender von secunet Security Networks. (bs)

www.secunet.com

Stichwörter: IT-Sicherheit, secunet



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Sicherheit
Hessen: 1,7 Millionen Euro für Cyber-Sicherheit
[21.6.2018] Einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 1,7 Millionen Euro erhält IT-Dienstleister ekom21 von Hessen. Das Land unterstützt so die kostenlosen Cybersicherheitsberatungen in den Städten und Gemeinden. Das ist allerdings nicht die einzige Maßnahme, mit der sich das Land gegen Cyber-Gefahren rüstet. mehr...
Der hessische Innenminister Peter Beuth überreicht einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 1,7 Millionen Euro an den kommunalen IT-Dienstleister ekom21.
EEAS: Mit BooleBox sicher kommunizieren
[13.6.2018] Für die sichere Kommunikation setzt der Europäische Auswärtige Dienst (EEAS) auf Boole Server. Der italienische Anbieter konnte sich gegen Provider aus dem Silicon Valley durchsetzen. mehr...
Cyber-Sicherheit: Niedersachsen und BSI kooperieren
[12.6.2018] Eine engere Zusammenarbeit bei Fragen der Cyber-Sicherheit haben das Land Niedersachsen und das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) vereinbart. mehr...
Niedersachsen und BSI unterzeichnen Absichtserklärung zur engeren Zusammenarbeit bei Fragen der Cyber-Sicherheit.
Bund: Mit AUDITOR in die Cloud
[8.6.2018] Mit der Veröffentlichung des Kriterienkatalogs für die Datenschutzzertifizierung von Cloud-Diensten wurde ein Meilenstein im BMWi-Forschungsprojekt AUDITOR erreicht. mehr...
Cyber-Sicherheit: Strobl appelliert an EU
[1.6.2018] Intensiver, kooperativer und zielgerichteter muss das Thema Cyber-Sicherheit auf europäischer Ebene angegangen werden. Das forderte jetzt Baden-Württembergs Digitalisierungsminister Thomas Strobl bei einer Sicherheitskonferenz in Estland. mehr...
Suchen...
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich IT-Sicherheit:
procilon GROUP
04425 Taucha bei Leipzig
procilon GROUP
Aktuelle Meldungen