Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Politik > Gemeinsam digital

Saarland:
Gemeinsam digital


[22.11.2017] Ebenenübergreifende Kooperation und interkommunale Zusammenarbeit will das Saarland mit einem gemeinsamen Verwaltungsnetz für Land und Kommunen fördern. Vorausgegangen war die Schaffung eines entsprechenden Breitband-Netzes.

Mit dem Verwaltungsnetz Saarland werden Land und Kommunen künftig ein gemeinsames Netz nutzen. Wie das Ministerium für Finanzen und Europa des Saarlandes mitteilt, hatte die Staatskanzlei zuvor mit den Projekten „NGA-Netzausbau Saar“ sowie „Gigabitprämie Saarland“ den Grundstein für eine schnelle Breitband-Versorgung gelegt. „Nach der landesweiten Breitband-Ausbaumaßnahme NGA-Netzausbau Saar ist dies bereits das zweite deutschlandweit einzigartige Digitalisierungsprojekt von Land und eGo-Saar in diesem Jahr“, so der Chef der Staatskanzlei, Jürgen Lennartz, „und es beweist den klaren Willen von Land und Kommunen durch Kooperationen Synergien zu heben. Diesen ebenso effizienten wie erfolgreichen Weg möchten wir auch in Zukunft gemeinsam fortsetzen.“
In der nun abgeschlossenen ersten Projektphase des Projekts „Saarland Netz“ wurde ein exklusiv nutzbarer Glasfaserring entlang der Landkreisstädte beschafft, heißt es in der Pressemeldung weiter. An diesen würden nun sukzessive Verwaltungseinheiten angeschlossen. Daniela Schlegel-Friedrich, Landrätin und Vorsitzende des Zweckverbandes eGo-Saar, der die kommunalen Interessen im Projekt bündelt, sagt: „Wenn die Bearbeitung der Anträge der Bürgerinnen und Bürger zunehmend IT-gestützt ablaufen soll, geht dies nur mit schnellen und vor allem sicheren Datennetzen. Das Saarland hat mit seiner hohen Glasfaserdichte hier ideale Voraussetzungen, welche wir nun für die Verwaltung nutzbar machen.“ Der saarländische CIO, Professor Ulli Meyer, fügt hinzu: „Wir haben im Saarland ambitionierte Ziele hinsichtlich der Digitalisierung der Verwaltung. Um diese erfolgreich umzusetzen, werden wir den Weg der Kooperation mit den Kommunen konsequent fortführen. Als Modellregion werden wir die Digitalisierung zum Markenzeichen des Saarlandes machen. Dabei streben wir perspektivisch auch Kooperationen zum benachbarten europäischen Ausland an.“ (ba)

www.saarland.de

Stichwörter: Politik, Saarland, Breitband, eGo-Saar, Interkommunale Kooperation, Ulli Meyer



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik
Schleswig-Holstein: Gemeinsame OZG-Umsetzung
[23.7.2018] In Schleswig-Holstein arbeiten das Land, die Kommunalen Landesverbände, die IHK und die Handwerkskammer gemeinsam an der Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes (OZG). Das Land will die IT-Infrastruktur zur Verfügung stellen. mehr...
In Schleswig-Holstein arbeitet das Land mit den Kommunen zusammen, um das Onlinezugangsgesetz umzusetzen.
Sachsen: Entscheidender Anstoß Bericht
[19.7.2018] Die Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes zwingt die Verwaltung, das E-Government in Deutschland innerhalb kurzer Zeit auf eine neue Stufe zu heben und somit auch im europäischen Vergleich aufzuholen. Sachsen hat diese Herausforderung gerne angenommen. mehr...
OZG setzt Impulse für die E-Government-Entwicklung.
Bürgerservice: Zweiter Zwischenbericht für Berlin
[19.7.2018] Wie es um den Zugang zu Bürgerdienstleistungen und die Weiterentwicklung der Bürger- und Standesämter in Berlin bestellt ist, geht aus Zwischenberichten hervor, die der Senat jetzt beschlossen hat. mehr...
Brandenburg: Ein- und Auswanderung fürs OZG
[6.7.2018] Bei der Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes wird das Land Brandenburg für das Themenfeld Ein- und Auswanderung zuständig sein. mehr...
Niedersachsen: Gesetz zur digitalen Verwaltung
[5.7.2018] Ein Gesetz über digitale Verwaltung und Informationssicherheit (NDIG) hat die Landesregierung in Niedersachsen vorgelegt. Es verpflichtet Landesbehörden und weitgehend auch Kommunen zur Einführung der digitalen Verwaltung. Das Gesetz leitet zudem den Wechsel der niedersächsischen Behörden vom Papier zur elektronischen Akte ein. mehr...
Niedersachsen verpflichtet Behörden zur Einführung digitaler Verwaltungsservices.