Sachsen:
Online-Beteiligung zum Inklusionsgesetz


[5.12.2017] Was ein Sächsisches Inklusionsgesetz aus ihrer Sicht umfassen sollte, können die Bürger bis Ende Februar über das Online-Beteiligungsportal des Freistaats eingeben.

In Sachsen hat jetzt der Beauftragte der Sächsischen Staatsregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen, Stephan Pöhler, ein Online-Beteiligungsportal gestartet. Veröffentlicht sind dort Pöhlers Überlegungen für ein Sächsisches Inklusionsgesetz. Diese können Interessierte bis zum 28. Februar 2018 kommentieren. Die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit ist dem Staatsbeauftragten laut eigenen Angaben eines der Hauptanliegen bei der Erarbeitung des Gesetzes. Pöhler wolle so in Erfahrung bringen, was aus Bürgersicht in einem Sächsischen Inklusionsgesetz enthalten sein muss. „Der Freistaat Sachsen ist lebendig und vielfältig, so wie die Menschen, die in ihm leben, lernen, wohnen und arbeiten“, erklärt Stephan Pöhler. „Sie alle sollen sich hier wohlfühlen, an der Gesellschaft teilhaben und sie mitgestalten.“ Wie der Meldung Pöhlers zu entnehmen ist, basiert die Umfrage auf dem Online-Beteiligungsportal, welches das Sächsische Staatsministerium entwickelt hat (wir berichteten). Die Plattform unterstütze den offenen Dialog, formale Anhörungsverfahren sowie Online-Umfragen im Internet. Dabei sei es auch mit mobilen Geräten einfach zu handhaben. Das Portal sei außerdem eine Basiskomponente der E-Government-Plattform des Freistaats Sachsen. Staatliche und kommunale Behörden können es ohne eigene Aufwendungen für Lizenzen und Betrieb nutzen. (ve)

http://lsnq.de/inklusion

Stichwörter: E-Partizipation, Sachsen



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich E-Partizipation
Bundestag: Online-Dialog zu KI verlängert
[8.4.2020] Noch bis zum 19. April haben Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft die Möglichkeit, sich am Online-Dialog zum Thema künstliche Intelligenz zu beteiligen. mehr...
Bundestag: Aufruf zum Dialog über KI
[12.3.2020] Bürger und Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft können sich noch bis zum 5. April an einem Online-Dialog zum Thema Künstliche Intelligenz beteiligen. Hinter dem Aufruf steht die zugehörige Enquete-Kommission des Deutschen Bundestags. mehr...
Bund: Online-Fragebogen zur Datenstrategie
[3.3.2020] Der Fragebogen für die öffentliche Beteiligung am Konsultationsprozess zur Datenstrategie der Bundesregierung ist jetzt online. Eine Beteiligung ist bis zum 3. April 2020 möglich. mehr...
Serie OZG: Mitgestaltung erwünscht Bericht
[7.11.2019] In den Digitalisierungslaboren entstehen Blaupausen von digitalen Lösungen für besonders häufig genutzte Verwaltungsverfahren. In Kiel fand Anfang Oktober das zweite Treffen des Labors Bürgerbeteiligung statt. Ein Werkstattbericht. mehr...
Digitalisierungslabor: Prototyp für Bürgerbeteiligung in der Entwicklung.
Bremen: Top 10 Verwaltungsleistungen ermittelt
[24.10.2019] In einem Online-Voting unter Firmen und Handwerksbetrieben sind jetzt die Top 10 der wichtigsten Verwaltungsleistungen für die Wirtschaft in Bremen ermittelt worden. Geplant sind Interviews und Workshops mit Vertretern aus Wirtschaft und Verwaltung, um das gewünschte Online-Angebot zu verbessern. mehr...
In Bremen sind die Top 10 Verwaltungsleistungen ermittelt worden.
Suchen...

 Anzeige


Aktuelle Meldungen