Polizei Hessen:
KATWARN-Abo zum Weihnachtsmarkt


[13.12.2017] Besuchern des Frankfurter Weihnachtsmarktes stellt die hessische Polizei im Handywarnsystem KATWARN ein Themen-Abo zur Verfügung, das nicht nur in Gefahrenfällen warnt, sondern auch präventive Sicherheitsinformationen bietet.

Um Besucher des Frankfurter Weihnachtsmarkts in Gefahrenfällen zu informieren, nutzt die Polizei Hessen das Handywarnsystem KATWARN. Wie das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme FOKUS mitteilt, kommt KATWARN aber nicht nur bei schweren Unglücken zum Einsatz. Blockierte Zufahrtswege durch großen Besucherandrang, falsch geparkte Fahrzeuge oder Störungen des öffentlichen Nahverkehrs können bei Großveranstaltungen bereits zu echten Gefahren führen. Die hessische Polizei habe deshalb ein Themen-Abo zum Weihnachtsmarkt für ihre Warn-App eingerichtet. Bürger, die dieses Abo in der KATWARN-App kostenlos freischalten, erhalten Sicherheitsinformationen rund um die Veranstaltung. Gestartet sei das Abo am 24. November 2017 mit Anreise- und Verkehrsinformationen wegen möglicher Behinderungen beim Weihnachtsmarkt. „Die Polizei ist vorbereitet, falls etwas Gefährliches passiert“, sagt Franziska Splinter von der Fachstelle KATWARN der hessischen Polizei. „Die Kommunikation über eine Warn-App ist dabei ein wichtiger Baustein, um die Bevölkerung schnell und sicher informieren zu können.“ Laut Fraunhofer FOKUS werden auch andernorts Erfahrungen mit der präventiven Sicherheitsinformation per App gesammelt. So werde das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring in Rheinland-Pfalz ebenso mit einem Themen-Abo begleitet wie das Oktoberfest in München – letzteres im Jahr 2017 erstmals mehrsprachig in Deutsch, Englisch und Italienisch. (ve)

www.polizei.hessen.de
www.katwarn.de

Stichwörter: Innere Sicherheit, Polizei, Hessen, KATWARN, Frankfurt am Main



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Innere Sicherheit
Bayern: Bodycams für Polizei
[15.3.2019] In Bayern ist jetzt der Startschuss für den landesweiten Einsatz von Bodycams bei der Polizei gefallen. Für rund 1,8 Millionen Euro werden bis Anfang 2020 fast 1.400 Bodycams samt Halterungen und Software sowie Server- und Speichertechnik angeschafft. mehr...
Der Startschuss für den bayernweiten Einsatz von Bodycams bei der Polizei ist gefallen.
Niedersachsen: Intel Officer unterstützen Polizei
[13.3.2019] 13 Intel Officer verstärken jetzt die niedersächsische Polizei. Aufgabe dieser Online-Experten ist es, die Einsatzkräfte vor Ort mit Informationen aus Internet und sozialen Netzwerken zu versorgen. mehr...
Niedersachsen: Intel Officer unterstützen die Arbeit von Polizeieinsatzkräften.
Bundespolizei: Fahndungs-App im Einsatz
[8.3.2019] In den kommenden Jahren sollen bei der Bundespolizei rund 10.000 Smartphones mit integrierter Fahndungs-App eingeführt werden. Damit können Fahndungsabfragen in Sekundenschnelle realisiert werden. 1.500 sind aktuell in Betrieb. mehr...
Die Fahndung via Smartphone bei der Bundespolizei erleichtert Abfragen.
Motorola Solutions: Erleichterte Beweissicherung für Bundespolizisten
[4.3.2019] Motorola Solutions stattet die Bundespolizei mit 2.300 Videolautsprechermikrofonen mit integrierter Bodycam aus. Die darüber aufgenommenen Fotos und Videos werden für eine spätere Verwendung beweissicher gespeichert. mehr...
Motorola stattet die Bundespolizei mit Bodycam, Lautsprechermikrofon sowie einer intelligenten Schnittstelle in nur einem Gerät aus.
Grenzkontrolle: secunet easygates im Einsatz
[21.2.2019] Drei weitere europäische Länder haben sich für die automatisierten Grenzkontrollsysteme von Anbieter secunet entschieden. Damit soll eine sichere und schnelle Überprüfung von Reisenden ermöglicht werden. mehr...
Suchen...
Aktuelle Meldungen