Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Geodaten-Management > Vier für Esri

Geodaten:
Vier für Esri


[8.1.2018] Einen gemeinsamen Rahmenvertrag für Hamburg, Bremen, Schleswig-Holstein und Sachsen-Anhalt haben IT-Dienstleister Dataport und Geodatensystem-Anbieter Esri geschlossen.

Der IT-Dienstleister Dataport hat für Hamburg, Bremen, Schleswig-Holstein und Sachsen-Anhalt einen gemeinsamen Rahmenvertrag mit dem Unternehmen Esri abgeschlossen. Der Vertrag beinhaltet laut Dataport unbegrenzte Lizenzen für drei Jahre sowie Kontingente für Beratungsleistungen und Schulungen. „Dataport schafft gute Bedingungen, damit die Digitalisierung der Verwaltung vorankommt. Der gemeinsame Rahmenvertrag ist ein konsequenter Schritt auf dem Weg von Dataport: IT länderübergreifend konsolidieren, zentralisieren und Synergien heben“, so Johann Bizer, Vorstandsvorsitzender von Dataport. Wie der IT-Dienstleister berichtet, sparen die vier Länder mit dem gemeinsamen Vorgehen unter anderem rund zehn Prozent Lizenzkosten und 25 Prozent beim Betrieb durch das zentralisierte Lizenz-Management. Zudem sorgten zentrale Ansprechpartner bei Dataport für mehr Effizienz beim Einsatz von Geodatensystemen. Bislang hatten Schleswig-Holstein und Sachsen-Anhalt jeweils eigene Verträge mit Esri, während Hamburg und Bremen bereits 2016 einen gemeinsamen Vertrag über Dataport abgeschlossen hatten. Die Esri-Plattform stellt Produkte für die Pflege, Bereitstellung, Analyse und das Reporting von Geodaten zur Verfügung. Über Schnittstellen können diese an Fachverfahren in verschiedensten Verwaltungsbereichen angebunden werden. (ba)

http://www.dataport.de
http://www.esri.de

Stichwörter: Geodaten-Management, Dataport, ESRI



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Geodaten-Management
Bremen: Digitaler Zwilling Bericht
[7.9.2020] Über eine 3D-Modellierung kann Bremen online aus Fußgänger- oder Vogelperspektive erkundet werden. Die Verwaltung profitiert davon unter anderem bei Planungsprozessen. Als nächstes stehen übergreifende Anwendungen mit anderen Fachbehörden auf der Agenda. mehr...
Bremen kann dreidimensional online begangen oder beflogen werden.
Hessen: Jubiläum für ALKIS
[4.9.2020] Das Amtliche Liegenschaftskatasterinformationssystem (ALKIS) ist in Hessen seit zehn Jahren in Betrieb. Inzwischen sind Geodaten der Plattform bundesweit erhältlich und stoßen mit monatlich 15.000 Anfragen auf großes Interesse. mehr...
BIM: Gemeinsam für Hamburg Bericht
[24.6.2020] In der Freien und Hansestadt haben sich einige Verwaltungsbereiche und städtische Unternehmen zur virtuellen Organisation BIM.Hamburg zusammengeschlossen. In sechs Leitstellen werden nun Gewerke-übergreifende Grundlagen für BIM erarbeitet. mehr...
Thüringen: Disy unterstützt im Polizeialltag
[29.5.2020] Mit einem neuen Recherche- und Lagedarstellungssystem arbeitet die Polizei in Thüringen. Basierend auf der Datenanalyse-Software von Disy Informationssysteme ermöglicht es unter anderem, Vorgänge räumlich und zeitlich zu analysieren und dem Nutzer ein schnelles Lagebild zu verschaffen. mehr...
Mit der Software von Disy Informationssysteme erhält die Thüringer Polizei unter anderem ein schnelles Lagebild.
Schleswig-Holstein: Kultur finden via App
[15.5.2020] Eine neue App soll jetzt über alle Kultureinrichtungen in Schleswig-Holstein informieren, die einen festen Ort und regelmäßige Öffnungszeiten haben. Die App zeigt dem Nutzer unter anderem den besten Weg dorthin und umfasst innovative Funktionen wie Living Images, die per Augmented Reality über die App generiert werden. mehr...