Schleswig-Holstein:
Arbeitgeberprofil bei Xing


[17.1.2018] Schleswig-Holstein präsentiert sich als Arbeitgeber mit eigenem Profil beim sozialen Netzwerk Xing. Das Land will so eine möglichst breite Öffentlichkeit erreichen.

Schleswig-Holstein präsentiert sich als Arbeitgeber beim Social-Media-Netzwerk Xing. Mit einem offiziellen Arbeitgeberprofil ist jetzt das Land Schleswig-Holstein auf der Plattform Xing vertreten. Ziel des Auftritts ist laut der Staatskanzlei, aktuelle Stellenausschreibungen einer möglichst breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. „Vor allem geht es darum, sich als interessanten Arbeitgeber zu präsentieren und über konkrete Tätigkeiten im Landesdienst zu informieren“, erklärt Ministerpräsident Daniel Günther. „Eine wachsende Zahl an Bewerberinnen und Bewerbern sucht inzwischen online nach offenen Stellen.“ Wer die besten Köpfe für sich gewinnen will, der müsse als Arbeitgeber im Internet aktiv sein und seine Vorteile darstellen. Dazu gehören beim Land beispielsweise die flexiblen und familienfreundlichen Arbeitszeiten, die faire Bezahlung und attraktive Aufstiegschancen, so der Ministerpräsident. Laut eigenen Angaben ist Schleswig-Holstein nach Hamburg das zweite Bundesland, das auf Xing vertreten ist. Das Arbeitgeberprofil sei eine der ersten Neuerungen im Bereich Digitalisierung, welche die Landesregierung als wichtigstes Arbeitsfeld für das Jahr 2018 benannt hat. Der Facebook-Account des Landes habe derweil die Marke von 40.000 Followern überschritten und gehöre in dem Netzwerk zu den größten Informationskanälen. (ve)

Xing-Profil des Landes Schleswig-Holstein (Deep Link)
www.schleswig-holstein.de

Stichwörter: Personalwesen, Social Media, Schleswig-Holstein, XING

Bildquelle: www.xing.com/company/schleswigholstein

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Personalwesen
Thüringen: Neue Personalverwaltung
[22.10.2018] Mit PERSOS_TH testet Thüringen ein neues elektronisches Verfahren für die Personalverwaltung. Angestrebt wird ein einheitliches Personalverwaltungsverfahren in der Landesverwaltung. mehr...
Thüringen strebt ein einheitliches Personalverwaltungsverfahren in der Landesverwaltung an.
Schleswig-Holstein: Entgelte via KoPers abrechnen
[30.7.2018] Die Software KoPers hat in Schleswig-Holstein das Verfahren Permis A bei der Entgeltabrechnung abgelöst. mehr...
Sachsen: Zentrales Stellenportal geplant
[4.7.2018] In Sachsen startet Anfang August ein zentrales Karriereportal im Web. Damit will der Freistaat dem bevorstehenden Generationenwechsel begegnen. mehr...
Bayern: Neue Möglichkeiten für IT-Fachkräfte
[29.6.2018] Um IT-Fachkräfte besser zu binden oder neu zu gewinnen, will Bayern zusätzliche Beförderungsmöglichkeiten für 450 Beschäftigte im IT-Bereich umsetzen. mehr...
Schleswig-Holstein: Personalakten sind digitalisiert
[18.6.2018] In Schleswig-Holstein ist die Digitalisierung der Personalakten des Landespersonals abgeschlossen. Die Einführung eines elektronischen Personal-Managements soll diesen Kulturwandel in der Verwaltung fortsetzen. mehr...