IT.Niedersachsen:
Prüfstelle für Behördenpostfächer


[19.2.2018] Der Landesbetrieb IT.Niedersachsen (ITN) wird auf Beschluss der Landesregierung Prüfstelle für die Freischaltung eines besonderen elektronischen Behördenpostfachs.

Um auf elektronischem Wege sicher mit Gerichten und anderen Behörden kommunizieren zu können, sind Behörden sowie Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts seit dem 1. Januar 2018 verpflichtet, einen sicheren Übermittlungsweg für die Zustellung digitaler Dokumente zu eröffnen. Grundlage ist das „Gesetz zur Förderung des elektronischen Rechtsverkehrs“ (E-Justice-Gesetz). Gewährleisten sollen diese sichere digitale Kommunikation die so genannten besonderen Behördenpostfächer. In Niedersachsen hat die Landesregierung nun beschlossen, den Landesbetrieb IT.Niedersachsen (ITN) zur Prüfstelle für die Freischaltung eines besonderen elektronischen Behördenpostfachs zu ernennen. Das teilt die niedersächsische Staatskanzlei mit. Die neue Infrastruktur sei ein weiterer Schritt hin zu besserem E-Government und mehr IT-Sicherheit in der Landesverwaltung, so die Staatskanzlei des Landes Niedersachsen weiter. (bs)

http://www.stk.niedersachsen.de

Stichwörter: E-Justiz, Niedersachsen



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich E-Justiz
Sachsen: E-Gerichtsakte wird erprobt
[27.9.2019] Die elektronische Gerichtsakte für Sachsen wird jetzt am Landgericht Dresden erprobt. Mobile Endgeräte für die Richter und Staatsanwälte sollen die E-Akte transportabel machen, auch werden die Sitzungssäle mit moderner Medientechnik ausgestattet, um die Akteninhalte visualisieren zu können. mehr...
Hessen: Ein Jahr Digitaler Service Point
[12.9.2019] Vor einem Jahr hat der Digitale Service Point der hessischen Justiz seine Arbeit aufgenommen. Die Bürger haben das Serviceangebot sehr gut angenommen. Nicht zuletzt deshalb soll es weiter ausgebaut werden. mehr...
Nordrhein-Westfalen: Modernisierung des Hinterlegungsrechts
[28.8.2019] Im Bereich des Hinterlegungsrechts soll in Nordrhein-Westfalen künftig der elektronische Rechtsverkehr eingeführt werden. Einen entsprechenden Gesetzentwurf hat jetzt das Justizministerium des Landes vorgelegt. mehr...
Elektronischer Rechtsverkehr: Auf dem Weg zum Erfolgsmodell
[13.6.2019] Die Digitalisierung der Justiz-Kommunikation hat sich zum Erfolgsmodell entwickelt. Noch in diesem Jahr wird im Elektronischen Rechtsverkehr (ERV) voraussichtlich die Marke von 20 Millionen Nachrichten überschritten. mehr...
Sachsen: Neues Justizrechenzentrum aufgebaut
[5.6.2019] Die produktiven IT-Systeme der Leitstelle für Informationstechnologie der sächsischen Justiz (LIT) sind in ein neues Rechenzentrum verlagert worden. Projektpartner war das Unternehmen operational services. mehr...
Suchen...

 Anzeige


Aktuelle Meldungen