Mecklenburg-Vorpommern:
Geodaten offen im Web


[22.2.2018] Ausgewählte Geobasisdaten des Landes Mecklenburg-Vorpommern stehen künftig offen im Internet bereit. Grundlage ist eine Vereinbarung zwischen dem Land und dem Bundesamt für Kartographie und Geodäsie (BKG).

BKG-Präsident Hansjörg Kutterer (Mitte) gemeinsam mit Vertretern des Landes Mecklenburg-Vorpommern bei der Unterzeichnung des TopPlus-Web-Open-Kooperationsvertrags. Über den offenen Kartendienst TopPlus-Web-Open des Bundesamts für Kartographie und Geodäsie (BKG) werden künftig ausgewählte amtliche Geobasisdaten aus Mecklenburg-Vorpommern frei im Web zur Verfügung stehen. Das teilt das Amt für Geoinformation, Vermessungs- und Katasterwesen im Landesamt für innere Verwaltung (LAiV) mit. Eine entsprechende Vereinbarung hat das BKG mit dem Land Mecklenburg-Vorpommern am 12. Februar 2018 getroffen. Wie es in der Meldung des LAiV heißt, geht das BKG mit TopPlus-Web-Open neue Wege, indem es verschiedene offene wie auch eigens lizenzierte amtliche Datenquellen vereint und diese in einer durchgängigen, einfach nutzbaren weltweiten Web-Karte veröffentlicht. Diese ist als Internet-Dienst über standardisierte Schnittstellen verfügbar. Auch Brandenburg und Rheinland-Pfalz stellen ausgewählte Geodaten über das Angebot des BKG zur Verfügung (wir berichteten). (ba)

www.laiv-mv.de
www.bkg.bund.de

Stichwörter: Geodaten-Management, Mecklenburg-Vorpommern, BKG

Bildquelle: LAiV

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Geodaten-Management
Hamburg: Einwohnerzahlen online abrufen
[1.3.2019] Im Geoportal der Freien und Hansestadt Hamburg kann jetzt kostenlos die Einwohnerzahl auf individuell definierten Flächen online abgefragt werden. mehr...
Geodaten: Stufe 2 der Langzeitspeicherung
[25.2.2019] Hamburg erarbeitet mit den Unternehmen AED-Sicad und SER eine Lösung für die digitale Langzeitspeicherung von Geodaten. Stufe 1 ist seit Dezember im Einsatz, Stufe 2 soll im Laufe dieses Jahres realisiert werden. mehr...
Niedersachsen: Ausbau der Geodateninfrastruktur
[1.2.2019] Im Jahr 2005 hat die niedersächsische Landesregierung den Aufbau einer Geodateninfrastruktur, die GDI-NI beschlossen. Über den Sachstand und die weitere Koordination des Vorhabens, haben jetzt der Lenkungsausschuss und die Koordinierungsstelle der GDI informiert. mehr...
Hessen: Geologie-Viewer online
[21.1.2019] Der Geologie-Viewer Hessen ermöglicht die Recherche von Bohrdaten, geologischen Kartenwerken, von Daten zur Tiefen Geothermie, zu hydrogeologischen Kartenwerken sowie zu Geogefahren. mehr...
Oberösterreich: Zuverlässigste INSPIRE-Dienste
[14.1.2019] Das Land Oberösterreich stellt über sein Digitales Oberösterreichisches Raum-Informations-System (DORIS) EU-weit die zuverlässigsten INSPIRE-Dienste zur Verfügung. mehr...