ANGA COM 2018:
Breitbandtag bringt Akteure zusammen


[26.2.2018] Die Fachmesse ANGA COM, das Breitbandbüro des Bundes und der Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten veranstalten Mitte Juni einen Kongress- und Messetag „Breitbandtag – Gigabit jetzt!“ im Rahmen der ANGA COM.

In einer Kooperation laden die Fachmesse ANGA COM, das Breitbandbüro des Bundes und der Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten (VATM) zum „Breitbandtag – Gigabit jetzt!“ am 14. Juni nach Köln ein. Der Kongress- und Messetag findet im Rahmen der ANGA COM – Fachmesse für Breitband, Kabel und Satellit (12. bis 14. Juni 2018, Köln) statt. Wie der Veranstalter ANGA Services mitteilt, umfasst die Zusammenarbeit eine Sonderausstellungsfläche des Breitbandbüros, die „Smart Region Plaza – Breitbandkonzepte für Kommunen und Regionen“ und ein umfangreiches Konferenzprogramm aller drei Partner.
Mit der „Smart Region Plaza“ entstehe ein komplett neues Format für Meetings und Showcases zum Thema Breitband-Ausbau mit besonderem Fokus auf die Praxisfragen, die sich damit für Städte und Regionen verbinden, berichtet ANGA Services. Die Sonderfläche biete insbesondere Kommunen, Behörden, Institutionen, lokalen Netzbetreibern, Tiefbau- und Dienstleistungsunternehmen eine kompakte, zielgruppenspezifische Option, sich zu präsentieren. Die Kongress-Panels adressieren politische, praktische, regulatorische und technische Themen des Breitband-Ausbaus. „Eine leistungsstarke und flächendeckende Breitband-Infrastruktur ist Basis für Wettbewerbsfähigkeit und fördert die Attraktivität von Regionen“, sagt Tim Brauckmüller, Geschäftsführer des Breitbandbüros des Bundes. „Mit der Smart Region Plaza geben wir einen praktischen Überblick über Anwendungsfelder, Entwicklungsmöglichkeiten und Ideen, von der intelligenten Straßenlampe bis zum Smart Grid. Von der Verlegung der Glasfaserkabel bis zur Abdeckung mit Mobilfunk und WLAN zeigen wir Kommunen die Möglichkeiten auf dem Weg in eine Gigabit-Gesellschaft.“
Peter Charissé, Geschäftsführer der ANGA COM, fügt hinzu: „Mit der Kooperation werten wir unseren bisherigen Breitbandtag nochmals auf und erschließen uns neue Aussteller- und Besuchergruppen.“ Und auch Jürgen Grützner, Geschäftsführer des VATM, formuliert ein klares Ziel: „In diesem Jahr gilt es, eine verlässliche Zukunftsperspektive für Unternehmen und Kommunen zu schaffen, damit bis zum Jahr 2025 bundesweit gigabitfähige Infrastrukturen entstehen können. Schwerpunkte dieses Tages werden neben rechtlichen vor allem die wirtschaftlichen und technischen Rahmenbedingungen eines erfolgreichen Ausbaus sein.“ Das gesamte Programm wird im März veröffentlicht. Kostenlose Kongresstickets für den Breitbandtag sind über die Website buchbar, meldet der Veranstalter. (sav)

www.angacom.de

Stichwörter: Breitband, ANGA, ANGA COM 2018, Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten (VATM)



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Breitband
LTE: Kampf gegen Funklöcher
[28.1.2019] Am Runden Tisch Mobilfunk hat Rheinland-Pfalz mit Mobilfunkversorgern beraten, wie die Funklöcher im Land kurzfristig geschlossen werden können. Damit das LTE-Netz im Laufe des Jahres deutschlandweit dichter wird, will das Unternehmen Vodafone die Geschwindigkeit beim Ausbau verdoppeln. mehr...
Rheinland-Pfalz: Runder Tisch Mobilfunk mit Vorstandsmitgliedern von Telefonica, Vodafone und Telekom.
Niedersachsen: Giga-Pakt unterzeichnet
[14.1.2019] Land, Kommunen und Verbände haben einen Giga-Pakt für Niedersachsen geschlossen. Bis zum Jahr 2025 sollen alle Bürger in Niedersachsen mit gigabitfähigen Glasfaseranschlüssen versorgt sein. Rahmenbedingungen für den geförderten Glasfaserausbau werden in der ersten Jahreshälfte 2019 vorgestellt. mehr...
Land, Kommunen und Verbände haben einen Giga-Pakt für Niedersachsen unterzeichnet.
Bremen: Gigabit-Bundesland
[13.11.2018] Bremen ist das erste Bundesland mit Gigabit-Anschlüssen im gesamten Kabelnetz. Vodafone bietet rund 340.000 Haushalten Highspeed-Internet an. mehr...
Symbolischer Startschuss für das Gigabit-Land Bremen.
BNetzA / BMVI: Funkloch-App gestartet
[31.10.2018] Über die App zur Breitband-Messung können Bürger nun auch bestehende Funklöcher melden. Die App speichert dafür den Standort des Nutzers und überträgt die Daten, sobald das Handy wieder Empfang hat. mehr...
Per App können Bürger jetzt Funklöcher melden.
Niedersachsen: Korrekturen für G5-Standard
[12.10.2018] Für das bevorstehende 5G-Versteigerungsverfahren fordert der niedersächsische Digitalisierungsminister Bernd Althusmann Korrekturen der Versorgungsauflagen. Beispielsweise sollten sie Wasserstraßen und den Küstenraum abdecken und Gewerbegebiete berücksichtigen. mehr...
Suchen...
Aktuelle Meldungen