Hessen:
E-Health-Plattform online


[6.3.2018] Eine zentrale Plattform zu E-Health ist jetzt in Hessen online. Bürgern und Experten soll das Portal wichtige Informationen sowie eine Kommunikationsmöglichkeit bieten.

In Hessen ist eine zentrale Informations- und Kommunikationsplattform zu E-Health online gegangen, welche die Entwicklungen in diesem Bereich übersichtlich und systematisch darstellt. Denn in Hessen existiert bereits eine Vielzahl von E-Health-Anwendungen, so die Staatskanzlei. „Diese Plattform bietet neben Neuigkeiten zum Thema Telemedizin auch einen Projektatlas, worüber sich Akteure und Interessierte informieren, austauschen und neue Ideen für (Folge-)Projekte entwickeln können“, sagt der hessische Gesundheitsminister Stefan Grüttner. Darüber hinaus bietet das Portal Apps zum Download, wie die Blutspende-App des Deutschen Roten Kreuzes oder die ApoJet-App des Apotheken-Rechen-Zentrums in Darmstadt. In der Rubrik „Magazin“ werden Fachleute aus dem Gesundheitswesen interviewt, die neue Technologien und ihren Nutzen für die Patienten vorstellen.
Das Portal werde nach und nach weiter ausgebaut, so die Hessische Staatskanzlei, damit sowohl Bürger wie Experten wichtige Informationen rund ums Thema finden. „Moderne Kommunikationstechnologien werden eine entscheidende Rolle bei der Sicherstellung einer weiterhin wohnortnahen, medizinisch hochwertigen Versorgung der Zukunft spielen“, betonte Gesundheitsminister Grüttner. Das Land stelle für Innovationsprojekte bis zu sechs Millionen Euro jährlich zur Verfügung.
Die E-Health-Initiative Hessen wurde Anfang August 2017 gestartet. Ziel ist laut der Staatskanzlei, moderne IT in der täglichen Versorgung effektiv zu nutzen und die Beteiligten an der Gesundheitsversorgung so zu vernetzen, dass sie sicher und schnell kommunizieren können. (ba)

www.ehealth-in-hessen.de

Stichwörter: Portale, CMS, Hessen, E-Health



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
SIMSme Business: Behördensicher chatten Bericht
[18.6.2018] Messenger erleichtern die Kommunikation und den Arbeitsalltag in der öffentlichen Verwaltung, gleichzeitig muss allerdings der Schutz sensibler und vertraulicher Daten gewährleistet sein. Die neuen Nutzungsbedingungen von WhatsApp helfen da nicht weiter. Einfach und sicher ist hingegen die Messenger-Lösung der Deutschen Post. mehr...
Behörden müssen auf die Vorteile der Echtzeitkommunikation via Messenger nicht verzichten.
Nordrhein-Westfalen: Elektronische Gewerbeanmeldung
[1.6.2018] In Nordrhein-Westfalen können Gründer und Unternehmer ihre Gewerbeanzeige künftig online übermitteln. Möglich macht das ein neues Portal, betrieben vom Land und bestückt von den kommunalen Spitzenverbänden, Industrie- und Handelskammern sowie den Handwerkskammern. mehr...
In Nordrhein-Westfalen können Gewerbe künftig auch elektronisch angemeldet werden.
Statistikportal: Modernisierter Datenzugang
[31.5.2018] Ihr gemeinsames Portal haben die Statistischen Ämter des Bundes und der Länder grundlegend überarbeitet. Das modernisierte Statistikportal bietet nun responsiv und barrierearm Zugang zu den Datenangeboten und Veröffentlichungen der Ämter. mehr...
Brandenburg: Neu bei Linie6Plus
[29.5.2018] Brandenburg ist der Länderkooperation Linie6Plus beigetreten, um Bürgern und Unternehmen künftig ein modernes Landesportal bereitstellen zu können. Für die Weiterentwicklung der Portal-Software wurde eine enge Zusammenarbeit mit Sachsen-Anhalt vereinbart. mehr...
Brandenburg tritt Länderkooperation Linie6Plus bei.
Thüringen: Online auf Hebammensuche
[22.5.2018] Eine interaktive Website des Gesundheitsministeriums soll in Thüringen Schwangere und Hebammen künftig leichter zusammenbringen. mehr...
Suchen...
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich CMS | Portale:
SEITENBAU GmbH
78467 Konstanz
SEITENBAU GmbH
TSA - Teleport GmbH
06108 Halle (Saale)
TSA - Teleport GmbH
Aktuelle Meldungen