Universität Wien:
Ausgezeichnetes Software Management


[7.3.2018] Ihre heterogenen IT-Umgebungen hat die Universität Wien in einem zentralen Management-System zusammengeführt. Für ihre Software-Asset-Management-Lösung hat die Hochschule jetzt einen SAMS Award erhalten.

Universität Wien erhält für ihr Asset-Management einen SAMS Award.
Die Universität Wien verwaltet 12.000 Arbeitsplätze mit der Software-Asset-Management-Lösung Matrix42 und profitiert so von Automatisierung, standardisierten Prozessen und einem besseren Überblick über Lizenzen und Kosten. Dafür wurde dem Zentralen Informatikdienst der Hochschule auf dem diesjährigen Software Asset Management Jahreskongress Ende Februar in Berlin der SAMS Award in der Kategorie Software/Tools überreicht.
Zum Hintergrund: Die Universität Wien hat gemeinsam mit Software-Anbieter Matrix42 und Systemintegrator TAP.DE die heterogenen IT-Umgebungen von 421 Hochschuleinrichtungen inklusive zentral verwalteter und nicht verwalteter Geräte organisatorisch, technisch und lizenzrechtlich in einem zentralen Management-System zusammengeführt. Für alle Einrichtungen wurde ein zentralisierter und digitalisierter Beschaffungsprozess implementiert. Die bis zu 150 – früher papierbasierten – Bestellungen pro Tag werden seitdem digital über ein Self-Service-Portal abgewickelt; insgesamt wurden seit der Liveschaltung des Systems im Januar 2015 mehr als 33.000 Bestellungen beziehungsweise 81.000 Buchungen darüber abgewickelt, so Matrix42. Wie der Software-Anbieter weiter mitteilt, hat die Universität Wien zudem ein tagesaktuelles, onlinebasiertes Reporting eingeführt, mit dem die aktuelle und historische Entwicklung der Lizenzverbräuche und -bedarfe sowie die Mietkosten je Einrichtung, User und Gerät abgerufen werden können.
„Die Komplexität der Universität Wien und die damit verbundenen Anforderungen, die es im Rahmen des Projekts umzusetzen galt, waren äußerst fordernd“, berichtet Eva Schadinger, Team-Leiterin am Zentralen Informatikdienst der Universität Wien. „Mein Team und ich sind zurecht stolz auf unser seit mittlerweile drei Jahren im Einsatz befindliches, zentrales SAM-Tool, das für die nötige Transparenz und Compliance sorgt. Die Auszeichnung mit dem SAMS Award 2018 freut mich in diesem Zusammenhang besonders.“ (bs)

http://www.univie.ac.at
http://www.matrix42.com

Stichwörter: Hochschul-IT, Asset Management, Lizenz-Management, Beschaffung, Matrix42, Universität Wien

Bildquelle: Matrix42

Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Hochschul-IT
Nordrhein-Westfalen: Hochschulverwaltung wird digitaler
[3.12.2021] In Nordrhein-Westfalen erhalten die Hochschulen rund 150 Millionen Euro an Förderung, um das E-Government-Gesetz umzusetzen. Vor allem die verwaltungsinterne Kommunikation soll digitaler werden. Beschäftigte wie Studierende sollen von E-Aktenführung und E-Payment profitieren. mehr...
OZG: Digitaler BAföG-Antrag bundesweit
[24.9.2021] Von Bayern bis Schleswig-Holstein: Der digitale Antragsassistent BAföG Digital ist das erste föderale Umsetzungsprojekt im Rahmen des Onlinezugangsgesetzes (OZG), das flächendeckend verfügbar ist. Schon jetzt sind auf diesem Weg mehr als 70.000 Anträge gestellt worden. mehr...
Digitaler Antragsassistent BAföG Digital steht Studierenden ab sofort bundesweit zur Verfügung.
Nordrhein-Westfalen: Landesportal für Studium und Lehre
[21.9.2021] In Nordrhein-Westfalen geht mit ORCA.nrw ein neues Landesportal für Studium und Lehre an den Start. Die Plattform soll den Austausch von freien digitalen Lehr- und Lernmaterialien und die Bereitstellung von Online-Selbstlernangeboten erleichtern. mehr...
Landesportal Orca.nrw soll die Entwicklung von digitalen Lehr- und Lernszenarien fördern.
Siegen: Optimierung des Uni-Netzwerks
[17.9.2021] Die Universität Siegen hat jetzt die Sicherheit und Resilienz ihres Netzwerks erhöht. Dies gelang ihr mit der ACM7000-Serie von Opengear. mehr...
Gateways der ACM7000-Serie von Opengear sollen an der Universität Siegen dafür sorgen, dass das Netzwerk reibungslos funktioniert.
Hochschullehre: Digitale Innovationen gefördert
[9.6.2021] Im November 2020 haben Bund und Länder gemeinsam die Stiftung „Innovation in der Hochschullehre“ auf den Weg gebracht. Jetzt sind die ersten 139 Förderprojekte zur Digitalisierung in der Hochschullehre bekanntgegeben worden, die mit bis zu 330 Millionen Euro gefördert werden. mehr...
Suchen...

 Anzeige


Aktuelle Meldungen