BMVI:
Ideen für intelligente Mobilität


[8.3.2018] Im Rahmen eines Hackathons hat das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) Ideen für eine intelligente und emissionsarme Mobilität gesucht. Offene Daten stellten hierfür auch die Städte Berlin und Bonn zur Verfügung.

3rd BMVI DATA-RUN: Open Data für intelligente Mobilitätslösungen nutzen. 
Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) hat zum dritten Mal den BMVI DATA-RUN ausgerichtet. Im Fokus standen bei dem diesjährigen Hackathon Ideen, die neue Impulse für intelligente und emissionsarme Mobilitätslösungen setzen. Dafür standen den Teilnehmern nicht nur die Datenschätze des BMVI und seiner nachgeordneten Behörden, sondern auch der Städte Berlin und Bonn zur Verfügung. Das Spektrum umfasste laut BMVI aktuelle Wetterlagen und Verkehrsmeldungen, Fahrplandaten von Verkehrsverbünden, Parkhausbelegungen, Fahrradzählungen oder Standorte von Carsharing- oder Elektroladestationen in den beiden Städten.
Wie das BMVI weiter mitteilt, wurden die besten Ideen von einer Fachjury prämiert. In der Kategorie Wirtschaftspotenzial siegte demnach das Team „Omnibus Prime“, das durch ein digitales Belohnungssystem mit Bonuspunkten zur stärkeren Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) motivieren will. In der Kategorie Kreativität ging der Preis an das Team „Stream“, das an einer Lösung zur Optimierung von Routinefahrten arbeitet. Mithilfe von Daten zur Verkehrslage, zum Wetter und zu Baustellen soll das jeweils aktuell und individuell beste Verkehrsmittel ermittelt werden.
Mit dem Publikumspreis wurde das Ein-Mann-Team „Fahrradwetter“ ausgezeichnet. Ulrich Deiters untersuchte die Frage, welche Wetterinformationen für Radfahrende Pendler in Städten besonders relevant sind. (bs)

www.bmvi.de

Stichwörter: Open Government, Open Data, Bonn, Berlin, BMVI

Bildquelle: Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI)

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Open Government
Open Data: EU will Nutzung erleichtern
[19.2.2019] Mit einer neuen Richtlinie über offene Daten des öffentlichen Sektors will die Europäische Kommission die Nutzung dieser Informationen erleichtern. mehr...
Brandenburg: Geobasisdaten kostenfrei nutzen
[18.2.2019] In Brandenburg sollen digitale Geobasisdaten der Vermessungsverwaltung künftig entgeltfrei bereitgestellt werden. Einen entsprechenden Gesetzentwurf hat das Kabinett jetzt beschlossen. mehr...
Schweiz: Nutzung offener Daten fördern
[7.1.2019] Der Schweizer Bundesrat hat die Open-Government-Data-Strategie für die Jahre 2019 bis 2023 verabschiedet. Ein Ziel: Ab 2020 sollen alle publizierten Daten von Bundesstellen offen, frei und maschinell nutzbar veröffentlicht werden. mehr...
Open Data: Daten als Rohstoff Bericht
[3.12.2018] Auf dem diesjährigen Berlin Open Data Day (BODDy) im Oktober wurde unter anderem die Monetarisierung von Open Data diskutiert. Darüber hinaus ging es um offene Daten in der Bundesverwaltung sowie im Land Berlin. mehr...
Berliner Badestellen samt Wasserqualität tagesaktuell im Web.
Open Data: Deutschland weiter im Mittelfeld
[26.11.2018] Deutschland hat im Bereich Open Data im Vergleich zum Vorjahr kaum Fortschritte gemacht. Das zeigt eine aktuelle Studie, welche den Open-Data-Einsatz anhand der Kategorien Policy, Portalinfrastruktur, Auswirkungen und Datenqualität in 32 Ländern untersucht hat. mehr...
Deutschlands Open-Data-Reifegrad gemäß aktuellem „Open Data Maturity in Europe Report“.