Berlin:
Portal zur Luftgüte


[12.3.2018] Die Messwerte zur Berliner Luftgüte lassen sich jetzt einer eigens dafür eingerichteten Website entnehmen. Für einen Luftgüteindex hat sich der Stadtstaat an Hamburg und Bremen orientiert.

Über die Luftqualität an unterschiedlichen Standorten in Berlin informiert ein neu eingerichtetes Web-Portal. Das Berliner Luftgütemessnetz hat jetzt einen neuen Auftritt im Web. Senatorin Regine Günther: „Unser neues Angebot sorgt dafür, dass sich die Berlinerinnen und Berliner noch besser über die Qualität der Berliner Luft informieren können. Diese Transparenz ist gerade in der Debatte um die hohen Stickoxidwerte wichtig.“ Wie die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz mitteilt, kann die Öffentlichkeit damit selbstständig Datenbankrecherchen zu Luftgütemessungen durchführen. Es lassen sich Messwerte für verschiedene Stationen und Zeiträume abfragen und die Ergebnisse herunterladen. Neu sei die Darstellung des so genannten Luftgüteindex. Für diese zusammenfassende Aussage hat sich die Senatsverwaltung laut eigenen Angaben an die Stadtstaaten Hamburg und Bremen angelehnt, sodass eine direkte Vergleichbarkeit möglich ist. Der Index werde auch von anderen Bundesländern, etwa von Niedersachsen, verwendet, um die Kurzzeiteinwirkung von Luftschadstoffen auf die menschliche Gesundheit zusammenzufassen und übersichtlich darzustellen. In den kommenden Wochen soll die Datenbasis um im Labor gemessene Werte ergänzt werden, heißt es in der Mitteilung weiter. Für die Zukunft sei eine Erweiterung um die Daten von historischen Stationen und fast 30 weiteren Messstellen geplant. (ve)

luftdaten.berlin.de

Stichwörter: Open Government, Berlin, Geodaten-Management

Bildquelle: luftdaten.berlin.de

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Open Government
Open Data: EU will Nutzung erleichtern
[19.2.2019] Mit einer neuen Richtlinie über offene Daten des öffentlichen Sektors will die Europäische Kommission die Nutzung dieser Informationen erleichtern. mehr...
Brandenburg: Geobasisdaten kostenfrei nutzen
[18.2.2019] In Brandenburg sollen digitale Geobasisdaten der Vermessungsverwaltung künftig entgeltfrei bereitgestellt werden. Einen entsprechenden Gesetzentwurf hat das Kabinett jetzt beschlossen. mehr...
Schweiz: Nutzung offener Daten fördern
[7.1.2019] Der Schweizer Bundesrat hat die Open-Government-Data-Strategie für die Jahre 2019 bis 2023 verabschiedet. Ein Ziel: Ab 2020 sollen alle publizierten Daten von Bundesstellen offen, frei und maschinell nutzbar veröffentlicht werden. mehr...
Open Data: Daten als Rohstoff Bericht
[3.12.2018] Auf dem diesjährigen Berlin Open Data Day (BODDy) im Oktober wurde unter anderem die Monetarisierung von Open Data diskutiert. Darüber hinaus ging es um offene Daten in der Bundesverwaltung sowie im Land Berlin. mehr...
Berliner Badestellen samt Wasserqualität tagesaktuell im Web.
Open Data: Deutschland weiter im Mittelfeld
[26.11.2018] Deutschland hat im Bereich Open Data im Vergleich zum Vorjahr kaum Fortschritte gemacht. Das zeigt eine aktuelle Studie, welche den Open-Data-Einsatz anhand der Kategorien Policy, Portalinfrastruktur, Auswirkungen und Datenqualität in 32 Ländern untersucht hat. mehr...
Deutschlands Open-Data-Reifegrad gemäß aktuellem „Open Data Maturity in Europe Report“.