Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Panorama > PAULA weiter im Einsatz

Thüringen:
PAULA weiter im Einsatz


[15.3.2018] Die Firma IBYKUS wurde vom Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft (TMIL) für weitere drei Jahre mit der Pflege und Weiterentwicklung des Datenbanksystems PAULA zur Agrarflächenförderung betraut.

Förderverfahren im Agrarbereich werden in Thüringen über die Plattform PAULA abgewickelt.  Das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft (TMIL) arbeitet weiterhin mit der Firma IBYKUS zusammen. Wie der Hersteller mitteilt, wurde der Vertrag über die IT-seitige Unterstützung der Landwirtschaftsförderung im Freistaat bis Ende des Jahres 2021 verlängert. IBYKUS wird sich somit weiterhin um die Pflege und Entwicklung des Thüringer Datenbanksystems PAULA (Plattform für Förderanwendungen in den Bereichen Umwelt und Landwirtschaft) kümmern.
Über das IT-System wird die Beantragung, Bearbeitung und Auszahlung von Fördermitteln der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) der EU in Thüringen realisiert. Insgesamt umfasst PAULA laut IBYKUS rund 40 verschiedene Förderverfahren. Dazu zählten die Direktzahlungen des Europäischen Garantiefonds für die Landwirtschaft (EGFL) ebenso wie Förderverfahren für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER). In Thüringen arbeiten rund 600 Bedienstete in Landes- und Kommunalbehörden mit den PAULA-Anwendungen. Das Verfahren zur elektronischen Antragstellung (VERA) nutzten jährlich rund 5.000 Thüringer Landwirte für ihre Förderanträge. Die Betreuung des IT-Systems zeichne sich durch ständige Anpassungsarbeit an die sich verändernden Landes-, Bundes- und EU-Vorschriften aus.
Mittelfristig sollen nach Angaben von IBYKUS gemeinsam mit den Auftraggebern aus Thüringen beispielsweise ein Flächen-Monitoring unter der Nutzung von Satellitendaten sowie die weitere Digitalisierung der Verwaltung umgesetzt werden. Durch die Fortentwicklung des Antragsteller-Portals VERONA solle zudem noch mehr Bürgerservice geboten werden.
Die IBYKUS-Systeme für die Flächenförderung zählen laut Herstellerangaben zu den fortschrittlichsten Fachverfahren in Deutschland. Ähnliche komplexe Förderanwendungen werden in Hessen, Rheinland-Pfalz, Niedersachsen und Bremen eingesetzt. Der Anbieter plant, seinen Marktanteil im Umfeld von Förderverfahren in den kommenden Jahren weiter auszubauen. (bs)

www.thueringen.de/th9/tmil
www.ibykus.de

Stichwörter: Panorama, Thüringen, IBYKUS

Bildquelle: creativ collection Verlag

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Nordrhein-Westfalen: Radroutenplaner mit neuen Funktionen
[20.7.2018] Zu Beginn der Sommerferien gibt es neue Funktionen für den Radroutenplaner NRW: So wurde die App mit Navi und Sprachansage ausgestattet. mehr...
App des Radroutenplaners NRW wurde um Navigation ergänzt.
Studie: Was denken Bürger über E-Government?
[16.7.2018] Welche Assoziationen die Bürger mit dem Begriff E-Government verbinden, haben die Initiative D21 und das Marktforschungsunternehmen Neuro Flash im Rahmen einer Big-Data-Studie untersucht. mehr...
PASS Consulting: Digi-Check für Behörden
[13.7.2018] Einen Digi-Check für Behörden und einen Health Check, mit dem die Zukunftsfähigkeit von IT-Verfahren überprüft werden kann, hat das Unternehmen PASS Consulting entwickelt. mehr...
Bund: Analog statt digital?
[12.7.2018] Mehr als zwei Millionen Euro haben Bundestag und Bundesministerien im Jahr 2017 für Druckerpapier und Toner ausgegeben. Die Hälfte der Ausgaben entfällt auf drei Behörden. Das hat der Digitalisierer von Briefpost, CAYA, von den Ministerien erfahren. mehr...
Bundestag und Bundesministerien gaben 2017 mehr als zwei Millionen Euro für Papier und Druckertinte aus.
Bundesverwaltung: Druckleistungen von Dataport
[2.7.2018] Briefe der Bundesverwaltung werden künftig auch im digitalen Druckzentrum von Dataport in Altenholz bei Kiel sowie in Lüneburg erstellt. mehr...
Suchen...
Aktuelle Meldungen