Bundestag:
Neue App kommt aus Tschechien


[16.3.2018] Das tschechische Unternehmen Ackee wird die neue mobile App des Deutschen Bundestags entwickeln. Die Ausschreibung hatte der Anbieter unter anderem aufgrund des raffinierten UX Designs der Anwendung für sich entschieden.

Neue Bundestags-App: Modernes Design verbunden mit deutschem Minimalismus. Der Deutsche Bundestag bekommt eine neue mobile App. Die Ausschreibung dafür hat das junge tschechische Unternehmen Ackee gewonnen. Ausschlaggebend dafür war nach Unternehmensangaben vor allem das vorgeschlagene neue Konzept für die mobile Anwendung sowie das raffinierte UX Design zu einem angemessenen Preis.
Die neue Bundestags-App wird die Vorgängerversion ablösen, die rund 850.000-mal heruntergeladen wurde, aber nicht mehr den heutigen technologischen Anforderungen entspricht. „Wir vereinfachen die Navigation, streichen Ladebalken, machen die App schneller und geben ihr einen zeitgemäßen 2018-Look”, sagt Josef Gattermayer, CEO der deutschen Ackee-Niederlassung in Berlin.
Wie Ackee weiter berichtet, soll das moderne Design der App mit deutschem Minimalismus verbunden werden. Die Priorität habe auf einer benutzerfreundlichen Umgebung gelegen; viel Aufmerksamkeit sei in Typografie, Farben und einfach zu verstehende Navigationselemente geflossen.
Im Gegensatz zur alten App werde die neue mobile Anwendung keine Webviews mehr nutzen. Das sind Fenster zu Web-Seiten, die weder offline funktionieren noch eine vernünftige User Experience bieten. Durch den Verzicht könne die App komplett unabhängig von der Website des Bundestags genutzt werden und bilde trotzdem alle aktuellen Informationen ab.
Die neue Bundestags-App wird ab Ende Juni für die Betriebssysteme Android und iOS verfügbar und komplett kompatibel mit allen zeitgemäßen Smartphone- und Tablet-Modellen sein. (bs)

http://www.bundestag.de
http://www.ackee.de
Weitere Informationen zur neuen App auf dem Ackee-Blog (Deep Link)

Stichwörter: Portale, CMS, Bundestag, Ackee, Apps

Bildquelle: Ackee

Druckversion    PDF     Link mailen




 Anzeige


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Einheitliches Unternehmenskonto: Bund nimmt als Pilot teil
[26.5.2021] Als einer der ersten Piloten wird der Bund am einheitlichen Unternehmenskonto auf ELSTER-Basis teilnehmen. Im Juni soll die Lösung bereitgestellt werden und das Organisationskonto des Nutzerkontos Bund ablösen. mehr...
Bundesportal: Nutzer-Feedback gefragt
[21.5.2021] Noch bis Ende Mai können Besucher des Bundesportals Feedback zu Handhabung und Design der Plattform geben. Die Umfrageergebnisse sollen in den weiteren Ausbau der Plattform einfließen. mehr...
Bremen: Digitalisierungswelle erfasst Schiffe
[20.5.2021] Die Freie Hansestadt Bremen hat jetzt das Digitale Schiffsregister eingeführt. Für eine vollautomatisierte Nutzung drängt der Bremer Senat für Justiz- und Verfassung weiterhin auf eine entsprechende Bundesgesetzesänderung. mehr...
Besuch beim Bremer Schiffsregister.
Nordrhein-Westfalen: Serviceportal.NRW geht in Betrieb
[14.5.2021] In Nordrhein-Westfalen nimmt das Serviceportal.NRW den Betrieb auf, vorerst mit einem kleinen Spektrum digitalisierter Leistungen zum Staatsangehörigkeitsrecht. Dabei gesammeltes Nutzerfeedback soll in die weitere Entwicklung einfließen. mehr...
Bremen / Bund: Förderung für OZG-Familienleistungen
[10.5.2021] Das Bundesfamilienministerium und Bremens Finanzsenator haben eine Vereinbarung zur Umsetzung digitaler Leistungen im Bereich Familie und Kind unterzeichnet, die sich aus dem Onlinezugangsgesetz ergibt. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich CMS | Portale:
SEITENBAU GmbH
78467 Konstanz
SEITENBAU GmbH
Aktuelle Meldungen