Brandenburg:
Teilnahme an virtueller Karrieremesse


[20.3.2018] Bei der ersten virtuellen Karrieremesse wirbt das Land Brandenburg heute und morgen um neue Lehrer für das Bundesland.

Das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport beteiligt sich laut eigenen Angaben an der ersten virtuellen Karrieremesse Brandenburg (20. bis 21. März 2018). Zwischen 8 und 15 Uhr kann der virtuelle Messestand an den beiden Veranstaltungstagen besucht werden. Ziel des Ministeriums sei es, neue Lehrer für die Schulen des Bundeslands zu gewinnen. Das Bildungsministerium präsentiere auf seinem virtuellen Messestand deshalb aktuelle Stellenangebote an Schulen, Stellenausschreibungen für Schulleiter sowie umfassende Informationen für Seiteneinsteiger. Interessierte können an beiden Messetagen per Chat die Bildungsexperten kontaktieren, die Bewerber-Hotline anrufen, ihre Bewerbungsunterlagen online hochladen oder sich über die staatlichen Schulämter als Arbeitgeber informieren. Bildungsministerin Britta Ernst: „Die erste virtuelle Karrieremesse Brandenburg bietet uns eine hervorragende Plattform, um potenzielle Interessentinnen und Interessenten anzusprechen und uns als attraktiven Arbeitgeber zu präsentieren.“ Die virtuelle Karrieremesse Brandenburg wird vom Fachkräfteportal Brandenburg der Wirtschaftsförderung Land Brandenburg (WFBB) veranstaltet. Sie findet im Rahmen eines aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) geförderten Projekts statt. (ve)

http://messe.fachkraefteportal-brandenburg.de/messestand-55/

Stichwörter: Personalwesen, Brandenburg



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Personalwesen
Berlin: Stellen schneller besetzen
[12.11.2019] Im Karriereportal des Landes Berlin sollen künftig alle relevanten Informationen zentral gebündelt und alle verfügbaren Jobs vorgestellt werden. Zudem sollen Stellenbesetzungsverfahren beschleunigt werden. mehr...
Personalwesen: Bildung neu gedacht Bericht
[29.10.2019] In vielen Behörden verändert sich die Personalarbeit grundlegend. Ein Treiber ist der demografische Wandel, der eine strategische Personalarbeit notwendig macht. Ob junge Talente oder erfahrene Mitarbeiter – alle benötigen neue, moderne Bildungskonzepte. Ein Beitrag von Johannes Rosenboom, bei Materna Vertriebsleiter für den Public Sector. mehr...
Die Handlungsfelder der Verwaltung im Rahmen von Bildung 4.0.
Personalwesen: Workflow-unterstützte Prozesse
[18.9.2019] Wie elektronische Workflows die Prozesse in der Personalabteilung unterstützen können, welche Varianten zur Auswahl stehen und warum Verwaltungen auf eine Kombination aller drei setzen sollten, wird in dem Fachbeitrag der Materna-Tochter IQDoQ beschrieben. mehr...
Die verschiedenen Aspekte der digitalen Personalaktenverwaltung beschleunigen die Arbeitsabläufe und entlasten von administrativen Aufgaben.
Thüringen: Digitalkompetenz der Beamten stärken
[9.9.2019] Thüringen-CIO Hartmut Schubert will die Aus- und Weiterbildung von IT- und Verwaltungsfachkräften intensivieren. Der Freistaat arbeitet dazu mit der Dualen Hochschule Gera-Eisenach zusammen und legt die Basis, um auch Bedienstete aus interdisziplinären Fachrichtungen zu gewinnen. mehr...
In Thüringen soll die Digitalisierungskompetenz der Verwaltungsmitarbeiter vorangebracht werden.
RZF: Ausgezeichneter Arbeitgeber
[26.7.2019] Das Rechenzentrum der Finanzverwaltung Nordrhein-Westfalen (RZF) hat die Auszeichnung im audit berufundfamilie als familienfreundlicher Arbeitgeber erhalten. mehr...
RZF hat das audit berufundfamilie erfolgreich bestanden.