Brandenburg:
Teilnahme an virtueller Karrieremesse


[20.3.2018] Bei der ersten virtuellen Karrieremesse wirbt das Land Brandenburg heute und morgen um neue Lehrer für das Bundesland.

Das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport beteiligt sich laut eigenen Angaben an der ersten virtuellen Karrieremesse Brandenburg (20. bis 21. März 2018). Zwischen 8 und 15 Uhr kann der virtuelle Messestand an den beiden Veranstaltungstagen besucht werden. Ziel des Ministeriums sei es, neue Lehrer für die Schulen des Bundeslands zu gewinnen. Das Bildungsministerium präsentiere auf seinem virtuellen Messestand deshalb aktuelle Stellenangebote an Schulen, Stellenausschreibungen für Schulleiter sowie umfassende Informationen für Seiteneinsteiger. Interessierte können an beiden Messetagen per Chat die Bildungsexperten kontaktieren, die Bewerber-Hotline anrufen, ihre Bewerbungsunterlagen online hochladen oder sich über die staatlichen Schulämter als Arbeitgeber informieren. Bildungsministerin Britta Ernst: „Die erste virtuelle Karrieremesse Brandenburg bietet uns eine hervorragende Plattform, um potenzielle Interessentinnen und Interessenten anzusprechen und uns als attraktiven Arbeitgeber zu präsentieren.“ Die virtuelle Karrieremesse Brandenburg wird vom Fachkräfteportal Brandenburg der Wirtschaftsförderung Land Brandenburg (WFBB) veranstaltet. Sie findet im Rahmen eines aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) geförderten Projekts statt. (ve)

http://messe.fachkraefteportal-brandenburg.de/messestand-55/

Stichwörter: Personalwesen, Brandenburg



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Personalwesen
PVSplus: Neues Tool unterstützt Datenmigration
[15.7.2020] Im Rahmen der Dienstekonsolidierung Bund werden Daten aus dem Personalverwaltungssystem EPOS in das Personalverwaltungs- und Abrechnungssystem PVSplus überführt. Um Datenverluste bei der Migration zu vermeiden, bietet das ITZBund jetzt den EPOS-Readiness-Check an. mehr...
BVA / Materna: Neuer Rahmenvertrag für EPOS 2.0
[8.6.2020] Erneut hat Materna einen sechsjährigen Rahmenvertrag für die Betreuung der Personal-Management-Software EPOS 2.0 vom Bundesverwaltungsamt (BVA) gewonnen. Neben der Pflege wird das Unternehmen erstmals auch die Basis- und Kernsysteme der Software fachlich und technisch weiterentwickeln. mehr...
SAP HCM: ITZBund erweitert Herstellerstandard
[12.5.2020] Das Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund) hat das Personal-Management-System SAP HCM im Bereich der Stellenbewirtschaftung an die Bedürfnisse der öffentlichen Verwaltung angepasst. SAP hat diese Lösung des IT-Dienstleisters nun in den Herstellerstandard integriert. mehr...
ANZEIGE: Transparenz über Personalkosten
[4.5.2020] Experten der MACH AG zeigen im Webinar „Selfservice Personalkostenhochrechnung“ (14. Mai 2020, 11 Uhr), wie sich Stellenbesetzungen auf die künftigen Personalkosten auswirken. mehr...
Im MACH-Webinar „Selfservice Personalkostenhochrechnung“ (14. Mai 2020 um 11 Uhr) geht es darum, wie sich Stellenbesetzungen auf das Personalbudget auswirken.
Studie: Vom Nachwuchs bewertet Bericht
[27.4.2020] 58 Prozent der Studierenden können sich vorstellen, im Public Sector zu arbeiten. Das ist ein Ergebnis des Nachwuchsbarometers Öffentlicher Dienst. Die Studie zeigt aber auch, wo die Verwaltung aus Sicht der Nachwuchskräfte noch Nachholbedarf hat. mehr...
Was Studierende von ihrem Arbeitgeber erwarten.