Unisys:
Sicherheitslösung für Zollbeamte


[28.3.2018] Eine neue Sicherheitslösung für Zollbehörden hat das Unternehmen Unisys vorgestellt. LineSight nutzt Advanced Data Analytics und Machine Learning, um Sicherheitskontrollen in Zollbehörden oder Flughäfen effizienter zu machen.

Neue Lösung von Unisys soll für effizientere Sicherheitskontrollen im Personen- und Güterverkehr sorgen. Das Unternehmen Unisys hat seine neue Lösung LineSight präsentiert. Wie der Hersteller mitteilt, basiert die Software auf Advanced Data Analytics und Machine Learning und soll zu mehr Effizienz bei Sicherheitskontrollen im Personen- und Güterverkehr führen. So könnten etwa Zollbehörden oder Sicherheitskräfte am Flughafen mithilfe der Lösung bei potenziellen Gefahrenquellen deutlich zielgerichteter eingreifen und damit Verzögerungen bei der Passagier- und Gepäckabfertigung minimieren.
Unisys LineSight filtert dazu nach Herstellerangaben aus einer enormen Menge an Daten die Informationen heraus, die für die Sicherheitskontrolle relevant sind – und leitet diese nahezu in Echtzeit an die entsprechenden Stellen weiter. Die Software sei in der Lage, mehrere Prozesse oder Transaktionsströme parallel zu analysieren und gleichzeitig Risikobewertungen in weniger als zwei Sekunden zu erstellen. Da LineSight nicht nur auf vordefinierte Mustervergleichsregeln angewiesen sei, sondern auch Predictive Analytics und Machine Learning nutze, könne das System aus Erfahrungswerten lernen und automatisch neue Regeln und Algorithmen generieren, um die Urteilsgenauigkeit kontinuierlich zu verbessern.
„Der Public Sector steht heute vor der Herausforderung, dass Datenmengen rasant zunehmen. Gleichzeitig fehlen Budgets und Ressourcen, um diese effizient auszuwerten und für die Sicherung des Personen- und Güterverkehr zu nutzen. Effiziente Lösungen, die auf modernsten Technologien basieren, schaffen hier Abhilfe“, meint Uwe Heckert, Vice President Public Sector Delivery EMEA und General Manager Deutschland bei Unisys. „LineSight ermöglicht es, die Sicherheit bei Grenzkontrollen zu erhöhen, ohne die Passagier- und Zollabfertigung zu beeinträchtigen – im Gegenteil lässt sie sich dadurch sogar noch beschleunigen.“ (bs)

http://www.unisys.com/LineSight

Stichwörter: Innere Sicherheit, Zoll, Big Data, Predictive Analystics, Unisys

Bildquelle: Alterfalter-Fotolia.com

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Innere Sicherheit
Sachsen: Spezial-Apps für die Polizei
[25.6.2019] Die Polizei in Sachsen erhält neue Smartphones mit speziellen Anwendungen für die mobile Polizeiarbeit. Entwickelt wurden die Lösungen gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme IVI. mehr...
Nordrhein-Westfalen: Neue Smartphones für die Polizei
[12.6.2019] Nordrhein-Westfalen will im Bereich mobile Kommunikation künftig die am besten ausgestattete Polizei Deutschlands vorweisen können. Die flächendeckende Einführung der neuen Smartphones startet zunächst als Pilotprojekt in drei Polizeibehörden. mehr...
Nordrhein-Westfalens Polizei erhält flächendeckend neue Smartphones.
Rheinland-Pfalz: 3D-Technik für Polizei und Feuerwehr
[31.5.2019] Einsatzkräfte der rheinland-pfälzischen Feuerwehr trainieren für Notfallsituationen bereits seit Längerem mit der Simulationstechnologie SAFER. Nun soll die virtuelle 3D-Anwendung auch in der Aus- und Fortbildung der Polizei zum Einsatz kommen. mehr...
In Rheinland-Pfalz wird neben der Feuerwehr jetzt auch die Polizei mittels Virtual Reality für Einsatzsituationen geschult.
Polizei Niedersachsen: Messenger für interne Kommunikation Bericht
[28.5.2019] Für die interne Kommunikation nutzt die Polizei Niedersachsen einen eigens für sie angepassten Messenger-Dienst: NIMes. Die Behörde setzt dafür auf Bring Your Own Device. Inwiefern die Lösung als Modell für andere große Behörden, Organisationen oder Firmen dienen kann, erläutert NIMes-Projektleiter Marco Trumtrar. mehr...
Polizei Niedersachsen nutzt intern die Messenger-Lösung NIMes.
Bayern: Bodycams für Polizei
[15.3.2019] In Bayern ist jetzt der Startschuss für den landesweiten Einsatz von Bodycams bei der Polizei gefallen. Für rund 1,8 Millionen Euro werden bis Anfang 2020 fast 1.400 Bodycams samt Halterungen und Software sowie Server- und Speichertechnik angeschafft. mehr...
Der Startschuss für den bayernweiten Einsatz von Bodycams bei der Polizei ist gefallen.
Suchen...
Fabasoft Deutschland GmbH
60549 Frankfurt am Main
Fabasoft Deutschland GmbH
procilon GROUP
04425 Taucha bei Leipzig
procilon GROUP
MACH AG
23558 Lübeck
MACH AG
Aktuelle Meldungen