Sachsen / Sachsen-Anhalt / Thüringen:
Öffentliche Klimadaten


[9.4.2018] Im Regionalen Klima-Informationssystem (ReKIS) stellen Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen Klimadaten öffentlich zur Verfügung. Unter anderem für die Kommunen ist ReKIS ein hilfreiches Arbeitsinstrument.

Der Zugang zu regionalen Klimadaten und -informationen für die Länder Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen wird weiter erleichtert. Das teilen jetzt das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft, das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie des Landes Sachsen-Anhalt sowie das Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz mit. Demnach übernimmt das vor sechs Jahren gestartete Regionale Klima-Informationssystem (ReKIS) den so genannten ReKIS-Viewer als neues Angebot in den Routinebetrieb. Er ermögliche es dem Nutzer, flächendeckend Klimadaten wie Temperatur, Niederschlag, Sonnenscheindauer und Wind digital darzustellen. Das System informiere auch bei witterungsbedingten Extremen, wie etwa Starkregen. Die Daten lassen sich in Karten, Grafiken und Analysen für die einzelnen Regionen aufbereiten. Bereitgestellt wird ReKIS von den Ländern Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt. Entwickelt wurde es als Drei-Länder-Lösung von der Professur für Meteorologie der Technischen Universität Dresden, die das Informationssystem betreibt und wissenschaftlich begleitet.
Mit durchschnittlich etwa 3.000 Zugriffen pro Monat hat sich das ReKIS laut Ministeriumsangaben seit seinem Start als Internet-Angebot etabliert. Die Downloads haben sich in den vergangenen drei Jahren vervierfacht, mit steigender Tendenz. „ReKIS ist ein wichtiges Arbeitsinstrument für die Kommunen“, sagt Sachsen-Anhalts Umweltministerin Professor Claudia Dalbert. „Es gibt ihnen die Möglichkeit, ihre Betroffenheit durch die Klimakrise zu bestimmen, Extremereignisse in diesem Kontext zu betrachten und Anpassungserfordernisse abzuleiten.“
ReKIS wird laut der Mitteilung kontinuierlich aktualisiert und bedarfsgerecht weiterentwickelt. Gegenwärtig werde in Kooperation mit sächsischen Kommunen schrittweise ein spezielles Informationsangebot aufgebaut, das auf die Bedürfnisse der kommunalen Klimaanpassung zugeschnitten ist. Die Entwicklung des ReKIS-kommunal erfolge im Rahmen des Umweltprogramms Life der Europäischen Union durch das Projekt Life Local Adapt. (ve)

www.rekis.org

Stichwörter: Open Government, Open Data, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Open Government
Schweiz: Nutzung offener Daten fördern
[7.1.2019] Der Schweizer Bundesrat hat die Open-Government-Data-Strategie für die Jahre 2019 bis 2023 verabschiedet. Ein Ziel: Ab 2020 sollen alle publizierten Daten von Bundesstellen offen, frei und maschinell nutzbar veröffentlicht werden. mehr...
Open Data: Daten als Rohstoff Bericht
[3.12.2018] Auf dem diesjährigen Berlin Open Data Day (BODDy) im Oktober wurde unter anderem die Monetarisierung von Open Data diskutiert. Darüber hinaus ging es um offene Daten in der Bundesverwaltung sowie im Land Berlin. mehr...
Berliner Badestellen samt Wasserqualität tagesaktuell im Web.
Open Data: Deutschland weiter im Mittelfeld
[26.11.2018] Deutschland hat im Bereich Open Data im Vergleich zum Vorjahr kaum Fortschritte gemacht. Das zeigt eine aktuelle Studie, welche den Open-Data-Einsatz anhand der Kategorien Policy, Portalinfrastruktur, Auswirkungen und Datenqualität in 32 Ländern untersucht hat. mehr...
Deutschlands Open-Data-Reifegrad gemäß aktuellem „Open Data Maturity in Europe Report“.
Baden-Württemberg: Ideen zu Open Government
[23.11.2018] Ideen für Open Government haben Vertreter aus Bürgerschaft, Wissenschaft und öffentlicher Verwaltung in Baden-Württemberg auf einem MeetUp entwickelt. Die Vorschläge sollen an die Landesregierung übergeben werden und in den Nationalen Aktionsplan Open Data einfließen. mehr...
BVA: Zentrale Stelle für Open Data
[15.11.2018] Die Funktion der Zentralen Stelle gemäß Open-Data-Gesetz hat das Bundesverwaltungsamt (BVA) übernommen. Ziel der Stelle ist es, durch Beratung, Information und Koordination die Veröffentlichung von Verwaltungsdaten der Bundesbehörden zu forcieren. mehr...