Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Panorama > Beihilfe-App gestartet

Nordrhein-Westfalen:
Beihilfe-App gestartet


[12.4.2018] Über eine neue App des Landes Nordrhein-Westfalen können Beihilfeberechtigte ihre Belege elektronisch an die Beihilfestelle senden.

Beihilfeberechtigte in Nordrhein-Westfalen können jetzt ihre Belege elektronisch an die Beihilfestelle schicken. Wie das Ministerium der Finanzen mitteilt, können sie dafür die so genannte Beihilfe NRW App auf ihr Smartphone oder Tablet laden. Das Programm erlaube es, Rechnungsbelege zu fotografieren und auf elektronischem Weg zu verschicken. Das Versenden per Post entfalle damit, die Beihilfeberechtigten sparen Zeit und Kosten. Um die App zu nutzen, sei eine einmalige Registrierung erforderlich. Einen Freischaltcode erhalte der Nutzer dann innerhalb von ein bis zwei Werktagen per Post. Anschließend können alle registrierten Nutzer jederzeit ihre Belege fotografieren und an die zentrale Scanstelle in Detmold übermitteln, heißt es vonseiten des Ministeriums. Die Belege werden verschlüsselt, was die Sicherheit der Datenübermittlung garantieren soll. Unter Federführung des Ministeriums der Finanzen sei die App in Zusammenarbeit mit dem Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), der zentralen Scanstelle in Detmold und der Firma IBM entwickelt worden. Der Download der App sei kostenlos und freiwillig. Das Ministerium empfiehlt die Anwendung für iPhones und iPads ab iOS-Version 10. Für mobile Android-Endgeräte wird der Einsatz ab Version 7 und einer Kameraauflösung ab 4,7 Megapixel empfohlen. (ve)

Die App im iTunes Store (Deep Link)
Die App im Google Play Store (Deep Link)
www.finanzverwaltung.nrw.de

Stichwörter: Panorama, Apps, Nordrhein-Westfalen



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Nordrhein-Westfalen: Radroutenplaner mit neuen Funktionen
[20.7.2018] Zu Beginn der Sommerferien gibt es neue Funktionen für den Radroutenplaner NRW: So wurde die App mit Navi und Sprachansage ausgestattet. mehr...
App des Radroutenplaners NRW wurde um Navigation ergänzt.
Studie: Was denken Bürger über E-Government?
[16.7.2018] Welche Assoziationen die Bürger mit dem Begriff E-Government verbinden, haben die Initiative D21 und das Marktforschungsunternehmen Neuro Flash im Rahmen einer Big-Data-Studie untersucht. mehr...
PASS Consulting: Digi-Check für Behörden
[13.7.2018] Einen Digi-Check für Behörden und einen Health Check, mit dem die Zukunftsfähigkeit von IT-Verfahren überprüft werden kann, hat das Unternehmen PASS Consulting entwickelt. mehr...
Bund: Analog statt digital?
[12.7.2018] Mehr als zwei Millionen Euro haben Bundestag und Bundesministerien im Jahr 2017 für Druckerpapier und Toner ausgegeben. Die Hälfte der Ausgaben entfällt auf drei Behörden. Das hat der Digitalisierer von Briefpost, CAYA, von den Ministerien erfahren. mehr...
Bundestag und Bundesministerien gaben 2017 mehr als zwei Millionen Euro für Papier und Druckertinte aus.
Bundesverwaltung: Druckleistungen von Dataport
[2.7.2018] Briefe der Bundesverwaltung werden künftig auch im digitalen Druckzentrum von Dataport in Altenholz bei Kiel sowie in Lüneburg erstellt. mehr...
Suchen...
Branchenindex PlusGfOP Neumann & Partner mbH
14552 Michendorf
GfOP Neumann & Partner mbH
GovConnect GmbH
30169 Hannover
GovConnect GmbH
SEITENBAU GmbH
78467 Konstanz
SEITENBAU GmbH
MACH AG
23558 Lübeck
MACH AG
Aktuelle Meldungen