EUREKA-Fach:
Gerichtssoftware feiert Geburtstag


[16.4.2018] Die Justiz-Software EUREKA-Fach ist seit mittlerweile 20 Jahren im Einsatz. Inzwischen arbeiten mehr als 10.000 Menschen an 220 Gerichten bundesweit mit der Lösung.

Die Justiz-Software EUREKA-Fach feiert ihren 20. Geburtstag. Ihren 20. Geburtstag feiert in diesem Jahr die Justiz-Software EUREKA-Fach. Die Abkürzung steht für „EDV-Unterstützung für Rechtsgeschäftsstellen und Kanzleien in der Fachgerichtsbarkeit“. Die Lösung wird inzwischen von mehr als 10.000 Menschen an rund 220 Gerichten zur Bearbeitung und Verwaltung von Gerichts- und Beiakten genutzt. So kann ein Richter mittels EUREKA-Fach etwa Vorlagen für Urteile oder Beschlüsse erstellen.
Die Urversion des Programms wurde im Jahr 1998 am Verwaltungsgericht Osnabrück entwickelt. Von dort aus verbreitete es sich nach Angaben des niedersächsischen Justizministeriums in fast die gesamte Bundesrepublik: Von der Verwaltungs- und Sozialgerichtsbarkeit in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt bis hin zu allen Fachgerichten in 14 Bundesländern. „EUREKA-Fach verdient zum 20. Geburtstag eine Feier in großer Runde“, erklärte Niedersachsens Justizstaatssekretär Stefan von der Beck im Rahmen einer Feierstunde im Verwaltungsgericht Osnabrück. „Schließlich sind der Verbreitungsgrad und die Kreativität des Programms außergewöhnlich. EUREKA-Fach ergänzt juristische Anforderungen und technische Umsetzung und ist ein Produkt, das für die Praxis einfach passt.“ (bs)

http://www.eureka-fach.de
http://www.mj.niedersachsen.de

Stichwörter: E-Justiz, Niedersachsen, EUREKA-Fach

Bildquelle: creativ collection Verlag

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich E-Justiz
Sachsen: E-Gerichtsakte wird erprobt
[27.9.2019] Die elektronische Gerichtsakte für Sachsen wird jetzt am Landgericht Dresden erprobt. Mobile Endgeräte für die Richter und Staatsanwälte sollen die E-Akte transportabel machen, auch werden die Sitzungssäle mit moderner Medientechnik ausgestattet, um die Akteninhalte visualisieren zu können. mehr...
Hessen: Ein Jahr Digitaler Service Point
[12.9.2019] Vor einem Jahr hat der Digitale Service Point der hessischen Justiz seine Arbeit aufgenommen. Die Bürger haben das Serviceangebot sehr gut angenommen. Nicht zuletzt deshalb soll es weiter ausgebaut werden. mehr...
Nordrhein-Westfalen: Modernisierung des Hinterlegungsrechts
[28.8.2019] Im Bereich des Hinterlegungsrechts soll in Nordrhein-Westfalen künftig der elektronische Rechtsverkehr eingeführt werden. Einen entsprechenden Gesetzentwurf hat jetzt das Justizministerium des Landes vorgelegt. mehr...
Elektronischer Rechtsverkehr: Auf dem Weg zum Erfolgsmodell
[13.6.2019] Die Digitalisierung der Justiz-Kommunikation hat sich zum Erfolgsmodell entwickelt. Noch in diesem Jahr wird im Elektronischen Rechtsverkehr (ERV) voraussichtlich die Marke von 20 Millionen Nachrichten überschritten. mehr...
Sachsen: Neues Justizrechenzentrum aufgebaut
[5.6.2019] Die produktiven IT-Systeme der Leitstelle für Informationstechnologie der sächsischen Justiz (LIT) sind in ein neues Rechenzentrum verlagert worden. Projektpartner war das Unternehmen operational services. mehr...
Suchen...

 Anzeige


Branchenindex PlusCeyoniq Technology GmbH
33613 Bielefeld
Ceyoniq Technology GmbH
Fabasoft Deutschland GmbH
60549 Frankfurt am Main
Fabasoft Deutschland GmbH
TSA - Teleport GmbH
06108 Halle (Saale)
TSA - Teleport GmbH
GovConnect GmbH
30169 Hannover
GovConnect GmbH
Aktuelle Meldungen