BREKO:
Referent für Landes- und Kommunalpolitik


[8.5.2018] Einen Referenten für die Landes- und Kommunalpolitik hat der Bundesverband Breitbandkommunikation (BREKO) berufen. Jan Simons soll Landespolitikern, Landräten und Bürgermeistern bei Fragen rund um das Thema Breitband-Ausbau und digitale Infrastrukturen zur Verfügung stehen.

Als Referent des Bundesverbands Breitbandkommunikation (BREKO) steht Jan Simons Landes- und Kommunalpolitik zur Seite. Der Bundesverband Breitbandkommunikation (BREKO) verstärkt sein Team ab sofort mit einem eigenen Referenten für die Landes- und Kommunalpolitik. Mit Jan Simons will der Bundesverband laut eigenen Angaben seine Aktivitäten in den deutschen Bundesländern – insbesondere auf regionaler und lokaler Ebene – deutlich intensivieren. Der 34-jährige Bonner stehe Landespolitikern, Landräten und Bürgermeistern damit als fester Ansprechpartner zur Verfügung. Simons nehme sich gezielt der Fragen rund um die Themen Breitband- und Glasfaserausbau sowie digitale Infrastrukturen an. Er sei bei Terminen direkt vor Ort und koordiniere die Aktivitäten des Verbands in den Ländern. Ferner unterstütze Simons die im Rahmen des BREKO Regionalkonzepts berufenen ehrenamtlichen Landesbeauftragten des BREKO: Ulla Meixner von den Stadtwerken Flensburg in Schleswig-Holstein und Bernhard Palm von NetCom in Baden-Württemberg. Wie der Branchenverband weiter mitteilt, war Jan Simons in den vergangenen sieben Jahren für verschiedene Abgeordnete des Deutschen Bundestags tätig. Im Bereich der Digitalisierung habe er weitreichende Erfahrungen als Referent im Ausschuss Digitale Agenda gesammelt. Zudem kenne er sich als ehemaliger Büroleiter einer Bundestagsabgeordneten gut in der Zusammenarbeit verschiedener politischer Ebenen aus. (ve)

http://www.brekoverband.de

Stichwörter: Breitband, Politik, BREKO

Bildquelle: BREKO Bundesverband Breitbandkommunikation e.V.

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Breitband
Baden-Württemberg: Start der Taskforce Mobilfunk
[23.4.2019] In Baden-Württemberg hat die neue Taskforce Mobilfunk ihre Arbeit aufgenommen. Unter Federführung des Wirtschaftsministeriums soll sie gemeinsam mit den Telekommunikationsunternehmen, den kommunalen Landesverbänden und Wirtschaftskammern Wege finden, wie der Mobilfunkausbau in Baden-Württemberg vorangebracht werden kann. mehr...
Niedersachsen / Bremen: Gemeinsames Breitbandzentrum
[19.3.2019] Die Länder Niedersachsen und Bremen bündeln für den Breitband-Ausbau ihre Kräfte und gründen ein gemeinsames Breitbandzentrum. mehr...
BNetzA: Breitband-Messung zeigt kaum Veränderungen
[14.3.2019] Zum dritten Mal hat die Bundesnetzagentur (BNetzA) Ergebnisse ihrer Breitband-Messung im Festnetz und Mobilfunk veröffentlicht. Darin zeigen sich insgesamt keine Verbesserungen gegenüber den Vorjahren. mehr...
5G-Frequenzauktion: Vier Unternehmen sind zugelassen
[26.2.2019] Neben den Unternehmen Telefónica Germany, Telekom Deutschland und Vodafone hat die Bundesnetzagentur (BNetzA) auch Drillisch Netz zur 5G-Frequenzauktion zugelassen. Deren Start ist für den 19. März geplant. mehr...
LTE: Kampf gegen Funklöcher
[28.1.2019] Am Runden Tisch Mobilfunk hat Rheinland-Pfalz mit Mobilfunkversorgern beraten, wie die Funklöcher im Land kurzfristig geschlossen werden können. Damit das LTE-Netz im Laufe des Jahres deutschlandweit dichter wird, will das Unternehmen Vodafone die Geschwindigkeit beim Ausbau verdoppeln. mehr...
Rheinland-Pfalz: Runder Tisch Mobilfunk mit Vorstandsmitgliedern von Telefonica, Vodafone und Telekom.
Suchen...
Aktuelle Meldungen