BITS:
Sicherheitstraining in neuer Version


[18.5.2018] Das Behörden-IT-Sicherheitstraining BITS steht jetzt in neuer Version zur Verfügung. In mittlerweile neun Lektionen sensibilisiert das E-Learning-Werkzeug Behördenmitarbeiter in Sachen IT-Sicherheit.

Das kostenlose Open-Source-Werkzeug „BITS – Behörden-IT-Sicherheitstraining“ (wir berichteten) steht jetzt in der neuen Version 5.0 zur Verfügung. Wie die KommunalAgenturNRW mitteilt, erklärt das E-Learning-Werkzeug in mittlerweile neun Lektionen, welche Gefahren das Arbeiten mit vernetzten Computern mit sich bringt. Tipps zum sicheren Umgang etwa mit E-Mails, Passwörtern und USB-Sticks gehören ebenso zum Inhalt wie Erläuterungen zu Social Media und Cloud-Diensten. Ein BITS-Portal für Administratoren stehe für den Austausch zur Weiterentwicklung des Programms zur Verfügung. Als Werkzeug zur Beschäftigtensensibilisierung kann BITS laut der KommunalAgenturNRW online ohne Anmeldung genutzt oder heruntergeladen und an behördliche Besonderheiten angepasst werden. Mit dem integrierten Bootstrap-Framework könne BITS zudem auf allen Endgeräten einschließlich Smartphone und Tablet genutzt werden. Neben mehreren Landesverwaltungen setzen unter anderem die Polizei Berlin und eine Vielzahl von Städten und Gemeinden, etwa die Städte Hamm oder Coesfeld, auf das Behörden-IT-Sicherheitstraining. (ve)

http://www.kommunalagenturnrw.de
BITS online nutzen oder herunterladen (Deep Link)
BITS-Portal für Administratoren (Deep Link)

Stichwörter: IT-Sicherheit, BITS, E-Learning, Open Source



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Sicherheit
SecuStack: Sichere Cloud für Behörden
[21.5.2019] Für Behörden und Unternehmen mit sicherheitskritischen Anwendungen bietet das neu gegründete Unternehmen SecuStack jetzt eine spezielle Cloud-Lösung an. mehr...
IT-Sicherheit: Vorteile von Threat Hunting
[10.5.2019] Der Threat-Hunting-Ansatz geht davon aus, dass Bedrohungen in IT-Systemen gefunden werden können, indem sie proaktiv aufgespürt werden. Entscheidend sind Tools, welche die gesamte Behörde im Blick haben. mehr...
BfDI: Tätigkeitsbericht vorgestellt
[9.5.2019] Der Bundesdatenschutzbeauftragte hat seinen 27. Tätigkeitsbericht vorgestellt. Er zieht darin unter anderem eine positive Bilanz der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). mehr...
Der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (BfDI), Ulrich Kelber (l.) übergibt den 27. Tätigkeitsbericht an den Präsidenten des Deutschen Bundestages, Dr. Wolfgang Schäuble.
BSI: VS-NfD-Zulassung für OpenPGP
[9.5.2019] Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat den OpenPGP-Standard zur Übertragung von Verschlusssachen der Einstufung „nur für den Dienstgebrauch“ (VS-NfD) zugelassen. mehr...
Umfrage: Datenschutz statt Behördengang
[6.5.2019] Die Bürger in Deutschland haben mehrheitlich Sorge, dass bei Online-Behördengängen persönliche Daten von Dritten abgegriffen werden. Jeder Zweite hat zudem Bedenken, dass die Verwaltung online weniger Service bietet. Das hat das „Digital Government Barometer 2018“ von Sopra Steria ergeben. mehr...
Aus Angst vor Datendiebstahl meidet die Mehrheit der Bürger den Online-Behördengang.