Thüringen:
Online auf Hebammensuche


[22.5.2018] Eine interaktive Website des Gesundheitsministeriums soll in Thüringen Schwangere und Hebammen künftig leichter zusammenbringen.

Schwangeren Frauen in Thüringen soll künftig ein interaktives Portal des Thüringer Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie die Suche nach einer passenden Hebamme erleichtern. Betrieben wird das Portal vom Hebammenlandesverband, der es auf Empfehlung des Runden Tisches „Geburt und Familie“ und mit Unterstützung durch das Gesundheitsministerium eingerichtet hat.
Wie das Thüringer Gesundheitsministerium weiter berichtet, ist es durch das Suchportal möglich, über die Eingabe der Postleitzahl und des voraussichtlichen Entbindungstermins einfach und schnell eine passende Hebamme zu finden. Dazu Gesundheitsministerin Heike Werner: „Die Terminabstimmung wird erheblich erleichtert. Schon auf den ersten Blick ist erkennbar, welche Angebote verfügbar oder bereits belegt sind. Frauen erfahren hier auch, welche Hebammenleistungen in Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett und Stillzeit in Anspruch genommen werden können.“ Hebammen haben die Möglichkeit, ihr Leistungsangebot und freie Kapazitäten in die Website einzupflegen und so bekannter zu machen. (bs)

www.hebammensuche-thueringen.de

Stichwörter: Portale, CMS, Thüringen



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Studie: Verwaltung bürgerfreundlich digitalisieren
[21.12.2018] Wie die Verwaltung sicher und bürgerfreundlich digitalisiert werden kann, hat die Bundesdruckerei in einer Studie herausgearbeitet. Unter anderem eine Registermodernisierung ist demnach notwendig. mehr...
Saarland / Rheinland-Pfalz: Online-Wache startet
[11.12.2018] Eine Strafanzeige können die Bürger im Saarland und in Rheinland-Pfalz nun per Mausklick bei der Polizei erstatten. Die beiden Bundesländer haben dafür eine Online-Wache eingerichtet. mehr...
In Rheinland-Pfalz können Strafanzeigen bei der Polizei online gestellt werden.
Nordrhein-Westfalen: Plattform koordiniert Baustellen
[3.12.2018] Über eine digitale Plattform sollen in Nordrhein-Westfalen künftig Baustellen erfasst und koordiniert werden. Nicht nur der Landesbetrieb kann hier seine Bauvorhaben eintragen. Auch Kommunen und Verkehrsbetriebe können ihre geplanten Baustellen einbringen. mehr...
OZG: Umsetzungskonzept beschlossen
[22.11.2018] Vergangene Woche hat die Bundesregierung ein Konzept zur Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes (OZG) beschlossen. Es regelt unter anderem die Zusammenarbeit der Bundesministerien und die Finanzierung. Die Umsetzung in den Ländern und Kommunen soll ein föderales Digitalisierungsprogramm vorantreiben. mehr...
BMI: Facelift für Website
[16.11.2018] Für eine optimale Kommunikation mit Bürgern und Presse soll der neue Internet-Auftritt des Bundesinnenministeriums (BMI) sorgen. Realisiert wurde der Relaunch erneut von den Unternehmen Materna und Aperto. mehr...
Mit hochwertiger Optik und neuen Inhalten präsentiert sich das BMI im Web.