Interamt Kompakt:
Mehr Self-Service und Flexibilität


[5.6.2018] Öffentlichen Verwaltungen, die mit geringem Ressourceneinsatz viele Bewerber erreichen wollen, stellt Vivento die neue Lösung Interamt Kompakt zur Verfügung.

Interamt, das Stellenportal für den öffentlichen Dienst, verfügt mit Interamt Kompakt jetzt über ein neues Produkt, welches Interamt Basic ablöst. Wie Anbieter Vivento, Zentraldienstleister der Deutschen Telekom, mitteilt, ermöglicht es Behörden, zeitunabhängig, eigenständig und auf direktem Weg ihre Stellenangebote in Interamt zu erstellen, zu veröffentlichen und zu verwalten. Die komplett überarbeiteten Funktionen seien dabei bedienerfreundlich und intuitiv. Auch lassen sich über Interamt Kompakt Social-Media-Kanäle sowie die eigene Homepage mit wenigen Klicks einbinden. Ausgewählte Medienpartner erhalten die Stellenanzeigen automatisch. Außerdem erscheine die Anzeige zusätzlich in einer App.
„Uns war wichtig, Interamt gemeinsam mit den Kunden weiterzuentwickeln“, sagt Marco Prill, Leiter Interamt bei Vivento. „Interamt Kompakt entspricht daher auch dem vielfach geäußerten Wunsch unserer Kunden nach mehr Self-Service und Flexibilität bei der Veröffentlichung ihrer Stellenanzeigen.“ Für die Weiterentwicklung seien erhebliche technische Anpassungen und prozessuale Veränderungen erforderlich gewesen. Das große Mehr an Leistungen gibt Vivento laut Prill zu einem moderaten Preis an die Kunden weiter. Bei der Lösung Interamt Professional hat sich laut Vivento nichts geändert. (ve)

http://www.interamt.de
http://www.vivento.de

Stichwörter: Personalwesen, Vivento, Interamt



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Personalwesen
PVSplus: Neues Tool unterstützt Datenmigration
[15.7.2020] Im Rahmen der Dienstekonsolidierung Bund werden Daten aus dem Personalverwaltungssystem EPOS in das Personalverwaltungs- und Abrechnungssystem PVSplus überführt. Um Datenverluste bei der Migration zu vermeiden, bietet das ITZBund jetzt den EPOS-Readiness-Check an. mehr...
BVA / Materna: Neuer Rahmenvertrag für EPOS 2.0
[8.6.2020] Erneut hat Materna einen sechsjährigen Rahmenvertrag für die Betreuung der Personal-Management-Software EPOS 2.0 vom Bundesverwaltungsamt (BVA) gewonnen. Neben der Pflege wird das Unternehmen erstmals auch die Basis- und Kernsysteme der Software fachlich und technisch weiterentwickeln. mehr...
SAP HCM: ITZBund erweitert Herstellerstandard
[12.5.2020] Das Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund) hat das Personal-Management-System SAP HCM im Bereich der Stellenbewirtschaftung an die Bedürfnisse der öffentlichen Verwaltung angepasst. SAP hat diese Lösung des IT-Dienstleisters nun in den Herstellerstandard integriert. mehr...
ANZEIGE: Transparenz über Personalkosten
[4.5.2020] Experten der MACH AG zeigen im Webinar „Selfservice Personalkostenhochrechnung“ (14. Mai 2020, 11 Uhr), wie sich Stellenbesetzungen auf die künftigen Personalkosten auswirken. mehr...
Im MACH-Webinar „Selfservice Personalkostenhochrechnung“ (14. Mai 2020 um 11 Uhr) geht es darum, wie sich Stellenbesetzungen auf das Personalbudget auswirken.
Studie: Vom Nachwuchs bewertet Bericht
[27.4.2020] 58 Prozent der Studierenden können sich vorstellen, im Public Sector zu arbeiten. Das ist ein Ergebnis des Nachwuchsbarometers Öffentlicher Dienst. Die Studie zeigt aber auch, wo die Verwaltung aus Sicht der Nachwuchskräfte noch Nachholbedarf hat. mehr...
Was Studierende von ihrem Arbeitgeber erwarten.