Interamt Kompakt:
Mehr Self-Service und Flexibilität


[5.6.2018] Öffentlichen Verwaltungen, die mit geringem Ressourceneinsatz viele Bewerber erreichen wollen, stellt Vivento die neue Lösung Interamt Kompakt zur Verfügung.

Interamt, das Stellenportal für den öffentlichen Dienst, verfügt mit Interamt Kompakt jetzt über ein neues Produkt, welches Interamt Basic ablöst. Wie Anbieter Vivento, Zentraldienstleister der Deutschen Telekom, mitteilt, ermöglicht es Behörden, zeitunabhängig, eigenständig und auf direktem Weg ihre Stellenangebote in Interamt zu erstellen, zu veröffentlichen und zu verwalten. Die komplett überarbeiteten Funktionen seien dabei bedienerfreundlich und intuitiv. Auch lassen sich über Interamt Kompakt Social-Media-Kanäle sowie die eigene Homepage mit wenigen Klicks einbinden. Ausgewählte Medienpartner erhalten die Stellenanzeigen automatisch. Außerdem erscheine die Anzeige zusätzlich in einer App.
„Uns war wichtig, Interamt gemeinsam mit den Kunden weiterzuentwickeln“, sagt Marco Prill, Leiter Interamt bei Vivento. „Interamt Kompakt entspricht daher auch dem vielfach geäußerten Wunsch unserer Kunden nach mehr Self-Service und Flexibilität bei der Veröffentlichung ihrer Stellenanzeigen.“ Für die Weiterentwicklung seien erhebliche technische Anpassungen und prozessuale Veränderungen erforderlich gewesen. Das große Mehr an Leistungen gibt Vivento laut Prill zu einem moderaten Preis an die Kunden weiter. Bei der Lösung Interamt Professional hat sich laut Vivento nichts geändert. (ve)

http://www.interamt.de
http://www.vivento.de

Stichwörter: Personalwesen, Vivento, Interamt



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Personalwesen
Berlin: Stellen schneller besetzen
[12.11.2019] Im Karriereportal des Landes Berlin sollen künftig alle relevanten Informationen zentral gebündelt und alle verfügbaren Jobs vorgestellt werden. Zudem sollen Stellenbesetzungsverfahren beschleunigt werden. mehr...
Personalwesen: Bildung neu gedacht Bericht
[29.10.2019] In vielen Behörden verändert sich die Personalarbeit grundlegend. Ein Treiber ist der demografische Wandel, der eine strategische Personalarbeit notwendig macht. Ob junge Talente oder erfahrene Mitarbeiter – alle benötigen neue, moderne Bildungskonzepte. Ein Beitrag von Johannes Rosenboom, bei Materna Vertriebsleiter für den Public Sector. mehr...
Die Handlungsfelder der Verwaltung im Rahmen von Bildung 4.0.
Personalwesen: Workflow-unterstützte Prozesse
[18.9.2019] Wie elektronische Workflows die Prozesse in der Personalabteilung unterstützen können, welche Varianten zur Auswahl stehen und warum Verwaltungen auf eine Kombination aller drei setzen sollten, wird in dem Fachbeitrag der Materna-Tochter IQDoQ beschrieben. mehr...
Die verschiedenen Aspekte der digitalen Personalaktenverwaltung beschleunigen die Arbeitsabläufe und entlasten von administrativen Aufgaben.
Thüringen: Digitalkompetenz der Beamten stärken
[9.9.2019] Thüringen-CIO Hartmut Schubert will die Aus- und Weiterbildung von IT- und Verwaltungsfachkräften intensivieren. Der Freistaat arbeitet dazu mit der Dualen Hochschule Gera-Eisenach zusammen und legt die Basis, um auch Bedienstete aus interdisziplinären Fachrichtungen zu gewinnen. mehr...
In Thüringen soll die Digitalisierungskompetenz der Verwaltungsmitarbeiter vorangebracht werden.
RZF: Ausgezeichneter Arbeitgeber
[26.7.2019] Das Rechenzentrum der Finanzverwaltung Nordrhein-Westfalen (RZF) hat die Auszeichnung im audit berufundfamilie als familienfreundlicher Arbeitgeber erhalten. mehr...
RZF hat das audit berufundfamilie erfolgreich bestanden.