CEBIT 2018:
Bundesdruckerei prüft Ausweise


[12.6.2018] Ausweisprüfung und digitale Zertifikate stehen im Fokus des Messeauftritts der Bundesdruckerei auf der CEBIT in Hannover (12. bis 15. Juni 2018).

Ausweisprüfung, digitale Zertifikate und die Cloud-Speicher-Software Bdrive sind Themen am CEBIT-Stand der Bundesdruckerei.  Wie können Mitarbeiter von Behörden und Unternehmen sicher, schnell und datenschutzkonform erkennen, ob die ihnen vorgelegten Pässe, Ausweise und Führerscheine echt sind? Am Messestand der Bundesdruckerei auf der diesjährigen CEBIT (12. bis 15. Juni 2018, Hannover) ist die Dokumentenprüfung eines der Hauptthemen. Vorgestellt wird am Stand B24 in Halle 12 etwa die neue Version des Prüfsystems VISOCORE. Die Lösung schützt nach Angaben der Bundesdruckerei vor Identitätsmissbrauch und entdeckt in wenigen Sekunden zuverlässig und einfach, ob Ausweisdokumente manipuliert worden sind. Mit der neuen Version könnten autorisierte Stellen zudem Gesichter und Fingerabdrücke, die auf dem Chip der Dokumente gespeichert sind, biometrisch abgleichen. Hinzugekommen sei darüber hinaus die so genannte elektronische Identifizierung vor Ort: Mitarbeiter von Behörden und Unternehmen müssen Namen und Adressen von Kunden oder Bürgern nicht mehr umständlich per Hand am Rechner eingeben. Stattdessen können diese Daten aus Personalausweisen und elektronischen Aufenthaltstiteln automatisiert in digitale Formulare einlaufen. Das vermeidet Medienbrüche und Fehler und spart Zeit.
Ein weiterer Schwerpunkt am Messestand ist laut der Bundesdruckerei das Thema digitale Zertifikate. Hier werde etwa gemeinsam mit dem Partner Net at Work gezeigt, wie mit dem Secure-Mail-Gateway NoSpamProxy verschlüsselte E-Mail-Kommunikation funktioniert. Die Lösung sei konform mit der neuen Datenschutz-Grundverordnung und werde ergänzt um Verfahren, die zweifelhafte Mails entdecken, zurückweisen und dokumentieren.
Darüber hinaus zeigt die Bundesdruckerei auf der CEBIT die Cloud-Speicher-Software Bdrive. Die datenschutzkonforme Lösung für Unternehmen und Behörden erfüllt spezielle Richtlinien zum Schutz kritischer Infrastrukturen (KRITIS). (bs)

http://www.cebit.de
http://www.bundesdruckerei.de

Stichwörter: Kongresse, Messen, Net at Work GmbH, CEBIT 2018, Bundesdruckerei

Bildquelle: Bundesdruckerei

Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Messen | Kongresse
Innovatives Management 2022: Rückblick und Impulse
[21.11.2022] Zum 22. Mal hat das Unternehmen MACH zum Kongress Innovatives Management nach Lübeck eingeladen. Die Teilnehmenden erhielten zahlreiche Impulse zur Bewältigung des Fachkräftemangels im öffentlichen Sektor. mehr...
300 Teilnehmende sind der Einladung zum MACH-Kongress Innovatives Management 2022 gefolgt.
Intergeo: Gelungenes Comeback in Essen
[25.10.2022] Die Intergeo versammelte in diesem Jahr 457 Aussteller aus 31 Ländern und 14.000 Fachbesucher aus 102 Ländern in Essen. Digital nahmen weitere 1.800 Menschen teil. Für die Veranstalter war dies ein gelungenes Comeback der Kongressmesse nach der Corona-Pandemie. Im Oktober 2023 soll die Intergeo in Berlin stattfinden. mehr...
Die Intergeo fand in diesem Jahr wieder als Live-Event statt.
BZB: Networking für den digitalen Wandel
[21.10.2022] In Berlin fand am 19. und 20. Oktober das Dialogforum Organisation und Innovation 2022 statt, das von rund 170 Teilnehmenden aus zahlreichen Bundesbehörden zum praktischen Austausch und Networking genutzt wurde. Die Veranstaltungsbeiträge sollen noch online publiziert werden. mehr...
E-Payment: Hebel für die Digitalisierung?
[15.9.2022] Über E-Payment als Katalysator für Verwaltungsinnovation wurde auf einem politischen Abend in Berlin diskutiert. Der Einladung von S-Public Services und Mastercard waren rund 70 Entscheider aus Bund, Ländern und Kommunen gefolgt. mehr...
Diskussionsrunde zu E-Payment als Katalysator für Verwaltungsinnovation.
Konferenz: Low Code im praktischen Einsatz
[14.9.2022] Beim Fraunhofer-Institut FOKUS in Berlin fand die Konferenz Low Code Live statt. Der Low-Code-Ansatz zur Software-Erstellung kann zur Verwaltungsdigitalisierung beitragen. Dennoch hat das Prinzip auch Grenzen – gänzlich ohne IT-Fachwissen geht es nicht. mehr...
Low-Code-Plattformen erlauben die schnelle Programmierung von Lösungen.
Suchen...
Aktuelle Meldungen