EEAS:
Mit BooleBox sicher kommunizieren


[13.6.2018] Für die sichere Kommunikation setzt der Europäische Auswärtige Dienst (EEAS) auf Boole Server. Der italienische Anbieter konnte sich gegen Provider aus dem Silicon Valley durchsetzen.

Der Europäische Auswärtige Dienst (European External Action Service – EEAS) nutzt für eine sichere Kommunikation die Produkte von Boole Server. Der italienische Anbieter hat nach eigenen Angaben im Rahmen des Auswahlverfahrens Provider aus dem Silicon Valley ausgestochen. Die File-Sharing- und Kollaborationsplattform BooleBox schütze dank ihrer hohen Verschlüsselungsstandards alle als geheim eingestuften Daten vor externen und internen Angriffen. „Wir freuen uns, dass wir jetzt zum ausgewählten Kreis der Anbieter für Informationssicherheitssysteme des EEAS zählen. Das ist eine ganz besondere Anerkennung, die unsere Arbeit der letzten zehn Jahre würdigt“, so Valerio Pastore, Gründer und President von Boole Server. „Gerade im Hinblick auf die kürzlich in Kraft getretene DSGVO wollen wir unseren Partnern vollständige Konformität und Compliance bieten.“ (ba)

eeas.europa.eu
www.booleserver.com
www.boolebox.de

Stichwörter: IT-Sicherheit, Europäischer Auswärtiger Dienst, Boole Server, Datenschutz, International



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Sicherheit
secunet: SINA Workstations für Bundeswehr
[20.8.2018] Für das hochsichere Kommunikationssystem der Bundeswehr liefert das Unternehmen secunet mehrere hundert SINA Workstations. Mit den neuen Komponenten wird die gerätetechnische Ausstattung bei den Nutzern vereinfacht. mehr...
Berlin / BSI: Kooperation stärkt Cyber-Sicherheit
[14.8.2018] Eine engere Zusammenarbeit im Bereich Cyber-Sicherheit streben das Land Berlin und das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) an. Die beiden Kooperationspartner haben jetzt eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichnet. mehr...
IT-Grundschutz: BSI startet Online-Kurs
[10.8.2018] Eine neue Web-Schulung, entwickelt und veröffentlicht vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), soll Anwendern in Wirtschaft und Verwaltung den Einstieg in die Umsetzung der IT-Grundschutz-Methodik erleichtern. mehr...
IT-Grundschutz: BSI veröffentlicht hessischen IPv6-Baustein
[9.8.2018] Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat den IPv6-Baustein der Hessischen Zentrale für Datenverarbeitung veröffentlicht. Er soll einen sicheren Betrieb des Internet-Protokoll-Standards auf Grundschutzniveau ermöglichen. mehr...
Interview: Digitale Grundrechte wahren Interview
[31.7.2018] Der Datenschutz-Grundverordnung müsste eine digitale Grundrechte-Charta folgen, meint Professor Johannes Caspar, Hamburgischer Beauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit (HmbBfDI). Wie er sich eine solche vorstellt, erklärt er im Kommune21-Interview. mehr...
Professor Dr. Johannes Caspar, Hamburgischer Beauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit