Schleswig-Holstein:
IMPULS für Digitalisierung


[19.6.2018] Ein umfassendes Sofort-Programm zur Stärkung der Infrastruktur hat die Landesregierung Schleswig-Holstein auf den Weg gebracht. Die Mittel stehen unter anderem für Digitalisierungsvorhaben zur Verfügung.

Die Landesregierung Schleswig-Holstein hat auf Vorschlag von Finanzministerin Monika Heinold ein insgesamt 100 Millionen Euro umfassendes Sofort-Programm zur Stärkung der Infrastruktur beschlossen. Wie das schleswig-holsteinische Finanzministerium mitteilt, sollen 22 Millionen Euro in den Bereich Digitalisierung fließen: 9,6 Millionen Euro seien für die Fortsetzung des Programms „Schulen ans Netz“ vorgesehen, um weitere Schulen an das schnelle Glasfasernetz anzuschließen; 2,4 Millionen Euro stehen für die Anschaffung mobiler Arbeitsplatzsysteme bereit. Die restlichen zehn Millionen Euro seien für Maßnahmen des Digitalisierungsprogramms des Landes vorgesehen. „Das Digitalisierungskabinett tagt am 28. Juni“, erklärte dazu Finanzministerin Monika Heinold. „Wir haben nun die Grundlage dafür geschaffen, dass weitere Digitalisierungsprojekte zügig auf den Weg gebracht werden.“
Finanziert wird das Sofort-Programm nach Angaben des Finanzministeriums aus dem bestehenden Sondervermögen im Rahmen des Infrastrukturprogramms IMPULS des Landes Schleswig-Holstein. Es soll 2018 starten und über den Haushalt 2019 abgebildet werden. Eine zusätzliche Kreditaufnahme sei nicht nötig. (bs)

www.schleswig-holstein.de

Stichwörter: Politik, Schleswig-Holstein



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik
Digital-Gipfel: Im Brutkasten der Innovation Bericht
[11.12.2018] Auf dem diesjährigen Digital-Gipfel der Bundesregierung ging es vor allem um das Thema Künstliche Intelligenz. Darüber hinaus wurde über das Prinzip Once Only 2.0 als konsequente Weiterentwicklung von Once Only und Portalverbund diskutiert. mehr...
Digital-Gipfel: Politprominenz in Nürnberg versammelt.
Niedersachsen: Digitalagentur gegründet
[7.12.2018] In Niedersachsen wird künftig eine Digitalagentur für Mittelstand und Handwerk online die verschiedenen Förderungs- sowie Unterstützungsangebote zu Fragen der Digitalisierung transparent machen und bündeln. mehr...
Cisco-Umfrage: Wie digital ist Deutschland?
[7.12.2018] Mit gemischten Gefühlen positionieren sich die Deutschen zur Digitalisierung. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie im Auftrag des Unternehmens Cisco. In den Bereichen Bildung und Verwaltung sehen die Befragten den größten Handlungsbedarf. mehr...
Berlin: OZG für die Hauptstadt
[6.12.2018] Der Senat hat jetzt das Berliner Onlinezugangsgesetz auf den Weg gebracht. Darin wird etwa das Service-Konto Berlin als Nutzerkonto im Sinne des OZG definiert. mehr...
Sachsen-Anhalt: Positive Zwischenbilanz zur Digitalen Agenda
[6.12.2018] Die Digitale Agenda für das Land Sachsen-Anhalt ist seit einem Jahr in Kraft. Wirtschaftsminister Willingmann hat jetzt eine positive Zwischenbilanz gezogen und die Fortschritte beim Breitband-Ausbau hervorgehoben. mehr...