Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Social Media > App zu BAföG

Brandenburg:
App zu BAföG


[19.6.2018] BAföG-Anträge können in Brandenburg jetzt auch via App gestellt werden. Zudem ist es möglich, nachzureichende Dokumente zu fotografieren und an das zuständige Amt zu übermitteln.

Brandenburg stellt App für BAföG-Anträge zur Verfügung. In Brandenburg ist der Startschuss für die App BAföGdirekt gefallen. Wie das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes mitteilt, unterstützt die neue App die Antragstellung für Leistungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG), nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz und nach dem Brandenburgischen Ausbildungsförderungsgesetz. Wissenschaftsministerin Martina Münch sagte: „Smartphone und Tablet sind aus der Kommunikation heute nicht mehr wegzudenken. Mit BAföGdirekt kann man nun auch mobil viele Servicefunktionen im BAföG-Verfahren nutzen.“
Ergänzend zur Online-Antragstellung kann mit der App laut Ministeriumsangaben das zuständige Amt ermittelt und dann per Anruf oder E-Mail kontaktiert werden. Wer persönliche Beratung benötigt, könne sich von einem Routenplaner den Weg zeigen lassen. Des Weiteren erlaubt es die App, nachzureichende Dokumente wie Kontoauszüge oder Steuerbescheide der Eltern zu fotografieren und an das zuständige Amt zu übermitteln. Wer sich für diese Funktion registriert habe, könne auf Wunsch auch den Bearbeitungsstand des Antrages abfragen.
Die App steht für die Betriebssysteme iOS und Android im iTunes Store und im Google Play Store kostenlos zur Verfügung. Nach Hessen ist Brandenburg das zweite Bundesland, in dem die Nutzung der App in vollem Umfang möglich ist, heißt es in der Pressemitteilung des Ministeriums abschließend. (ba)

www.bafög-direkt.de
www.bafoeg-brandenburg.de
www.mwfk.brandenburg.de

Stichwörter: Social Media, Brandenburg, App, BAföGdirekt, BAföG

Bildquelle: Land Brandenburg

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Social Media
Rheinland-Pfalz: Social Media mit Konzept
[25.10.2018] Mit einem umfassenden Social-Media-Konzept will die Landesregierung Rheinland-Pfalz in den Dialog mit den Bürgern treten sowie für mehr Transparenz sorgen. mehr...
Rheinland-Pfalz will Social Media umfassend einsetzen.
Veranstaltung: Sicheres und effizientes Arbeiten 4.0
[11.10.2018] Das Arbeiten 4.0 steht im Fokus einer Veranstaltung, welche die Deutsche Post und Partner am 24. Oktober in Troisdorf ausrichten. mehr...
Im DHL Innovation Center informieren Deutsche Post und Partner übers Arbeiten 4.0.
Baden-Württemberg: Polizei auf YouTube
[9.10.2018] Die Polizei Baden-Württemberg hat jetzt einen YouTube-Kanal gestartet, der unter anderem zur Nachwuchskräftegewinnung genutzt werden soll. mehr...
Polizei Baden-Württemberg hat YouTube-Kanal gestartet.
Mecklenburg-Vorpommern: Staatskanzlei bei Facebook
[8.10.2018] Mit einer eigenen Facebook-Seite ist nun die Staatskanzlei Mecklenburg-Vorpommerns online. Besucher erhalten dort Informationen über politische Entscheidungen und Termine oder einen Blick hinter die Kulissen. mehr...
Baden-Württemberg: Landtag jetzt auf Facebook
[20.9.2018] Einen eigenen Facebook-Account hat jetzt der Landtag von Baden-Württemberg. Damit sollen die Kommunikation zwischen Politik und Bürgern verbessert sowie Entscheidungsprozesse transparenter gemacht werden. mehr...
Landtag von Baden-Württemberg: Der erste Facebook-Post geht online.
Suchen...
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Social Media:
SEITENBAU GmbH
78467 Konstanz
SEITENBAU GmbH
TSA - Teleport GmbH
06108 Halle (Saale)
TSA - Teleport GmbH
GovConnect GmbH
30169 Hannover
GovConnect GmbH
Aktuelle Meldungen