Brandenburg:
Digitalbeirat nimmt Arbeit auf


[20.6.2018] In Brandenburg hat sich der neue Digitalbeirat zu seiner konstituierenden Sitzung getroffen. Erste Ergebnisse sollen im Herbst dieses Jahres vorgestellt werden.

Der im April vom Kabinett des Landes Brandenburg berufene Digitalbeirat (wir berichteten) hat jetzt seine Arbeit aufgenommen. Bei der konstituierenden Sitzung in der Potsdamer Staatskanzlei dankte Ministerpräsident Dietmar Woidke den neun Beiratsmitgliedern für ihre Bereitschaft, Thesen für ein digitales Brandenburg der Zukunft zu entwickeln. „Die Arbeit des Beirats ist sehr wertvoll, denn sie soll direkt in die Digitalisierungsstrategie des Landes Brandenburg einfließen“, erklärte der Ministerpräsident. „Ich bin gespannt auf die Ergebnisse der Arbeit. Die Brandenburger sollen sie im Herbst auch online diskutieren."
Bei der Erstellung der Digitalisierungsstrategie werden nach Angaben der Staatskanzlei die Besonderheiten Brandenburgs eine große Rolle spielen. „Viele Brandenburger leben in ländlichen Regionen. In Brandenburgs Mitte liegt die Bundeshauptstadt mit der bedeutenden Konzentrationswirkung einer Metropole auf das Umfeld. Im fünftgrößten Bundesland geht es somit um die große Herausforderung, in der Fläche die öffentliche Infrastruktur und Angebote der Daseinsvorsorge so zu organisieren, dass diese für Menschen erreichbar und bezahlbar bleiben“, erläutert Woidke. „Digitale Anwendungen können dabei Zugänge schaffen und Distanzen überwinden. Sie können einen Beitrag dazu leisten, objektive Defizite gegenüber der Stadt bei der Versorgung, Dienstleistungen, Infrastruktur oder im Öffentlichen Nahverkehr zu überbrücken.“ (bs)

http://www.stk.brandenburg.de

Stichwörter: Politik, Brandenburg, Digitalbeirat



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik
Hessen: E-Government-Rat konstituiert
[7.6.2019] Der im hessischen E-Government-Gesetz vorgesehene E-Government Rat hat sich jetzt unter Vorsitz von Digital-Staatssekretär Burghardt konstituiert. Das Gremium soll die behörden- und ebenenübergreifende Kooperation von Bund, Land und Kommunen in der IT voranbringen. mehr...
Hamburg / Schleswig-Holstein: Gemeinsame Kabinettssitzung
[6.6.2019] Die Regierungen von Schleswig-Holstein und Hamburg haben gemeinsam zu Digitalisierung, Energiewende und Regionalplanung getagt. Prüfen wollen sie etwa die Entwicklung eines Online-Zugangs zu Verwaltungsdienstleistungen gemeinsam mit dem IT-Dienstleister Dataport. mehr...
Baden-Württemberg / Rheinland-Pfalz: Kooperation der Finanzverwaltungen
[4.6.2019] Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg haben eine Kooperationsvereinbarung geschlossen zur gegenseitigen Ausfallvorsorge im Bereich der Druck- und Versandzentren der Finanzverwaltungen. mehr...
Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz schließen eine länderübergreifende Kooperation der Finanzverwaltungen.
Sachsen / Bayern: Zusammenarbeit stärken
[23.5.2019] Die Kabinette von Bayern und Sachsen haben den Ausbau der länderübergreifenden Zusammenarbeit beschlossen. Auf einer gemeinsamen Sitzung ging es unter anderem um Quantenkommunikation, künstliche Intelligenz und elektronische Behördenservices. mehr...
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (l.) und Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer informieren auf einer Pressekonferenz über die Ergebnisse der gemeinsamen Kabinettssitzung.
Hessen: Gesetzentwurf zur FITKO vorgelegt
[23.5.2019] Den Gesetzentwurf zum Ersten IT-Änderungsstaatsvertrag hat Hessens Digitalministerin Kristina Sinemus jetzt in den Landtag eingebracht. Damit sollen die rechtlichen Voraussetzungen zur Gründung der Föderalen IT-Kooperation (FITKO) geschaffen werden. mehr...
Suchen...
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Politik:
Aktuelle Meldungen