Schleswig-Holstein:
Bilder aus dem All für alle


[22.6.2018] Ab sofort stellt das Landesamt für Vermessung und Geoinformation Schleswig-Holstein Bürgern und Behörden kostenfreie Satellitendaten zur Verfügung und ist damit bundesweit Vorreiter.

Die Satelliten Copernicus Sentinel-2 haben auch Sylt auf dem Radar. Das Landesamt für Vermessung und Geoinformation Schleswig-Holstein (LVermGeo SH) erweitert laut eigenen Angaben sein kostenfreies Angebot für Bürger und Behörden: Sämtliche topografische Informationen werden ab sofort in Form aktueller Bilder der Satelliten Copernicus Sentinel-2 der European Space Agency (ESA) zur Verfügung gestellt. Diese Satelliten sind für die Dokumentation der Vegetation zuständig und nehmen alle fünf Tage neue Bilder über Schleswig-Holstein auf. So werden Veränderungen in der Topografie sofort dokumentiert, teilt die Landesbehörde mit. Diese Aktualität an freiem topografischen Datenmaterial sei neu.
Mit dem Vorgehen ist das LVermGeo SH eigenen Angaben zufolge Vorreiter im Bundesgebiet, da erstmals vorbearbeitete Satellitenbilder der Copernicus Sentinel-2 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Auch Verwaltungen, zum Beispiel aus den Bereichen Straßenbau, Agrar oder Hochwasserschutz, haben die Möglichkeit, die für sie relevanten Daten anzusehen und vom LVermGeo SH über einen Web Map Service (WMS) zu beziehen. „Wir freuen uns, unsere Produktfamilie mit diesem Vorgehen erweitern zu können. Schleswig-Holstein ist somit auf der Grundlage von aktuellsten Daten bestens für Entscheidungsprozesse aufgestellt“, so Cornelia Weber, Direktorin des LVermGeo SH. (ba)

http://danord.gdi-sh.de/view/copernicus
http://www.LVermGeoSH.Schleswig-Holstein.de

Stichwörter: Geodaten-Management, Schleswig-Holstein, LVermGeo SH, Geo-Informationen, Satellitendaten, Sentinel-2

Bildquelle: Contains modified Copernicus Sentinel data 2018/LVermGeo SH

Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Geodaten-Management
Saarland: Naturschutzdaten online
[17.12.2021] Die neue Web-Anwendung Fachinformationssystem Naturschutz des Saarländischen Ministeriums für Umwelt- und Verbraucherschutz bietet einen einfachen Zugang zu den wichtigsten Naturschutzdaten der Behörde. Das kartenbasierte System soll Fachleuten die Arbeit erleichtern – und Bürgerinnen und Bürgern Verwaltungshandeln transparent machen. mehr...
Bundesanstalt für Gewässerkunde: Gewässerdaten-Portal verbessert
[25.11.2021] Die Bundesanstalt für Gewässerkunde stellt in einem Portal gewässerkundliche Geodaten aus Bund und Ländern kostenfrei zur Verfügung. Dieses Portal wurde nun grundlegend überarbeitet, vor allem die neue Suche, Filter und Ergebnisanzeige erleichtern den Zugang zu den Daten. mehr...
Im Geoportal der Bundesanstalt für Gewässerkunde können unter anderem Hochwasserrisikokarten abgerufen werden.
Mecklenburg-Vorpommern: 15 Jahre GeoPortal.MV
[23.8.2021] Als zentrale Einstiegsseite für Geodaten und digitale Karten aus dem Land ist vor 15 Jahren das GeoPortal.MV veröffentlicht worden. Mittlerweile bündelt es die umfangreichen Geodatenbestände und Karten von verschiedenen Behörden und Datenanbietern. mehr...
Hessen: Freigabe von Geobasis-Daten
[21.6.2021] Ein im hessischen Landtag eingebrachter Gesetzentwurf sieht vor, bis Februar 2022 die amtlichen Geobasisdaten des Landes kostenfrei zur Verfügung zu stellen. Für derzeit noch kostenpflichtige Angebote entfallen dann die Gebühren. mehr...
Hessen will seine amtlichen Geobasisdaten freigeben.
Nordrhein-Westfalen: Geobasisdaten auch in Krisenzeiten
[31.5.2021] Ab sofort können Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) unter KriSiGEO NW Karten, Luftbilder oder Standorte von Krankenhäusern finden. Diesen Service stellt ihnen das Land Nordrhein-Westfalen kostenfrei zur Verfügung. mehr...
Suchen...

 Anzeige


Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Geodaten-Management:
Aktuelle Meldungen