Thüringen:
Offene Geodaten sehr gefragt


[27.6.2018] Seitdem Geo-Informationen als Open Data angeboten werden, sind in Thüringen die Nutzungszahlen deutlich gestiegen.

Das Thüringer Landesamt für Vermessung und Geoinformation (TLVermGeo) stellt Geobasisdaten seit Anfang vergangenen Jahres kostenlos zum Download zur Verfügung (wir berichteten). Wie das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft meldet, sind die Nutzungszahlen seit dem Start des Open-Data-Angebots deutlich gestiegen. Während beispielsweise im gesamten Jahr 2016 lediglich 1.100 Nutzer Luftbilder oder digitale Orthofotos nachfragten, stieg die Zahl nach Freigabe dieser Daten im Jahr 2017 auf mehr als das Zehnfache. 2017 seien zudem insgesamt 31 Terabyte an Geobasisdaten heruntergeladen worden – diese Datenmenge wurde 2018 bereits im Monat Mai überschritten.
Insbesondere die Nutzerzahlen in den Abendstunden beweisen laut dem Ministerium, dass das Angebot auch bei Privatleuten angekommen ist. Anwendungsbeispiele für die Wirtschaft seien etwa die Nutzung von Luftbildern für Reportagen in den Medien oder die Weiterverarbeitung von 3D-Gebäudedaten durch Unternehmen. „Das Landesprogramm hat mit der Einführung der offenen Geodaten neue Geschäftsmodelle initiiert und ist damit ein zukunftsfähiges Instrument der Wirtschaftsförderung“, kommentiert Thüringens Infrastrukturministerin Birgit Keller. (bs)

www.geoportal-th.de/Geoinformationen

Stichwörter: Open Government, Open Data, Thüringen, Geodaten-Management



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Open Government
Schweiz: Nutzung offener Daten fördern
[7.1.2019] Der Schweizer Bundesrat hat die Open-Government-Data-Strategie für die Jahre 2019 bis 2023 verabschiedet. Ein Ziel: Ab 2020 sollen alle publizierten Daten von Bundesstellen offen, frei und maschinell nutzbar veröffentlicht werden. mehr...
Open Data: Daten als Rohstoff Bericht
[3.12.2018] Auf dem diesjährigen Berlin Open Data Day (BODDy) im Oktober wurde unter anderem die Monetarisierung von Open Data diskutiert. Darüber hinaus ging es um offene Daten in der Bundesverwaltung sowie im Land Berlin. mehr...
Berliner Badestellen samt Wasserqualität tagesaktuell im Web.
Open Data: Deutschland weiter im Mittelfeld
[26.11.2018] Deutschland hat im Bereich Open Data im Vergleich zum Vorjahr kaum Fortschritte gemacht. Das zeigt eine aktuelle Studie, welche den Open-Data-Einsatz anhand der Kategorien Policy, Portalinfrastruktur, Auswirkungen und Datenqualität in 32 Ländern untersucht hat. mehr...
Deutschlands Open-Data-Reifegrad gemäß aktuellem „Open Data Maturity in Europe Report“.
Baden-Württemberg: Ideen zu Open Government
[23.11.2018] Ideen für Open Government haben Vertreter aus Bürgerschaft, Wissenschaft und öffentlicher Verwaltung in Baden-Württemberg auf einem MeetUp entwickelt. Die Vorschläge sollen an die Landesregierung übergeben werden und in den Nationalen Aktionsplan Open Data einfließen. mehr...
BVA: Zentrale Stelle für Open Data
[15.11.2018] Die Funktion der Zentralen Stelle gemäß Open-Data-Gesetz hat das Bundesverwaltungsamt (BVA) übernommen. Ziel der Stelle ist es, durch Beratung, Information und Koordination die Veröffentlichung von Verwaltungsdaten der Bundesbehörden zu forcieren. mehr...