Bund:
Unterstützung für IT-Konsolidierung


[3.7.2018] Ein Konsortium aus fünf mittelständischen IT-Beratungsunternehmen unterstützt ab sofort die unmittelbare Bundesverwaltung dabei, die Voraussetzungen für die Überführung des IT-Betriebs zu den IT-Dienstleistern des Bundes zu schaffen.

Bis zum Jahr 2022 will der Bund 80 Prozent des IT-Betriebs der Bundesverwaltung bei zentralen IT-Dienstleistern bündeln und so mehr IT-Effizienz und -Sicherheit in den nachgeordneten Behörden gewährleisten. Als wichtige Voraussetzung auf diesem Weg hatte das Beschaffungsamt des Bundesinnenministeriums den ressortübergreifenden Rahmenvertrag „IT-Konsolidierung Bund: Unterstützungsleistungen für die Auftraggeberfähigkeit“ (Los 1) ausgeschrieben. Der Zuschlag wurde nun an init als Generalunternehmer erteilt in einem Konsortium mit akquinet, ISB, SINC und 4Soft. Wie init in einer Pressemeldung mitteilt, können Bundesbehörden, die in den nächsten Jahren die Betriebskonsolidierung durchführen, über den Rahmenvertrag eine Organisations- und Prozessberatung auf Basis eines standardisierten Vorgehensmodells abrufen und so die reibungsfreie Überführung ihres IT-Betriebs vorbereiten.
„Durch eine gezielte Unterstützung beim Aufbau des ITIL-basierten IT-Service-Managements und bei der Qualifizierung der Mitarbeiter legen wir einen wichtigen Grundstein für die Behördenprojekte zur Betriebskonsolidierung“, sagt Dirk Stocksmeier, CEO bei init. „Ich freue mich, dass wir mit erfahrenen Partnern eine starke Allianz formen, auf die die Bundesverwaltung bei der Vorbereitung der sehr komplexen Transformationsprojekte zählen kann. (ba)

http://www.bescha.bund.de
http://www.init.de

Stichwörter: IT-Infrastruktur, init, Bund, IT-Konsolidierung, ITIL, IT-Service-Management



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Infrastruktur
ITZBund: Drucker als Managed Service
[6.12.2019] Kunden des ITZBund können ab sofort Drucker und Dienstleistungen in Form eines Managed Service abrufen. Vorteil: Variable Mietlaufzeiten bei unabhängig von der Laufzeit gleichbleibenden Mietpreisen. mehr...
Hessen: SAP erteilt HCC Bestnoten
[28.11.2019] Zum dritten Mal in Folge hat das Hessische Competence Center für Neue Verwaltungssteuerung (HCC), der zentrale SAP-, Finanz- und Beschaffungsdienstleister für die Landesverwaltung, die volle Punktzahl beim Zertifizierungsprogramm von SAP erhalten. mehr...
Freude über Bestnoten für das Hessische Competence Center für Neue Verwaltungssteuerung (HCC).
Baden-Württemberg: Zwischenbericht zur Green IT
[26.11.2019] Ein Zwischenbericht zur Landesstrategie Green IT 2020 liegt in Baden-Württemberg vor. Bis zum kommenden Jahr sollte der IT-bedingte Energieverbrauch der Landesverwaltung um zehn Prozent gegenüber 2015 reduziert gesenkt werden. mehr...
Digitale Souveränität: Abhängigkeiten einschränken Bericht
[12.11.2019] Eine PwC-Studie unterstreicht die Technologieabhängigkeit der öffentlichen Verwaltung. Das Bundesinnenministerium will die digitale Souveränität des Staates in der Informationstechnik wiederherstellen und macht sie deshalb zu einem Handlungsschwerpunkt. mehr...
BMI für Stärkung der digitalen Souveränität des Staates.
Cloud-Infrastruktur: Der digitale Ruck Bericht
[31.10.2019] Auf der Explained-Konferenz von Microsoft wurde die digitale Souveränität aus dem Blickwinkel der Wirtschaft diskutiert. Ein Ergebnis: In der Datenökonomie wird der Staat als nicht satisfaktionsfähig erachtet. mehr...