Sachsen:
Zentrales Stellenportal geplant


[4.7.2018] In Sachsen startet Anfang August ein zentrales Karriereportal im Web. Damit will der Freistaat dem bevorstehenden Generationenwechsel begegnen.

Der Freistaat Sachsen richtet sein Vorgehen bei Stellenausschreibungen neu aus: Ab 1. August 2018 wird es mit dem Karriereportal Sachsen ein zentrales Stellenportal im Web geben. Das hat das Kabinett jetzt beschlossen. Freie zu besetzende Stellen des Freistaats werden demnach grundsätzlich öffentlich ausgeschrieben, teilt die Staatskanzlei mit. Die bisherige Verpflichtung, unbefristete Stellen zunächst intern auszuschreiben, entfalle bis auf wenige Ausnahmen. Das Karriereportal biete damit einen guten Gesamtüberblick über aktuelle Stellenangebote des Freistaats. Der behördeninterne Stellenmarkt TRIAS soll nach der erfolgreichen Umstellung eingestellt werden.
Oliver Schenk, Chef der Staatskanzlei und Staatsminister für Bundes- und Europaangelegenheiten, sagt: „Die Konkurrenz auf dem Arbeitsmarkt um die besten Fachkräfte ist jetzt schon spürbar. Deshalb sind wir an dem Thema dran. Das Karriereportal ist dabei ein wichtiger Baustein.“
Wie die Staatskanzlei weiter mitteilt, steht der Freistaat Sachsen vor der Herausforderung, dass mehr als die Hälfte seiner Beschäftigten bis zum Jahr 2030 altersbedingt aus dem Dienst ausscheiden wird. Diesen bevorstehenden Generationenwechsel gelte es erfolgreich zu gestalten und gut ausgebildete neue Fachkräfte in allen Bereichen langfristig an den Freistaat zu binden. Neben dem zentralen Karriereportal seien zahlreiche weitere Maßnahmen geplant. So hatte das Kabinett im Februar 2018 eine Ausbildungsoffensive für den Freistaat auf den Weg gebracht. (ba)

http://www.karriere.sachsen.de

Stichwörter: Personalwesen, Sachsen, Karriereportal, Portale, demografischer Wandel, Personal-Management



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Personalwesen
SAP HCM: ITZBund erweitert Herstellerstandard
[12.5.2020] Das Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund) hat das Personal-Management-System SAP HCM im Bereich der Stellenbewirtschaftung an die Bedürfnisse der öffentlichen Verwaltung angepasst. SAP hat diese Lösung des IT-Dienstleisters nun in den Herstellerstandard integriert. mehr...
ANZEIGE: Transparenz über Personalkosten
[4.5.2020] Experten der MACH AG zeigen im Webinar „Selfservice Personalkostenhochrechnung“ (14. Mai 2020, 11 Uhr), wie sich Stellenbesetzungen auf die künftigen Personalkosten auswirken. mehr...
Im MACH-Webinar „Selfservice Personalkostenhochrechnung“ (14. Mai 2020 um 11 Uhr) geht es darum, wie sich Stellenbesetzungen auf das Personalbudget auswirken.
Studie: Vom Nachwuchs bewertet Bericht
[27.4.2020] 58 Prozent der Studierenden können sich vorstellen, im Public Sector zu arbeiten. Das ist ein Ergebnis des Nachwuchsbarometers Öffentlicher Dienst. Die Studie zeigt aber auch, wo die Verwaltung aus Sicht der Nachwuchskräfte noch Nachholbedarf hat. mehr...
Was Studierende von ihrem Arbeitgeber erwarten.
Hessen: Karriereportal mit eigener Dachmarke
[13.2.2020] Ein neues Karriereportal mit eigener Dachmarke hat das Land Hessen freigeschaltet. Berufsanfänger und Quereinsteiger sollen sich so über das breite Angebot des mit Abstand größten Arbeitgebers im Bundesland informieren können. mehr...
Hessen schaltet neues Karriereportal frei.
Qualifizierung: Projekt des IT-PLR gestartet
[7.2.2020] Das Projekt „Qualifica Digitalis“ des IT-Planungsrats (IT-PLR) für die Qualifizierung des digitalisierten öffentlichen Dienstes ist jetzt in Bremen gestartet. Die Federführung liegt bei der Freien Hansestadt. Kooperationspartner sind unter anderem Bund, Länder und Kommunen. mehr...
Bremens Finanzstaatsrat Hans-Henning Lühr beim Kick-off-Workshop zum Projekt „Qualifica Digitalis“ des IT-Planungsrats.
Suchen...

 Anzeige


Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Personalwesen:
Branchenindex PlusGfOP Neumann & Partner mbH
14552 Michendorf
GfOP Neumann & Partner mbH
MACH AG
23558 Lübeck
MACH AG
Aktuelle Meldungen