bol Behörden Online:
BAFA entscheidet sich für Formular-System


[30.1.2004] Bei der Umsetzung von medienbruchfreien Verfahren im Einfuhr-Bereich baut das Bundesamt für Wirtschaft und Einfuhrkontrolle (BAFA) künftig auf das Formular-System des Unternehmens bol Behörden Online.

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) hat sich für das Formular-System des Münchner Unternehmens bol Behörden Online entschieden. Im Rahmen der Initiative BundOnline 2005 will das Bundesamt ein umfassendes Angebot an durchgängigen Online-Verfahren sowie ein integriertes Input-/Output-Management aufbauen. Dies betrifft vor allem die Umsetzung der Online-Antragstellung für Überwachungsdokumente in der Einfuhr. Alleine im Teilbereich "Stahleinfuhren" werden bis zu 25.000 Papieranträge pro Jahr gestellt und in der Verfahrensdatenbank per Hand erfasst. In einer gemeinsamen Entwicklung mit bol Behörden Online werden erstmals die Technologien von Online-Validierung und formularbasierter Transaktion vereint. Beim Ausfüllen des Online-Formulars werden die Dateneingaben des Antragsstellers sofort überprüft und weitere Eingabefelder wie Warenbezeichnungen aus dem aktuellen Datenbestand des BAFA automatisch übernommen. Dies verkürzt die Bearbeitungszeit beim Importeur und garantiert dem BAFA die Richtigkeit der elektronischen Daten. Die medienbruchfreie Weiterverarbeitung in der Verfahrensdatenbank übernimmt das Formular-Gateway von bol Behörden Online. Zudem ermöglicht das Formular-Gateway ein automatisiertes Outputmanagement für die Ausgabe von Stellungnahmen und Bescheiden aus den Fachanwendungen.

http://www.behoerden-online.de

Stichwörter: bol Behörden Online, BAFA, Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, BundOnline 2005, Formular-System, Datenbank



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige


Weitere Meldungen und Beiträge
Bitkom: Glasfaser-Förderung mit Augenmaß
[27.5.2022] Für den Glasfaserausbau in den nächsten Jahren fordert der Bitkom weniger Bürokratie, eine Förderung mit Augenmaß und Planungssicherheit für private Investitionen. Angesichts knapper Ausbaukapazitäten warnt der Verband vor zu viel und zu wenig zielgerichteten Fördermaßnahmen. mehr...
Baden-Württemberg/Sachsen: Kooperation vertieft
[25.5.2022] Ihre Zusammenarbeit im Bereich E-Government vertiefen Sachsen und Baden-Württemberg. Neben der Weiterentwicklung der Landesportale soll ein OZG-Hub entstehen, der auch für andere Länder interessant sein könnte. mehr...
Baden-Württemberg und Sachsen vertiefen ihre Zusammenarbeit.
Mecklenburg-Vorpommern: Online-Dienst zum freiwilligen Landtausch
[25.5.2022] Mecklenburg-Vorpommern rollt den Online-Dienst für den freiwilligen Landtausch aus. Es handelt sich um eine FIM-basierte Eigenentwicklung im OZG-Themenfeld Bauen und Wohnen. mehr...
In Mecklenburg-Vorpommern startet der OZG-Dienst zum freiwilligen Landtausch.
Hamburg: Mit KI zum Kindergeld
[25.5.2022] Ein intelligenter Sprachassistent macht den Service „Kinderleicht zum Kindergeld“ für Eltern in Hamburg jetzt noch komfortabler. In den Pilotbetrieb des auf künstlicher Intelligenz (KI) basierenden Assistenten soll das Feedback der Nutzer kontinuierlich einfließen. mehr...
Hamburg: Online-Dienst „Kinderleicht zum Kindergeld“ wurde um einen intelligenten Sprachassistenten erweitert.
Lancom Systems: 20 Jahre made in Germany
[25.5.2022] Auf 20 Jahre Unternehmens- und IT-Geschichte blickt in diesem Jahr Lancom Systems zurück. Das einstige Start-up ist mit seinen Produkten made in Germany mittlerweile europaweit führender Hersteller digital-souveräner Netzwerk­infrastrukturlösungen. mehr...
An der Lancom-Jubiläumsfeier nahmen 200 Gäste teil, darunter Kunden, Geschäftspartner und prominente Vertreter aus Politik und Digitalwirtschaft.
Suchen...

 Anzeige


Aktuelle Meldungen