Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Panorama > Digi-Check für Behörden

PASS Consulting:
Digi-Check für Behörden


[13.7.2018] Einen Digi-Check für Behörden und einen Health Check, mit dem die Zukunftsfähigkeit von IT-Verfahren überprüft werden kann, hat das Unternehmen PASS Consulting entwickelt.

Das Software- und Beratungsunternehmen PASS Consulting Group hat einen Fragebogen zum Thema Digitalisierung entwickelt. Anhand des Digi-Check können Behörden herausfinden, wie sie bei der Umsetzung der digitalen Transformation abschneiden. Darüber hinaus hat das Unternehmen einen Health Check für Fachverfahren veröffentlicht. Wie PASS Consulting mitteilt, können sich Behörden anhand dieses Selbsttests ein Bild davon verschaffen, ob ihr Fachverfahren die Anforderungen an eine moderne und leistungsfähige IT-Lösung erfüllt. Durch die Betrachtung relevanter Teilbereiche wie Technologie, Dokumentation oder Kosten zeige sich, ob Handlungsbedarf für eine Neuentwicklung oder eine Migration bestehe. Die Beantwortung der Fragen von Digi- oder Health Check benötige jeweils rund zehn Minuten. Die Testergebnisse würden im Anschluss an die eingegebenen Kontaktdaten übermittelt. (bs)

www.pass-consulting.com
Zum Digi-Check für Behörden (Deep Link)
Zum Health Check für Fachverfahren (Deep Link)

Stichwörter: Panorama, PASS Consulting



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
115: Auskunft zu Mobilitätsfragen
[22.3.2019] Unter der einheitlichen Behördennummer 115 erhalten Bürger ab sofort auch Auskunft bei Fragen zur Mobilität. mehr...
Studie: E-Government kaum vorangekommen
[12.3.2019] Das Kompetenzzentrum Öffentliche IT hat erneut Stand und Entwicklung der Digitalisierung in Deutschland auf regionaler Ebene untersucht. Ein Ergebnis: Die Steigerung des Angebots an Online-Verwaltungsdienstleistungen ist gering. mehr...
ÖFIT hat Stand und Entwicklung der Digitalisierung in Deutschland auf regionaler Ebene untersucht.
Berlin: Name für Chatbot gesucht
[27.2.2019] Der Berliner Innensenat hat die Bürger eingeladen, sich an der Namensgebung für den virtuellen Bürger-Service-Assistenten zu beteiligen. mehr...
Hamburg: 13 Millionen Anrufe in zehn Jahren
[20.2.2019] Seit dem Jahr 2009 können die Bürger in Hamburg die Behördennummer 115 wählen, um Auskunft rund um Verwaltungsservices zu erhalten. 13 Millionen Anrufe hat der Telefonische HamburgService seitdem angenommen. mehr...
Künstliche Intelligenz: Neue Plattform für Europa
[11.2.2019] Eine offene und kollaborative Plattform soll künftig potenzielle Nutzer der künstlichen Intelligenz (KI) in Europa unterstützen. Gefördert von der Europäischen Kommission soll die Plattform im Laufe dieses Jahres eingerichtet werden. mehr...
Suchen...
Aktuelle Meldungen