Thüringen:
Auf E-Vergabepflicht vorbereitet


[25.7.2018] Die Thüringer Verwaltungen veröffentlichen immer mehr Ausschreibungen auf elektronischem Weg. Der Freistaat sieht sich somit im Hinblick auf die elektronische Vergabepflicht ab Oktober 2018 gut aufgestellt.

Die Zahl der elektronisch veröffentlichten Ausschreibungen der Verwaltungen in Thüringen ist erneut angestiegen. Wie das Finanzministerium des Freistaats mitteilt, wurden auf der Vergabeplattform im Jahr 2018 bislang 951 Ausschreibungen veröffentlicht (Stand: 10. Juli 2018). Im gesamten Jahr 2017 waren es 1.563 Ausschreibungen.
Gemäß den Vorgaben der Europäischen Union sowie den entsprechenden Verordnungen des Bundes (VgV, SektVO, KonzVgV) sind alle öffentlichen Auftraggeber ab dem 18. Oktober 2018 verpflichtet, Vergaben im Oberschwellenbereich vollständig elektronisch abzubilden. Dies betrifft Landes- und Kommunalbehörden wie auch die sonstigen Körperschaften, Anstalten und Stiftungen des öffentlichen Rechts. Thüringen-CIO und Finanzstaatssekretär Hartmut Schubert sagte dazu: „Das Land mit seinen 57 Vergabestellen ist auf die neuen Regeln bestens vorbereitet. Und auch die Thüringer Kommunen können durch die vom Freistaat bereitgestellte elektronische Vergabeplattform ohne Aufwand ihre Vergaben rechtskonform veröffentlichen.“
Wie das Finanzministerium weiter mitteilt, wächst die Zahl der kommunalen Vergabestellen auf der Plattform. Zum 1. Juli 2018 waren 112 Stellen registriert, zum Stichtag 31. Dezember 2017 waren es 100. Schubert erläutert: „Das Land trägt die Kosten der Kommunen für die Veröffentlichung auf der Thüringer Vergabeplattform. Dieser E-Government-Service des Landes erleichtert sowohl für die öffentliche Hand als auch für die mittelständische Wirtschaft und besonders die Handwerksbetriebe das Vergabeverfahren. Zudem sorgt die jederzeit erreichbare Vergabeplattform im Internet für Transparenz bei den öffentlichen Ausschreibungen.“ Das Portal sei in einen Kooperationsverbund mit der Bundesverwaltung sowie mehrerer Bundesländer eingebunden. (ba)

http://www.portal.thueringen.de

Stichwörter: E-Procurement, Thüringen, E-Vergabe, Hartmut Schubert



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich E-Procurement
Berlin: Entwurf für Änderung des Vergabegesetzes
[5.12.2019] Durch eine grundlegende Überarbeitung soll das Berliner Ausschreibungs- und Vergabegesetz fairer, ökologischer und wirtschaftsfreundlicher werden. Ein entsprechender Entwurf geht jetzt dem Rat der Bürgermeister zur Stellungnahme zu. mehr...
E-Rech-VO: Einfache PDF-Rechnung reicht nicht
[27.11.2019] Öffentliche Auftraggeber müssen ab heute bereit sein für den elektronischen Rechnungsempfang. Der Verband elektronische Rechnung befürchtet, dass rechtliche und technische Individuallösungen viele Lieferanten abschrecken werden. mehr...
Öffentliche Auftraggeber müssen jetzt bereit sein für den elektronischen Rechnungsempfang.
Vergabestatistik: Gesetzentwurf mit Rahmenbedingungen
[31.10.2019] Im kommenden Jahr soll die bundesweite Vergabestatistik eingeführt werden. In einem Gesetzentwurf legt die Bundesregierung Regelungen vor, sodass das Statistische Bundesamt mit der Erfassung, Aufbereitung, Auswertung und Bereitstellung der Daten beginnen kann. mehr...
Mecklenburg-Vorpommern: Vergabe wird komplett digital
[9.10.2019] In Mecklenburg-Vorpommern werden Vergabeverfahren ab 2020 komplett digital ablaufen. Die Hochbau- und Liegenschaftsverwaltung vertraut dafür auf die Plattform von RIB. mehr...
Bund: Digitale Souveränität stärken
[23.9.2019] Die digitale Souveränität der öffentlichen Verwaltung wird zum Schwerpunktthema des Bundesinnenministeriums. Das Ziel: Abhängigkeiten von einzelnen IT-Anbietern in der Bundesverwaltung sollen reduziert werden. mehr...
Suchen...

 Anzeige


Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich E-Procurement:
Aktuelle Meldungen