Hessen:
Impulse aus dem Silicon Valley


[1.8.2018] Hessen-CIO Schäfer und Co-CIO Jabkowski wollen als Fazit ihrer Informationsreise ins Silicon Valley unter anderem einige Lösungsansätze prüfen, um Innovationen noch stärker als bisher in die Verwaltungen zu holen.

Als wertvollen Blick in die Zukunft hat Hessen-CIO Thomas Schäfer seine Informationsreise ins Silicon Valley (wir berichteten) bezeichnet. „Er zeigt, wie die Digitalisierung unser Leben weiter verändern wird. Wie immer mehr Lebensbereiche von digitaler Technik erfasst werden“, so Schäfer nach der Rückkehr von der Reise, die ihn auch nach San Francisco und in die kalifornische Hauptstadt Sacramento führte. Begleitet wurde er nach Angaben des Finanzministeriums des Landes unter anderem von Hessens Co-CIO, Roland Jabkowski, und Professor Dietmar Harhoff, Direktor am Münchner Max-Planck-Institut für Innovation und Wettbewerb sowie Vorsitzender der Expertenkommission der Bundesregierung für Forschung und Innovation.
Professor Harhoff ist einer der Mitgründer von German Accelerator, einer vom Bundeswirtschaftsministerium geförderten Einrichtung, die deutsche Gründer im Silicon Valley unterstützt. Er sagt: „Das Silicon Valley ist nach wie vor die wichtigste Technologieregion der Welt. Wer als Politiker Innovationsprozesse gestalten will, muss dieses Ökosystem kennenlernen. Gerade für die Bewältigung der digitalen Transformation sind die dabei gewonnenen Einsichten unverzichtbar.“
Hessen-CIO Schäfer meint: „Silicon Valley: Das ist nicht mehr nur ein Ort, sondern auch eine Geisteshaltung. Eine, die wir uns in Hessen und Deutschland auch in Teilen aneignen können, sollten und – wenn wir die Entwicklung der Welt weiter mitgestalten möchten – sogar müssen.“ Co-CIO Jabkowski ergänzt: „Während die digitale Wirtschaft im Silicon Valley schon ein gutes Stück voraus ist, kommt die Digitalisierung der Verwaltung dort in ähnlichem Tempo wie bei uns voran. Die Gespräche mit Vertretern des Staates Kalifornien und der Stadt San Francisco haben gezeigt, dass wir oftmals vor den gleichen Herausforderungen stehen. Einige Lösungsansätze dort, Innovationen noch stärker als bisher in die Verwaltungen zu holen, werden wir auch für Hessen prüfen können.“ (ba)

www.hmdf.hessen.de

Stichwörter: Politik, Hessen, Digitalisierung Thomas Schäfer, Roland Jabkowski



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik
Thüringen: Land und Kommunen kooperieren
[17.10.2018] Die Thüringer Landesregierung, der Thüringische Landkreistag sowie der Gemeinde- und Städtebund Thüringen haben eine Rahmenvereinbarung über die Zusammenarbeit in den Bereichen E-Government und Informationstechnik unterzeichnet. mehr...
Nationaler Normenkontrollrat: Jahresbericht 2018
[15.10.2018] Mit weniger Bürokratie, mehr Digitalisierung und besseren Gesetzen könnte Deutschland seine Rechtsetzung optimieren. Zu diesem Schluss kommt der Nationale Normenkontrollrat in seinem neuen Jahresbericht. mehr...
Übergabe des Jahresberichts 2018 des Nationalen Normenkontrollrats an Bundeskanzlerin Angela Merkel.
Hessen: Digital-o-Mat online
[15.10.2018] Mithilfe des Digital-o-Mats können die Bürger vor der Landtagswahl in Hessen überprüfen, welche Partei die eigenen netzpolitischen Standpunkte am besten vertritt. mehr...
BNetzA: Grundsatzpapier zu Daten in Netzsektoren
[12.10.2018] Ein Grundsatzpapier zur Bedeutung von Daten in den Netzsektoren hat die Bundesnetzagentur (BNetzA) vorgelegt. Sie werden darin als Wettbewerbs- und Wertschöpfungsfaktor sowie für neue datenbasierte Geschäftsmodelle betrachtet. mehr...
CIO-Meeting: M-Government in Europa
[8.10.2018] Regelmäßig finden sich die Chief Information Officer der EU-Mitgliedstaaten zusammen und tauschen sich über digitale Verwaltungsleistungen aus. Beim jüngsten Meeting stand das Thema Mobile Government im Zentrum. mehr...
Österreich tauschte sich im September beim CIO-Meeting mit den EU-Mitgliedstaaten zum Mobile Government aus.