Kanton Aargau:
E-Government-Plattform überarbeitet


[10.8.2018] Der Schweizer Kanton Aargau hat sein E-Government-Portal überarbeitet. Es ist jetzt auch für mobile Endgeräte optimiert. Zudem wurde der zentrale Online-Schalter in „Mein Konto“ umbenannt und erlaubt nur noch die Erstellung von Privatkonten.

Die E-Government-Plattform des Schweizer Kantons Aargau, über die verschiedene Verwaltungsdienstleistungen elektronisch genutzt werden können, wurde in ihrer neuesten Version für mobile Endgeräte optimiert und barrierefrei gestaltet. Mit der Umbenennung von Online-Schalter in „Mein Konto“ verwende der Kanton jetzt auch die in der Privatwirtschaft und bei anderen Kantonen gebräuchliche Begrifflichkeit.
Wie das Departement Finanzen und Ressourcen mitteilt, werden bei einer neuen Registrierung nur noch Privatkonten erstellt. Damit werde der Kanton Sicherheitsvorgaben gerecht, wonach sich jedes Konto direkt einer Person zuweisen lassen muss. Mit einem Privatkonto könnten jedoch beliebig viele Organisationen erstellt werden. Zudem könnten Organisationsadministratoren Rollen und Zuständigkeiten auf mehrere Personen verteilen. Alle bestehenden Organisationskonten würden ebenfalls in Privatkonten überführt.
Seit Inbetriebnahme der Plattform ist die Nutzung der Dienstleistungen stetig angestiegen, heißt es in der Pressemitteilung des Departements Finanzen und Ressourcen. Seit 2012 hätten sich fast 20.000 Personen für „Mein Konto“ registriert. In dieser Zeit seien mehr als 2,5 Millionen Log-ins durchgeführt sowie 3.200 Fischereipatente ausgestellt, 5.000 Einbürgerungen verarbeitet und 175.000 Fristerstreckungen für Steuererklärungen natürlicher Personen beantragt worden. Mit dem Reformvorhaben SmartA@rgau will der Regierungsrat das Angebot an elektronischen Dienstleistungen auf „Mein Konto“ ausbauen, damit Bürger und Unternehmen immer mehr Dienstleistungen papierlos und medienbruchfrei abwickeln können. (ba)

www.ag.ch

Stichwörter: Portale, CMS, Kanton Aargau, Schweiz, International



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Saarland / Rheinland-Pfalz: Online-Wache startet
[11.12.2018] Eine Strafanzeige können die Bürger im Saarland und in Rheinland-Pfalz nun per Mausklick bei der Polizei erstatten. Die beiden Bundesländer haben dafür eine Online-Wache eingerichtet. mehr...
In Rheinland-Pfalz können Strafanzeigen bei der Polizei online gestellt werden.
Nordrhein-Westfalen: Plattform koordiniert Baustellen
[3.12.2018] Über eine digitale Plattform sollen in Nordrhein-Westfalen künftig Baustellen erfasst und koordiniert werden. Nicht nur der Landesbetrieb kann hier seine Bauvorhaben eintragen. Auch Kommunen und Verkehrsbetriebe können ihre geplanten Baustellen einbringen. mehr...
OZG: Umsetzungskonzept beschlossen
[22.11.2018] Vergangene Woche hat die Bundesregierung ein Konzept zur Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes (OZG) beschlossen. Es regelt unter anderem die Zusammenarbeit der Bundesministerien und die Finanzierung. Die Umsetzung in den Ländern und Kommunen soll ein föderales Digitalisierungsprogramm vorantreiben. mehr...
BMI: Facelift für Website
[16.11.2018] Für eine optimale Kommunikation mit Bürgern und Presse soll der neue Internet-Auftritt des Bundesinnenministeriums (BMI) sorgen. Realisiert wurde der Relaunch erneut von den Unternehmen Materna und Aperto. mehr...
Mit hochwertiger Optik und neuen Inhalten präsentiert sich das BMI im Web.
Bund: Beihilfe-App gestartet
[15.11.2018] Über eine App können Verwaltungsmitarbeiter der Bundesbehörden ihren Beihilfeantrag jetzt an die zuständige Stelle richten. mehr...
Suchen...
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich CMS | Portale:
TSA - Teleport GmbH
06108 Halle (Saale)
TSA - Teleport GmbH
SEITENBAU GmbH
78467 Konstanz
SEITENBAU GmbH
Aktuelle Meldungen