Dataport:
IT-Support für Polizei Itzehoe


[15.8.2018] Für die Polizei Itzehoe hat IT-Dienstleister Dataport für die Dauer des Heavy-Metal-Festivals in Wacken eine vollständig autarke Polizeistation mit sicherem Polizeinetz eingerichtet.

Störungsfrei verlief für die Polizei Itzehoe der Einsatz von Digitalfunk, Telefonie und Netzen auf dem Gelände des dreitägigen Heavy-Metal-Festivals Wacken Open Air. Bereitgestellt hat die Technik laut eigenen Angaben IT-Dienstleister Dataport. In sieben Containern habe er für die Polizei Arbeitsplätze mit Rechnern, Telefonen und Funkgeräten aufgebaut. Ferner habe er eine Einsatzleitzentrale in einem Doppelcontainer mit drei Arbeitsplätzen eingerichtet. Alles zusammen bildete laut dem IT-Dienstleister eine vollständig autarke Polizeistation mit sicherem Polizeinetz. Den Betrieb habe Dataport unter anderem über redundante Systeme gesichert. Für mögliche Störungen habe sich Dataport-Personal in Rufbereitschaft gehalten. (ve)

www.dataport.de
Website der Polizei Itzehoe (Deep Link)

Stichwörter: Panorama, Dataport, Polizei, Wacken



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Organisationshandbuch: Neukonzeption gestartet
[16.11.2018] Grundlegend überarbeitet wird jetzt das Organisationshandbuch. Die Projektlaufzeit endet 2019. Erste neue Inhalte sollen aber zeitnah nach Fertigstellung und Abstimmung publiziert werden. mehr...
Die vier Module des Organisationsmanagements.
Hessen: Startschuss für digitale Förderanträge
[12.11.2018] Förderanträge sollen in Hessen nach und nach online abgewickelt werden können. Der erste Antrag – die Ehrenpatenschaft des Ministerpräsidenten für Familien mit Mehrlingskindern – ist bereits im Internet abrufbar. mehr...
publicplan: GovBot wird optimiert
[24.10.2018] Der speziell für den öffentlichen Sektor entwickelte GovBot des Unternehmens publicplan nutzt künftig die Software COGNIGY.AI von Cognigy als Back-End-Technologie. Das soll unter anderem die Antwortqualität des Chatbots verbessern. mehr...
Norddeutschland: Länder bündeln Bohranzeige
[23.10.2018] Alle Bohrungen der Bundesländer Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Hamburg und Bremen können jetzt über die Norddeutsche Bohranzeige online angezeigt werden. Die Anzeige bei den zuständigen geologischen Landesämtern entfällt damit. mehr...
Hamburg / Schleswig-Holstein: Online-Portal für Verkehrsverstöße
[22.10.2018] Verkehrsteilnehmer in Hamburg und Schleswig-Holstein können sich jetzt auch online zu Verkehrsdelikten äußern. mehr...
Suchen...
Aktuelle Meldungen